MH17 und MH370

30. Juli 2014 07:29; Akt: 30.07.2014 10:04 Print

Malaysia Airlines sucht einen neuen Namen

Die Katastrophen von zwei ihrer Maschinen machen dem Image der Malaysia Airlines zu schaffen. Helfen kann nur ein Namenswechsel. Es wäre nicht der erste in ihrer Geschichte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für die Malaysia Airlines wird 2014 zum Katastrophenjahr. Anfang März verschwand eine Maschine mit der Flugnummer MH370 vom Radar. Die Ermittler gehen in der Zwischenzeit von einem Absturz ins Meer aus, Wrackteile sind trotz intensiver Suche nicht gefunden worden. Vor knapp zwei Wochen stürzte dann eine Maschine der Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 über der Ukraine ab.

Diese zwei Flugzeug-Katastrophen innert kürzester Zeit belasten das Image der Airline schwer. Und sie beschleunigen deren Niedergang.

Die Fluggesellschaft leidet bereits seit Jahren unter rückläufigen Passagierzahlen. Nun wird die Marke Malaysia Airlines mit Katastrophen in Verbindung gebracht. Reisende werden, wenn sie können, auf eine andere Airline ausweichen. «Angesichts meiner Schätzung der Barreserven glaube ich, dass die Malaysia Airlines nur noch sechs Monate überleben kann», sagt Shukor Yusof, Experte des Luftberatungsunternehmens Endau Analytics, der Nachrichtenagentur AFP.

Bereits mehrere Namensänderungen

Die malaysische Fluggesellschaft arbeitet deshalb an «einer neuen, stärkeren Airline», wie die Zeitung «Sunday Telegraph» berichtet. Eines scheint laut dem Medienbericht unumgänglich: «Die Airline muss sich einen neuen Namen zulegen.»

Es wäre nicht die erste Umbenennung in der 77-jährigen Geschichte der Fluggesellschaft. Gegründet als Malayan Airlines hiess sie später Malaysian Airlines, danach Malaysia Singapore Airlines und seit 1987 Malaysia Airlines.

Doch nicht nur der Name soll angepasst werden. Bereits Anfang Juli hat man erste Schritte eingeleitet, um sich von der Börse zurückzuziehen. Zudem soll offenbar das Streckennetz überprüft werden. Auch will der Konzern Aufgaben an andere Unternehmen auslagern und damit die Kosten senken. Nur so kann laut Hugh Dunleavy ein langfristiges Überleben der Malaysia Airlines gesichert werden.

(dia)