Komplizierte Beziehung

05. November 2019 09:47; Akt: 05.11.2019 10:34 Print

Wenn der Chef zum Liebhaber wird

Eine Beziehung zum Vorgesetzten oder Angestellten kann bis zur Kündigung führen. Hatten auch Sie wegen einer Liebesbeziehung Ärger am Arbeitsplatz?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Stunden zusammen im gleichen Büro sitzen, an denselben Projekten arbeiten, abends gemeinsam auf ein Feierabendbier: Schnell kann aus einer professionellen Arbeitsbeziehung Liebe entstehen. Die Liebesfabrik Büro wurde jetzt dem Chef von McDonald's zum Verhängnis: Steve Easterbrook muss seinen Posten räumen, weil er im Büro eine Liebesbeziehung mit einer Mitarbeiterin hatte.

Waren Sie ebenfalls in einer ähnlichen Situation? Wenn ja, welche Konsequenzen hatte die Liebe zu einem Chef oder Angestellten bei Ihnen? Erzählen Sie uns die Geschichte!

(miw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rosacaliis am 05.11.2019 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Wo die Liebe hinfällt...

    Liebesgefühle sollten keine hindernisse sein! Für Kündigungen oder Mobbing sind nur missgünstige und eifersüchtige Personen schuld.

    einklappen einklappen
  • Verliebter am 05.11.2019 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Chefin und ich hatten auch ein

    Verhältnis, heute sind wir verheiratet und arbeiten in verschiedenen Betrieben. Damals fing es ganz unverfänglich an und endete mit Mittagssex in einem Hotel oder ihrer Wohnung und Ausflüge, Reisen ins Ausland. Wir wurden nie entdeckt, bestenfalls gab es Verdachtsmomente. Wir haben alles unterlassen um irgendeine Bevorzugung oder Benachteiligung aufkommen zu lassen. Heute wissen es alle - und natürlich haben es jetzt alle schon immer gewusst! Bla bla bla.

    einklappen einklappen
  • Martial2 am 05.11.2019 10:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das sehe ich anders...

    Eine Liebesbeziehung im Geschäft, ist definitiv keinen Kündigungsgrund, solange die Arbeit gut und in der Zeit erledigt wird...!

Die neusten Leser-Kommentare

  • MaeMae am 06.11.2019 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    naja

    Also bei und in der Verwaltung, mindestens bei uns in der Abteilung kann das nicht passieren. Nur ältere frustrierte Männer. Total abtörnend. Das ist aber gut so, kann man sich auf die Arbeit konzentrieren.

  • Personalchefin am 06.11.2019 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Lecker Frischfleisch

    Also ich habe immer mal wieder kleine Abenteuer mit meinen jungen Angestellten.Etwas Ernstes käme jedoch für mich nicht in Frage,aber warum die Arbeit nicht mit Vergnügen verbinden?Einige davon sind einfach knackig und junge Männer haben auch noch nicht so viele Potenzprobleme.

    • leslie kühne am 06.11.2019 11:49 Report Diesen Beitrag melden

      überwindung

      haha ich traue mich nicht,aber unser neuer lehrling ist auch total saftig :)

    • Sürmel am 06.11.2019 12:18 Report Diesen Beitrag melden

      Ein Abbild der Gesellschaft

      Schön, dass hier auch viele Frauen ehrlich sind und nicht verzweifelt den Schein der frigiden Frau wahren, die unsterblich verliebt sein müssen, um alle 14 Tage mal Sex haben zu wollen. Kenne das mehr so rum als anders rum. Solange man niemanden ausnutzt, ist das völlig in Ordnung. Aber Sie sind eine Frau, deshalb gibt es natürlich Daumen runter, bei einem Mann wäre das hier ganz anders.

    einklappen einklappen
  • Angestellte am 06.11.2019 10:37 Report Diesen Beitrag melden

    Affäre mit einem

    Gott,eklig,wenn ich daran denke.Mein Chef ist Ü70,da würde ich nicht mal im Dunkeln drüber.Frustration und einen immensen Geltungsdrang kommt bei solchen Männern noch dazu.Aber ich kenne Liebesgeschichten,die so angefangen haben,ist doch völlig ok?Solang keine Stellung ausgenutzt wird,ist das kein Problem.

  • Zürcher am 06.11.2019 07:43 Report Diesen Beitrag melden

    Machtausübung

    Ich habe längere Zeit in einer IT-Firma als Lehrlingsausbildner gearbeitet. Irgendwann fiel uns auf, wie oft unsere männlichen Lernenden zum Geschäftsinhaber ins Büro mussten. Bei einem Mitarbeitergespräch verplapperte sich einer unserer Lernenden. Der Chef hatte regelmässig Sex mit unseren männlichen Lernenden. Ich fand das derart widerlich, dass ich das Amt für Berufsbildung einschaltete und meine Stelle kündete. Gerade im Bereich Ausbildung gibt's klare gesetzliche Bestimmungen, was erlaubt ist und was nicht. Mein Ex-Chef wird nie mehr Lernende ausbilden. Falsche Machtausübung!

  • Mittwoch am 06.11.2019 07:23 Report Diesen Beitrag melden

    niemals

    Jedem das Seine. 7 Tage die Woche, 24 Stunden beieinander hocken, wäre nichts für mich. Wo bleibt da die Wiedersehensfreude auf den Partner? Bei meinem Ex hatte ich schon beim Gedanken daran, dass er in einigen Jahren, nach seiner Pension ständig anwesend sein würde, das nackte Grauen im Nacken. Zum Glück führte seine Affäre dazu, dass wir uns getrennt haben. Jetzt hat die Neue ihn den ganzen Tag an der Backe und ich bin frei.