Gleichstellung

11. Mai 2012 17:19; Akt: 11.05.2012 17:29 Print

McDonald's ist bei den Löhnen ein Vorbild

Für einmal gibt es Lob für McDonald's von der Gewerkschaft. Die Fast-Food-Kette hat die Löhne ihrer angestellten Männer und Frauen untersuchen lassen und dabei nur einen minimen Unterschied festgestellt.

storybild

Die «nicht erklärbare» Lohndiskrepanz beträgt bei McDonald's Schweiz lediglich 0,7 Prozent oder 28 Franken im Monat. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

McDonald's Schweiz hat seine Lohnstrukturen auf Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern durchleuchten lassen. Damit ist das Gastrounternehmen eine Ausnahme: Auch drei Jahre nach seiner Lancierung bleibt der Lohngleichheitsdialog hinter den Erwartungen zurück. Bislang haben sich 21 Unternehmen zur Beteiligung am Dialog entschlossen, der von den Sozialpartnern März 2009 zur Durchsetzung des Verfassungsgrundsatzes «gleicher Lohn für gleiche Arbeit» angestossen worden war.

Christine Michel, Mitglied der Sektorleitung Dienstleistungsberufe bei der Gewerkschaft Unia, sagte am Freitag vor den Medien, das Ziel des Lohngleichheitsdialogs sei bisher «klar verfehlt» worden. Luzius Mader, Vizedirektor des Bundesamtes für Justiz und Mitglied der Projekt-Trägerschaft, pflichtete ihr bei: Die Beteiligung liege «ganz klar unter den Erwartungen».

Gemäss dem vorgegebenen Ziel der Trägerschaft sollen bis zum voraussichtlichen Ende des Projektes im März 2014 insgesamt 100 Unternehmen auf die Einhaltung der Lohngleichheit überprüft werden. «Noch bleiben zwei Jahre Zeit, um das Ziel zu erreichen», sagte Mader. Es bestehe zudem die Möglichkeit, den Dialog um zwei Jahre zu verlängern. Zusätzliche Anstrengungen seitens der Trägerschaft seien aber unerlässlich, sagte Mader. So werde man in Zukunft vermehrt aktiv auf Unternehmen zugehen.

Positives Beispiel

Eine Signalwirkung erhofft sich Mader von positiven Beispielen. Als solches führte er die Fastfood-Kette McDonald's Schweiz ins Feld, die am Freitag die Resultate der Lohnüberprüfung präsentierte. Demnach beträgt die «nicht erklärbare» Lohndiskrepanz im Unternehmen 0,7 Prozent oder 28 Franken im Monat.

Gabriela Leone, Human Resources Director bei McDonald's Schweiz, zeigte sich «sehr zufrieden mit den Resultaten». Die Lohndiskrepanz liege «klar unter 5 Prozent» und damit unter dem vom Lohngleichheitsdialog definierten Toleranzwert.

Die Gewerkschaftsvertreterin Christine Michel relativierte den positiven Befund allerdings. Im Gastgewerbe bestehe zwischen Frauen- und Männerlöhnen eine Diskrepanz von rund 10 Prozent - der Lohnunterschied liege damit deutlich unter dem landesweiten Durchschnitt. Die Löhne im Detailhandel würden etwa um mehr als 18 Prozent auseinanderklaffen, sagte Michel.

Gesetze statt Freiwilligkeit

Gerade die Detailhändler glänzen im Lohngleichheitsdialog aber ebenso wie die Banken mit Abwesenheit. Den Dialog positiv abgeschlossen haben bis heute etwa die Post, die Swisscom sowie die Novartis. In der Prüfung befinden sich unter anderen die SBB und die Bundesverwaltung.

Luzius Mader wollte den Dialog und damit den «pragmatischen Ansatz» vor den Medien noch nicht für gescheitert erklären. Bleibe das Projekt aber weiterhin hinter den Erwartungen, müssten wohl die «Durchsetzungsmechanismen verstärkt» werden. Sprich: Der seit 30 Jahren verankerte Grundsatz soll mit gesetzlichen Massnahmen durchgesetzt werden.

