Alles glatt

04. Juli 2017 21:26; Akt: 04.07.2017 21:26 Print

Männer stürmen die Waxing-Studios

von V. Blank - Haarloser Rücken, Brust oder Po-Falte erwünscht: Der Anteil männlicher Kunden in Schweizer Waxing-Studios steigt rasant. Bei gewissen Anbietern gibt es schon Wartelisten.

Oliver Zimmerli (36) lässt sich regelmässig den Rücken waxen. 20 Minuten durfte bei einer seiner Waxing-Behandlungen mit dabei sein. (Video: V. Blank/P. Stirnemann)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf der Preisliste sind die Körperpartien aufgelistet, die sich mit warmem Wachs enthaaren lassen: Unterschenkel, Oberschenkel, Achseln, Intimzone und sogar Finger und Zehen. Das Angebot richtet sich längst nicht mehr nur an Frauen – die genannten Beispiele stehen auf der Männer-Preisliste der Enthaarungs-Studio-Kette Wax in the City.

Umfrage
Lassen Sie sich regelmässig waxen?
4 %
0 %
2 %
12 %
2 %
9 %
9 %
62 %
Insgesamt 3967 Teilnehmer

Dort gehen immer mehr Männer ein und aus. «Der Anteil männlicher Kunden liegt mittlerweile bei 15 Prozent, in den letzten Jahren gab es ein enormes Wachstum», sagt Eva Baumann, Geschäftsführerin der beiden Zürcher Wax-in-the-City-Filialen. Vor allem jetzt, in den Sommermonaten, spüre man den Trend zum haarlosen Mann: «Brust und Bauch, aber auch Rücken und Schultern sind die Körperbereiche, die unsere Kunden gern enthaart haben wollen», so Baumann.

«Männer sind schmerzempfindlicher»

Am gefragtesten – bei Männern und bei Frauen – seien aber die Intim-Waxings, bei denen alle Haare komplett entfernt werden. Der «Brazilian Hollywood Man» ist für 100 Franken zu haben. Die Po-Falte kostet nochmals extra. Die Eitelkeit der Kunden ist offenbar grösser als die Schmerzen – obwohl Männer da erfahrungsgemäss etwas empfindlicher seien als Frauen, wie Filialleiterin Baumann schmunzelnd anmerkt: «Zumindest fragen sie vor einer Behandlung öfter, wie weh es tut.»

Keine Angst vor den Schmerzen eines Waxings hat Oliver Zimmerli. 20 Minuten durfte ihn während einer Behandlung filmen (siehe Video). Der 36-Jährige hat aufgehört zu zählen, wie oft er schon zu Besuch bei Wax in the City war. «Vielleicht 20- oder 30-mal?» Zimmerli lässt sich jeweils den Rücken machen – «wegen der Ästhetik», wie er sagt. Mit behaartem Rücken fühle er sich einfach nicht wohl.

«Die angenehmeren Kunden»

Glatte Männerrücken sind auch ein grosses Thema in den Studios von Caroline Heid. Sie ist Geschäftsführerin der Enthaarungs-Kette Swisswaxing und betreibt Studios in Basel, Luzern, Rapperswil und Sissach. «Bei mir beträgt der Männeranteil bei der Kundschaft mittlerweile 50 Prozent», sagt sie zu 20 Minuten.

Derzeit würden ihr die Männer regelrecht die Tür einrennen, so Heid. Ihr Kalender ist voll, die Wartezeit für einen Termin zu Randzeiten beträgt mehrere Wochen. «Die Nachfrage ist momentan so gross, dass ich sogar froh wäre, wenn klassische Kosmetikerinnen ein paar Kunden von mir übernehmen würden», so die Waxing-Spezialistin.

Leider würden sich aber viele weigern, Männer als Kunden zu akzeptieren. Gerade bei Intim-Waxings bestünden viele Berührungsängste. «Das verstehe ich – aber bei einer Brust- oder Rückenenthaarung sehe ich das Problem nicht.» Dabei seien Männer oft die angenehmeren Kunden. «Sie rasieren nicht wie die Frauen einfach drein, wenn ihnen der Abstand zwischen den Terminen zu lang wird.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • -->Mona008<-- am 05.07.2017 00:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Holzfällertypen

    Was ist bloss mit den Männern passiert? Wo sind die Holzfällertypen geblieben? Mit Bart, Haaren an den unmöglichsten Stellen, dem rauchigen etwas und allem drum und dran... nicht mit gezupften Augenbrauen, skinny-Jeans und Diva getue... Einfach nurnoch traurig diese Entwicklung!

    einklappen einklappen
  • JAYonly am 04.07.2017 22:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    doofe umfrage

    und was ist mit leuten die nicht jeden trend hinterherrennen und nur teils oder gar nicht rasieren?

  • Stevie Simsi am 04.07.2017 23:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Moderne männer

    Naja der Man wird zur Frau und die Frau zum Man... moderne Zeiten eben

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marion am 05.07.2017 19:34 Report Diesen Beitrag melden

    sind keine Männer

    Für mich sind diese "gerupften" und geölten Typen einfach nur grosse Babys. Von Männern kann man da nicht sprechen.

  • Patrick scheibli am 05.07.2017 18:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jedem sein Geschmack

    Eigentlich spielt es doch keine Rolle ob Mann oder Frau, ob es sexy oder Männer Sache ist, es ist doch jedem seine eigene Sache ob Sie/Er an gewissen Stellen behaart sein möchten . Ich mags bei meiner Frau haarlos so mag sie es bei mir. Verstehe wirklich nicht, dass es hier überhaupt zu Diskussionen kommt.

  • Hector am 05.07.2017 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Aalglatt

    Was bitte haben Haare mit Männlichkeit zu tun? Haare definieren keinen Mann. Sondern seine Taten! Die meisten die hier was von Männlichkeit schreiben, sind wahrscheinlich 75 kg Durchschnittstypen, die in der Gesellschaft nichts zu sagen haben. Leben und leben lassen.

  • Diego am 05.07.2017 14:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Intimbereich

    Nicht waxen, aber mit genauen übergängen rasieren und trimmen. Ähnlich wie bei einer frau, nur als mann. Komms immer gut an

  • John am 05.07.2017 14:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch immer das gleiche

    Mal so eine frage: ist denn stolz sein auf die eigene beharrung (brust etc) nicht genau so oberflächlich und eitel wie sie zu entfernen;-)?

    • Marion am 05.07.2017 19:36 Report Diesen Beitrag melden

      @John

      Ein echter Mann hat nun mal keine geölte Babybrust

    einklappen einklappen