Preisexplosion

18. März 2014 09:14; Akt: 18.03.2014 09:27 Print

Luxusartikel sind selbst den Reichen zu teuer

von Y. Hollenstein - Preisexplosion bei den Luxusgütern: Eine Chanel-Tasche kostet 70 Prozent mehr als früher. Selbst den Reichen werden die Luxusartikel zuweilen zu teuer.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das bereitet selbst den Reichen und Superreichen keine Freude: In den vergangenen fünf Jahren ist der Preis für beispielsweise eine Chanel-Handtasche um 70 Prozent auf rund 3500 Euro gestiegen. Oder ein Trinity-Armband von Cartier kostet heute um die 12'500 Euro – rund die Hälte mehr als noch vor fünf Jahren.

Dass die Preise für Luxusmarken immer mehr nach oben schnellen, bestätigt auch der Salli-Index des Genfer Family Office Stonehage, der so genannte Stonehage Affluent Luxury Living Index. Gemäss den Berechnungen nahmen die Preise für Güter und Dienstleistungen aus dem Luxussegement im Vergleich zu den offiziellen Inflationsraten um das Elffache zu.

Im Warenkorb aus den 50 Luxusprodukten, die reiche Schweizer besonders häufig kaufen, verteuerten sich besonders die Konsumgüter wie Kaviar, Zigarren, Champagner oder das Essen in noblen Restaurants. Aber auch Freizeitaktivitäten wie Skifahren im Highend-Bereich verteuerten sich gemäss dem Salli-Index.

Kunden können oder wollen nicht zahlen

Laut dem Luxusgüter-Experten René Weber von der Bank Vontobel hat dies zum einen mit Umsatzeinbussen bei den Herstellern von Luxusgütern aber auch Währungsturbulenzen zu tun. Betroffen sind vor allem Länder mit schwachen Währungen. «Da die Kosten für die Luxusgüter-Produzenten in Franken (Uhren) oder Euro (Lederwaren, Schmuck) anfallen, sind Preiserhöhungen in den Ländern mit schwachen Währungen notwendig, um die Profitabiltät zu halten, aber auch um mit den Preisen weltweit vergleichbar zu bleiben», sagt Weber.

Die Preise zu erhöhen ist auch legitim, da sich der Luxusgütermarkt bis zu einem gewissen Grad preisresistent zeigt. «Die Kunden sind solche Preisaufschläge gewohnt», sagte der Finanzchef von Louis Vuitton unlängst an einer Pressekonferenz.

Dieser Schuss könnte aber nach hinten losgehen, sagt die neuste Luxusgüter-Studie der Beratungsfirma Bain & Company. «Luxusmarken könnten Kunden an günstigere Anbieter verlieren, weil diese die höheren Preise nicht bezahlen wollen oder können», sagt Luxusgüter-Experte Josef Ming. Das zeigte sich bereits kurz vor der Finanzkrise. Die Luxusanbieter erhöhten die Preise, doch die Umsätze brachen ein, weil die Wohlhabenden an den Aktienmärkten starke Verluste einfuhren.

1,8 Millionen neue Millionäre

Für den Luxusgüter-Experten Weber ist der Markt noch lange nicht ausgeschöpft. «Grundsätzlich wird das Wachstum im Luxusgüter-Bereich davon getragen, dass es weltweit immer mehr Leute gibt, die sich Luxusgüter leisten können», so Weber. Und das ist immer noch der Fall: Laut einer Studie der Credit Suisse ist die Zahl der Millionäre weltweit im letzten Jahr um 1,8 Millionen Menschen gestiegen.

Dazu füllt der Onlineumsatz nach und nach die Lücke auf. Gemäss einer Luxusgüter-Studie von Bain & Company wächst dieser schneller als der restliche Luxusmarkt. Mit einem Plus von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einem Umsatz von nahezu zehn Milliarden Euro steht der Onlinevertrieb nun für fast fünf Prozent des Gesamtmarktes.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erwin am 18.03.2014 10:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herzzerreissend!!

    Die armen Millionäre... Ich bin der Meinung wir sollten noch ein bissvhen weniger verdienen kann doch nicht sein das die Reichen auf eine Chanel Tasche verzichten müssen! Einfach unfassbar traurig... :(

    einklappen einklappen
  • Chris am 18.03.2014 09:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luxus?

    Auch wenn ich reich wäre, würde ich solchen Abfall nicht kaufen...

    einklappen einklappen
  • chipsy am 18.03.2014 09:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luxus

    Der wertvollste Luxus eines Menschen, ist und bleibt seine Gesundheit

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • MonaLisa am 19.03.2014 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einstellung?

    Kann mir eh nix leisten, wohne in nem Block, so läufts...die einen haben alles und sind unzufrieden und die anderen nix und sind froh mal etwas anderes ausser Nudeln zu essen.

  • Tomy am 19.03.2014 06:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sparen und was richtiges kaufen

    Ich als Mann finde eine schöne Louis Vuitton Tasche an einer Frau richtig klasse! Die billigen Imitationen oder günstige Taschen wirken billig. Das Zeugs mag vielleicht teuer sein, jedoch stimmt auch die Qualität. Kaufst du ein Shirt bei H&M kannst du nach 1x Waschen nur noch das Velo damit putzen. Ein Shirt von Hugo Boss kostet 5x mehr, verliert aber nie die Form.

  • Christoph am 19.03.2014 06:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und schon wieder...

    ... So ein Luxusproblem...

  • Robinsky Schawinsky am 18.03.2014 17:40 Report Diesen Beitrag melden

    Labelgeil

    Luxus ist schönes Wetter und eigener guter Lifestyle. Label sind was für Leute die sonst nicht so genau wissen was sie eigentlich wollen und denken mit überteuerten Produkten seien sie in.

  • Hans am 18.03.2014 14:50 Report Diesen Beitrag melden

    So what !

    Dies funktioniert nur so lange bis die sogn. Superreichen merken das auch Sie nur ausgenommen werden wie eine Weihnachtsgans.