Auch Christine Michel forderte eine «verbindliche Umsetzung» des verfassungsmässigen Gleichstellungsauftrages. «Das Konzept der Freiwilligkeit stösst deutlich an seine Grenzen».

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marko am 12.05.2012 16:49 Report Diesen Beitrag melden

    Gleiche Lohn Für Bugerking Mitarbeiter

    Supper ,Freut mich ,aber niemanden kontrollieren Die Lohn von Burgerking Mitarbeiter in der Schweiss. LGAV kontroller kommt auch nicht .meisten Manager würde ausgebildet in McDonalds, Moment arbeiten bei Burgerking. die bekommen auch Zuwenig Lohn.Bitte helfen Sie für uns Danke.

  • Genervt am 12.05.2012 00:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer wieder

    Es ist ein witz duese diskussionen!!! Nicht einmal männer erhalten gleich viel für gleiche arbeit!!! Das wird immer unterschiedlich sein! Das ist reine probaganda der linken...

  • Ronald Mc Donald am 12.05.2012 09:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Supervisor

    Vorbild? Tz, tz... Im Lehrlingswesen ist McDonald überhaupt nicht viel wert. Es ist leider eine Tatsache, dass einzelnen Lehrlingen trotz guten Leistungen willkürlich gekündigt worden ist. Ich kenne Mc Donald Schweiz gut. Aber na ja, es wird immer versucht, das Image anderswo ein wenig aufzupolieren, um so die klaren Missstände zu verdecken. Ich weiss, meine einzige Meinung reicht zu nichts, deshalb wenn ein Burger in Frage kommt, dann bediene ich mich nur bei Burger King!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marko am 12.05.2012 16:49 Report Diesen Beitrag melden

    Gleiche Lohn Für Bugerking Mitarbeiter

    Supper ,Freut mich ,aber niemanden kontrollieren Die Lohn von Burgerking Mitarbeiter in der Schweiss. LGAV kontroller kommt auch nicht .meisten Manager würde ausgebildet in McDonalds, Moment arbeiten bei Burgerking. die bekommen auch Zuwenig Lohn.Bitte helfen Sie für uns Danke.

  • Martial Callair am 12.05.2012 15:26 Report Diesen Beitrag melden

    Macdo, finde ich gut...

    Ein gutes Beispiel von Macdo. Viel Lohn oder weniger Lohn, egal, jedenfalls haben diese Leute einen Job, der nicht schlimmer ist als Ladenverkäufer oder Kellner/in im Gastgewerbe. Alles ist sehr gut geregelt, Soziales, Ferien, Überzeit usw. Wieso anstatt arbeitslos sein, nicht bei Macdo arbeiten?

  • Peter am 12.05.2012 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Genau gleich viel, weil billiger geht...

    es nicht mehr, Da ist es kein Kunststück gleichberechtigt in Armut zu sein. Und Danke für das Lob, einen nicht Überlebensfähigen Lohn zu zahlen. Genau für das wurden ja Gewerkschaften erfunden ;-)

  • C. V am 12.05.2012 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hahaha kündigung habe ich bekommen

    Ich arbeite im mcdonalds und verdiene sehr wenig und jetzt kommt das grösste sie haben mir die kündigung gegeben weil mc donalds anscheinend sparen müssen und weil ich der einzige schweizer bin in dieser filiale also wenn ich das so lese kommt mir die magensäure hoch

  • Ronald Mc Donald am 12.05.2012 09:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Supervisor

    Vorbild? Tz, tz... Im Lehrlingswesen ist McDonald überhaupt nicht viel wert. Es ist leider eine Tatsache, dass einzelnen Lehrlingen trotz guten Leistungen willkürlich gekündigt worden ist. Ich kenne Mc Donald Schweiz gut. Aber na ja, es wird immer versucht, das Image anderswo ein wenig aufzupolieren, um so die klaren Missstände zu verdecken. Ich weiss, meine einzige Meinung reicht zu nichts, deshalb wenn ein Burger in Frage kommt, dann bediene ich mich nur bei Burger King!!