Geld anlegen

13. Mai 2013 17:30; Akt: 13.05.2013 16:49 Print

Mehr Investitionen in nachhaltige Anlagen

Anlagen, die sich an ethischen, sozialen oder ökologischen Kriterien ausrichten, erfreuen sich wachsender Beliebtheit. In der Schweiz hat der Markt 2012 um 15 Prozent zugelegt.

storybild

Der Markt für nachhaltige Anlageprodukte in der Schweiz erreichte 2012 einen Umfang von 48,5 Milliarden Franken. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unter dem Begriff nachhaltige Anlagen wird ein breites Spektrum von Ansätzen zusammengefasst. So schliessen viele Fonds gewisse Produkte aus: am häufigsten Waffen, Tabak und Kernkraft. Auch die so genannte «Best in Class»-Strategie ist beliebt. Dabei wird innerhalb einer Branche jeweils in Unternehmen investiert, die hinsichtlich Nachhaltigkeit am weitesten fortgeschritten sind.

Der Markt für nachhaltige Anlageprodukte in der Schweiz wuchs im vergangenen Jahr um 15 Prozent und erreichte einen Umfang von 48,5 Mrd. Franken. Der Anteil solcher Produkte am Gesamtmarkt ist mit 3,6 Prozent zwar nach wie vor klein. Nachhaltige Anlagen werden für Investoren aber immer attraktiver, wie aus dem am Montag veröffentlichten Marktbericht des Forums Nachhaltige Geldanlagen (FNG) hervorgeht.

Das gilt insbesondere für institutionelle Anleger: Sie verwalten inzwischen mehr als die Hälfte der in nachhaltigen Fonds angelegten Gelder. Und der Trend dürfte laut Experten anhalten: Die Annahme der Abzocker-Initiative, die Pensionskassen zwingt, ihr Stimmrecht auszuüben, werde der Diskussion über gute Unternehmensführung weiteren Auftrieb geben, meinen sie.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.