Nach Betrugsvorwürfen

31. Januar 2012 23:07; Akt: 01.02.2012 10:29 Print

Media Markt will Kunden nicht mehr täuschen

Discounter Media Markt verpackt zurückgebrachte Artikel ein zweites Mal und verkauft sie wieder als neu. Ein Aufschrei ging durch die Schweiz, als dies unlängst bekannt wurde. Nun verspricht die Kette Besserung.

storybild

Eine Kundin informiert sich im Media Markt über eine Waschmaschine. Künftig zeigt ein Aufkleber am Gerät an, ob es bereits einmal verkauft worden ist. (Bild: Keystone/Martin Ruetschi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor drei Wochen brachte ein Bericht des «Kassensturz» den Stein ins Rollen. Der Media Markt nehme Artikel von Kunden zurück, verpacke sie nochmals und stelle sie als absolut neuwertiges Produkt wieder ins Regal. Damals sprach der Schweizer Chef der Kette, Michael Rupp, noch von Einzelfällen.

Nach der Ausstrahlung meldeten sich unzählige Kunden, auch bei 20 Minuten Online, denen genau dies passiert war. Und in der SF-Sendung packten am Dienstagabend weitere ehemalige Mitarbeiter aus, um von den Machenschaften zu erzählen. «Der Kunde merkt das nie und nimmer», sagte ein Ex-Angestellter, «Es war die Weisung des Chefs» ein anderer.

Klare Kennzeichnung der Occasions-Artikel

CEO Rupp will weiterhin nichts davon wissen, dass dieses Vorgehen bei Media Markt System hat. Für ihn würde «eine Welt zusammenbrechen», wenn sich dies herausstellen würde, sagte er dem «Kassensturz». Trotzdem wird die Praxis nun angepasst und zu Gunsten der Kunden transparent gemacht.

«Wir haben aus unseren Fehlern gelernt», betont Rupp. Ware, die zurückgebracht wurde, kommt weiterhin erneut in den Verkauf, wird aber klar als solche deklariert. Die Artikel erhalten einen Aufkleber, der aufzeigt, um was es sich handelt: «Kundenretoure. Technisch geprüft und mit voller Herstellergarantie» ist auf ihm zu lesen. Der Preis der Geräte werde individuell reduziert.

Sämtliche Mitarbeiter und die Chefs der Märkte würden entsprechend geschult werden, verspricht Rupp weiter. Die gleiche Regelung gilt auch für die Läden der Saturn-Kette, welche wie Media Markt zur Metro Group gehört.

(rme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michel am 01.02.2012 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Aus Fehler gelernt

    Also ich interpretiere den Satz «Wir haben aus unseren Fehlern gelernt» folgendermassen: Ab jetzt schau wir wirklich, dass die Daten gelöscht werden bevor es als neu verkauft wird!

  • J. Reini am 01.02.2012 06:38 Report Diesen Beitrag melden

    Braucht es Mediamarkt

    Ja, Lieber Mediamarkt, das vertrauen ist dahin...... Die Preise der Mitbewerber sind eh nicht höher,also wo kauft (mann) ein?

  • Klassenprimus am 01.02.2012 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    Wer in Läden wie Media Markt, Interdiscount, Saturn etc. einkauft ist eh selber Schuld.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hr. Strahm am 01.02.2012 21:26 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur im Mediamarkt

    Nun, diese Problematik kenne ich auch von Fust. Als mündiger Käufer verlange ich seitdem explizit original verpackte und versiegelte Ware. Ansonsten besteht immer noch die Möglichkeit zum Kauf im Internet. Vorher aber unbedingt die AGB durchlesen, denn auch dort kann man getäuscht werden. Am besten nur dort kaufen, wo explizit erwähnt wird, dass nur Neuware geliefert wird. Im Gegenzug kann man aber natürlich keine kostenlose Rückgabe erwarten.

  • Hr. Basler am 01.02.2012 16:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ihr werdet lachen..

    Heute Morgen Stand ich auf, trank ein Kaffee und las den Artikel über Mediamarkt. Ich dachte mir ich gehe heute dorthin und kaufe mir ein Handy. Also bin ich hin. alls ich nach Hause komme, öffnete ich die Schachtel und Sie da, die Folie wurde schon mal abgenommen, der Batterie Deckel nicht ganz geschlossen. Ich ging am Nachmittag zur Mediamarkt Pratteln zurück um das Gerät einzutauschen, da gab man mir ein Gerät wo die Schachtel schon offen war. Ich lehnte ab und stornierte den Vertrag. Kann da niemand was dagegen tun, dass die Leute für ihr Geld nicht mehr reingelegt werden?

    • P. Hehl am 01.02.2012 18:26 Report Diesen Beitrag melden

      Ihr werdet lachen...

      Guten Abend Herr Basler, tut mir aufrichtig leid was passiert ist, leider konnte in der kurzen Zeit der Sache noch nicht auf den Grund gehen, werde dies aber schnellstens und im vollen Umfang machen. Würden Sie sich bitte persönlich bei mir melden, sodass wir die Angelegenheit zu Ihrer vollen Zufriedenheit klären können? Beste Grüsse P. Hehl Geschäftsführer MediaMarkt Pratteln

    einklappen einklappen
  • Kaufsuchti am 01.02.2012 13:19 Report Diesen Beitrag melden

    Digitec auch

    Da ist Media Markt nicht der einzige! Digitec.ch lässt sich da auch grüssen. Hab da Samsung Handy gekauft und als ich den Akku rein tun wollte waren da haare und staub drin. Defekte, gebrauchte PC Teile. Mein Digicam war auch gebraucht. Zum glück konnte ich beides wieder eintauschen. Mein TIPP für Kunden. Nimmt die Packung vom Produkt gut unter die Lupe.

  • Michel am 01.02.2012 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Aus Fehler gelernt

    Also ich interpretiere den Satz «Wir haben aus unseren Fehlern gelernt» folgendermassen: Ab jetzt schau wir wirklich, dass die Daten gelöscht werden bevor es als neu verkauft wird!

  • Tim Steiner am 01.02.2012 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Schildchenvorleser

    Warum überhaupt bei Media Markt oder Saturn einkaufen ? Ok, die Läden sind gross und es gibt viel zu sehen, wer aber Preise vergleicht, wird festellen, dass die beiden Ketten fast immer am teuersten sind. Man kann genauso gut im Internet einkaufen, eine Beratung gibt es bei Media Markt nicht. Es gibt zwar "Schildchenvorleser", die mit Kaugummi im Mund die Daten ab den Schildern vorlesen, damit hat es sich auch schon.