Happige Vorwürfe

28. Dezember 2011 22:40; Akt: 29.12.2011 08:59 Print

Meilis Ex-Anwalt wirbelt wieder Staub auf

von Désirée Pomper - Der dubiose Ex-US-Anwalt Ed Fagan, der im Namen Holocaust-Überlebender gegen Schweizer Banken geklagt hatte, ist wieder da: Er wirft der UBS und der CS vor, Konten von Nazi-Generälen zu haben.

storybild

Wirft der UBS und der CS vor, Konten von Nazi-Generälen zu führen: Ed Fagan. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei Jahre lang war der ehemalige Staranwalt mit krimineller Vergangenheit Ed Fagan (siehe Box) wie vom Erdboden verschluckt. Jetzt ist der Jurist, der 1998 im Namen von Holocaust-Opfern Klage gegen die Schweizer Banken erhoben und den ehemaligen UBS-Wachmann Christoph Meili dazu bewogen hatte, in die USA auszuwandern, wieder aufgetaucht.

In einem E-Mail kündigt er für Donnerstag einen Besuch bei der UBS, der Credit Suisse, der Schweizerischen Bankiervereinigung und beim Fedpol an. Seine Mission: Persönlich will er bei den genannten Stellen eine schriftliche Anfrage deponieren «betreffend verdächtigen Konten und Bankschliessfächern der Nazi-Generäle Viktor Lutze und Hans Kammler». Lutze war Stabschef der Sturmabteilung, Kammler SS-Obergruppenführer. Die Forderung werde beinhalten, die verdächtigen Konten und Bankschliessfächer einfrieren zu lassen.

Bei der UBS hat man Kenntnis vom angekündigten Besuch Fagans. Zu den Anschuldigungen sagt Sprecher Christoph Meier: «Eine internationale Historikerkommission und mehrere hundert Wirtschaftsprüfer haben in den 90er-Jahren die Rolle der Schweiz beziehungsweise der Banken während des Zweiten Weltkrieges sorgfältig und umfassend aufgearbeitet. Jeder Stein wurde umgedreht, jeder Spur nachgegangen.»

Sowohl die Credit Suisse als auch die Bankiervereinigung wollten sich nicht äussern.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thomas Hinz am 29.12.2011 10:25 Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Fagan weiss nicht, wenns reicht!

    Dabei hatte er schon bei seinen letzten, völlig haltlosen Drohungen vor ein paar Jahren hier in der Schweiz in ein Wespennest gestochen. Mag mich noch erinnern, als er in Zürich am Paradeplatz für seine Inszenierung missionierte. Die Leute wurden fast handgreiflich...

  • Franz am 29.12.2011 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    Sauerei

    Der sollte beim Besuch in Untersuchungshaft genommen werden wie Polanski bei der Vergangenheit die er hat.

  • Heinz Barmettler am 29.12.2011 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Wie Uriella

    Eines muss man Ed Fagan lassen. Der Kerl hat Unterhaltungspotenzial!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Willy am 01.01.2012 14:01 Report Diesen Beitrag melden

    Banken sollten gar nicht reagieren

    Man will die CH nur in etwas verstricken, das gar nicht vorhanden ist. Die AMIS sollten nicht allen Fronten Krieg führen, das schadet der Sache mehr als es nützt.

  • Biertrinker am 29.12.2011 21:50 Report Diesen Beitrag melden

    Reinheitsgebot

    Ed Fagan soll zuerst seine Vergangenheit aufarbeiten (bis alles sauber ist) und sich erst nachher wieder um den eventuell vorhandenen Dreck anderer kümmern. Das ist meine ganz persönliche Meinung.

  • M. Graber am 29.12.2011 13:41 Report Diesen Beitrag melden

    Genug ist Genug

    Klar die USA hat Geld Probleme also ab in die Schweiz Geld suchen. Die sollen lieber mal die ca. 800 Millionen vom "Nazi Gold" verteilen. Die Untersuchung hatte damals die Banken 1`000 Millionen gekostet und 800 Millionen wurden danach in die USA überwissen, wo es sehr schwer war Personen mit Anspruch auf das Vermögen zu finden.

  • Martin Schaub am 29.12.2011 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    You Tube

    Noch was: gebt mal auf You Tube "Ed Fagan Zürich" ein. Die Aufnahme vom Paradeplatz ist echt witzig.

  • Uriel Berlinger am 29.12.2011 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    wers glaubt wird seelig

    wow, seit wann sind die Banken so ehrlich? Wers glaubt wird seelig.