Plastiklöffel bleibt

24. Juni 2019 21:16; Akt: 24.06.2019 21:16 Print

Der McFlurry bekommt eine plastikfreie Packung

McDonald's krempelt die McFlurry-Packung um – der Plastikdeckel wird abgeschafft. Der nicht-rezyklierbare Kunststoff-Löffel bleibt.

Bildstrecke im Grossformat »
So soll der McFlurry künftig aussehen. Normalerweise hätte es auf dem Kartonbecher noch einen Plastikdeckel. Auch bei den Salaten will McDonald's künftig auf Plastik verzichten und auf eine Kartonverpackung umsteigen. Konsumenten kritisieren, dass McDonald's zwar den Deckel abschafft, aber den Plastiklöffel beibehält. Nicht nur die Umwelt, sondern auch Gesundheit ist ein Dauerthema bei McDonald's: Harald Sükar war viele Jahre Topmanager bei McDonald's. In seinem Buch kritisiert er die Fast-Food-Konzerne massiv. Autor Sükar geht davon aus, dass McDonald's Juristen damit beauftragen wird, abzuklären, was der Konzern gegen das Buch tun kann. «Die Fast-Food-Falle» ist ab 15. Juni im Handel erhältlich. «Mir geht es um die Aufklärung. Ich will künftig in Schulen aufzeigen, in welchem Ausmass wir von Zucker überschwemmt werden», sagt Sükar im Interview mit 20 Minuten. Zudem fordert er neue Gesetze: «Ohne Druck nehmen die Konzerne ihre Verantwortung nicht wahr.» McDonald's versteht es laut Sükar wie kein Zweiter, den Mitarbeitern die Firmenkultur einzutrichtern. «Wenn jemand mal abhängig ist von Fast Food, kann er nicht mehr frei entscheiden», sagt Sükar. McDonald's macht laut Buchautor Harald Sükar perfektes Marketing. Das im Buch gezeichnete Bild von McDonald's entspreche nicht der gelebten Realität und widerspiegle nicht die kontinuierlichen Entwicklungen des letzten Jahrzehnts, heisst es bei McDonald's Österreich. Zudem schreibt McDonald's: «Wir nehmen seit vielen Jahren unsere gesellschaftliche, ökologische und ökonomische Verantwortung wahr und agieren vollkommen transparent.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schluss mit Plastikdeckeln: Ab September gibts den McFlurry in Grossbritannien nur noch im Kartonbehälter. Die Fastfood-Kette will so Einwegplastik reduzieren. Auch beim Salat stellt das Unternehmen auf Karton um, wie das britische Portal «Metro» berichtet.

Umfrage
Ich finde das...

Das Unternehmen will so jährlich fast 500 Tonnen weniger Plastik verbrauchen. Ziel der Kette ist es, bis 2025 komplett auf erneuerbare oder wiederverwertete Materialien umzusteigen.

Plastikdeckel verschwindet auch in der Schweiz

Für die Schweiz ist die Umstellung beim McFlurry ebenfalls geplant, wie McDonald's-Sprecherin Deborah Murith zu 20 Minuten sagt. Weitere Informationen könne das Unternehmen noch nicht liefern.

In der Schweiz würden 90 Prozent der Service-Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen wie Papier und Karton bestehen, sagt Murith weiter. Rund 75 Gramm Abfall entstehen pro Gast und Besuch.

Löffel bleibt

Viele Konsumenten begrüssen den Schritt von McDonald's auf Twitter. Sie kritisieren jedoch, dass das Unternehmen weiterhin nicht-rezyklierbare Plastiklöffel für den McFlurry verwendet:



(rkn)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sandro K am 24.06.2019 21:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Der Obere Plastikdeckel war so oderso unnötig

    einklappen einklappen
  • von Fach Mann am 24.06.2019 21:51 Report Diesen Beitrag melden

    Immer noch Kunststoff "Plastik"

    Was viele Leute nicht beachten, auch Karton ist mit Kunststoff-Folie beschichteten. Meist mehrfach aussen und innen.

    einklappen einklappen
  • Timi am 24.06.2019 21:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausserbetrieb

    Wenn denn d Maschine mal funktioniert...

Die neusten Leser-Kommentare

  • De Dokter am 25.06.2019 21:09 Report Diesen Beitrag melden

    Fastfood-abhängig?

    Ach, das gibts jetzt auch? Wenn das geht, dann wird man aber von allem anderen auch abhängig. Schnell die Doktoren rufen, die sich die Taschen füllen!

  • Kurtis S am 25.06.2019 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    Na ja....

    Jede Woche nehmen (essen) wir das Gewicht einer Plastik Karte und auch wenn sich unser Körper längst daran gewöhnt hat, wird immer wie mehr Plastik produziert, das immer wie mehr zum Umwelt-Problem wird. Und möchte nicht wissen wie viel Tonnen alleine McDonalds täglich für ihre Verpackungen verbraucht. Also alles andere als ein gutes Beispiel... zumal es in vielen Länder diese Verpackungen im Meer landen und es mehr als 450 Jahre braucht um diese zu zersetzen. An unserem Plastik werden selbst noch unsere Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Enkel «Freude» haben

  • Robert S am 25.06.2019 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz nett, mehr aber auch nicht...

    Ist zwar immer eine gute Idee Plastik einzusparen, aber schlussendlich nur ein kleiner Tropfen auf den heissen Stein. Und ist mehr für das Image als ein wirkliches Bemühen für weniger Plastik, (selbst diese Verpackung ist mit einem Plastik-Schicht versiegelt). Wenn man wirklich was ändern will, braucht es politische Massnahmen, ansonsten wird sich kaum was ändern....

  • Thomas am 25.06.2019 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ganz verzichten!

    Dieses Eis isst man auch nicht. Hat mit Eiscreme nichts zu tun!

    • Pitsch Gläppers am 25.06.2019 21:10 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Lieber irgendwelchen geschmacklosen Veganer-Mist fressen, und sich einreden es schmeckt eben genauso toll, oder noch besser. Dann probierst es mal und ab in die Tonne. Das Eis Zucker hat dürfte auch keinen Überraschen. Das mit den Plastik->Kartonverpackungen ist super.

    einklappen einklappen
  • Löffel wieder am 25.06.2019 17:15 Report Diesen Beitrag melden

    zurückgeben

    Lieber McDonald, nimm doch die Glacelöffel wieder zurück. Eine Rücknahmebox bei den Kassen einrichten. Durch die Spülmaschine wandern lassen und schon kann man sie wieder benutzen. Umweltnutzen sogar noch verfielfacht von vorher.