Beliebtes Diebesgut

12. November 2014 10:12; Akt: 13.11.2014 12:00 Print

Manche Hotelgäste lassen auch Fernseher mitgehen

Mehr als nur Handtücher und Bademäntel: Eine Studie zeigt, was Hotelgäste besonders gern mitgehen lassen. Die Ergebnisse sind zum Teil kurios.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mal ganz ehrlich: Haben Sie schon einmal etwas aus einem Hotelzimmer mitgehen lassen? Bei fast allen Gästen lautet die Antwort Ja – und wenn es nur die wohlriechende Seife war. Doch das ist längst nicht alles, was sich Reisende als illegales Souvenir aus den Ferien mitnehmen, wie eine Studie von Wellness Heaven zeigt. Die Autoren werteten 711 Antworten von Hoteliers aus, auch Mehrfachnennungen waren möglich.

Umfrage
Was klauen Sie in Hotelzimmern?
47 %
4 %
6 %
43 %
Insgesamt 8865 Teilnehmer

Handtücher sind laut der Umfrage das beliebteste Diebesgut, rund 83 Prozent der Hoteliers gaben als Antwort, dass ihre Gäste diese klauen. Darauf folgen Bademäntel (63 Prozent), Kleiderbügel (45 Prozent) und Stifte (32 Prozent). Auf Platz 5 folgt das erste kuriosere Diebesgut: Besteck. Bei 30 Prozent der befragten Hoteliers liessen Gäste Messer, Gabeln oder Löffel mitgehen.

Unterschiede nach Nationalität

Doch es geht auch noch dreister. Neben Diebstählen von Alltagsgütern wie Glühbirnen oder WC-Papier meldeten einige Hoteliers auch, dass Bettzeug und sogar ganze Matratzen von den Gästen mitgenommen wurden. Auch Tablet-PCs und Fernseher sind dabei.

Spannend ist die Aufteilung der Vorlieben nach Nation. Schweizer etwa klauen überdurchschnittlich oft Haarföhne. Deutsche sind dagegen fast schon langweilig. Sie klauen gerne Handtücher, Bademäntel und Kosmetik. Österreicher schauen hingegen auf Küchenausstattung. Besteck, Geschirr und sogar Kaffeemaschinen kamen bei den Gästen aus Österreich oft unter den genannten Diebesgütern vor. Italiener bevorzugen Weingläser. Der Franzose mag es spektakulär: Er lässt laut der Studie «mit Abstand am häufigsten Fernsehgeräte und Fernbedienungen mitgehen». Ganz anders die Holländer. Sie sind offenbar praktisch veranlagt. Zu ihren Favoriten zählen Glühbirnen und Toilettenpapier.

(laf)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Remo am 12.11.2014 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Liege ich falsch?

    Ich bin mir also ziemlich sicher, dass das Mitnehmen einer kleinen Seife nicht als "klauen" taxiert werden kann. Diese werden ja wohl hoffentlich kaum in angebrauchtem Zustand dem nächsten Gast überlassen...

    einklappen einklappen
  • Robert am 12.11.2014 10:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lächerlich

    Seit wann ist die Seife mitnehmen ein Diebstahl. Diese ist im Preis mitdrin.

    einklappen einklappen
  • David G. am 12.11.2014 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Seife benützen = Diebstahl?

    Kleine Sachen wie Seife oder Kosmetik sind Verbrauchsmaterial für das man als Gast bestimmt auch bezahlt. Wie kann man da von Diebstahl sprechen? Auch Kugelschreiber mit Werbung fürs Hotel darauf ist eher ein Werbegeschenk da würde ich auch nicht von Diebstahl sprechen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hans am 13.11.2014 10:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wiedermal

    Eine witzstudie. Seife mitzunehmen ist sicherlich nicht verwerflich, diebstahl.

  • Zitrone am 13.11.2014 08:08 Report Diesen Beitrag melden

    Schon erlebt

    Habe mal in einem "besseren" Hotel gearbeitet. In manchen Zimmern gab's da Nespresso-Maschinen. Bei einem Gast war die nach dem Aufenthalt weg. Wir haben sie ihm in Rechnung gestellt und er hat ohne irgendeinen Kommentar bezahlt... Ob's ihm zu peinlich war erwischt worden zu sein oder ob er sich tatsächlich einfach nur in die Kaffeemaschine verliebt hat weiss ich nicht.

  • Willy D. am 13.11.2014 07:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    RMS Queen Elizabeth 2 und die Bademäntel

    Zum "Inventar" auf dem ehemaligen Kreuzfahrtschiff RMS Queen Elizabeth 2 gehörten auch schöne, weisse Bademäntel. Die Schiffsführung kannte offenbar "ihre Papenheimer". Am Mantel war ein kleines Kartonschild mit dem Hinweis angebracht, wo man sich einen dieser Mäntel käuflich erwerben könne. Ob es etwas genützt hat weiss ich allerdings nicht...

  • sMami am 13.11.2014 07:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hm...

    Ich würde nichts klauen, ich bin ja als Gast erfasst. Das Hotel wüsste ja gleich, wer geklaut hat?!

  • Vik WirtH am 13.11.2014 04:41 Report Diesen Beitrag melden

    Manche Hotels klauen auch

    Manche Hotels klauen auch zB handy in Genf, VideoCamera in Macao,...