«Offensichtlicher Irrtum»

11. Februar 2019 18:11; Akt: 11.02.2019 18:11 Print

Microspot verkauft Staubsauger für 34 Fr

Peinlicher Fehler bei Microspot: Der Onlineshop hat einen Staubsauger versehentlich für 34 Franken angeboten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 20-Minuten-Leser Florian G.* freute sich über das Schnäppchen. Der 27-jährige Zürcher zieht im Sommer um und braucht für die neue Wohnung einen neuen Staubsauger. Umso mehr freute er sich am Sonntag, als er den kabellosen Staubsauger Samsung Powerstick beim Schweizer Onlineshop Microspot für 34 Franken entdeckte. Normalerweise kostet das Gerät mehrere Hundert Franken.

Umfrage
Wie zufrieden sind Sie mit Schweizer Onlineshops?

Etwas verdächtig sei ihm das Superangebot schon vorgekommen, sagte er im Gespräch mit 20 Minuten. Darum checkte er den Preis während 24 Stunden immer wieder – doch er blieb bei 34 Franken. «So dachte ich, das Angebot sei wirklich echt, und ich habe bestellt.»

Umso grösser war am Montag die Enttäuschung, als er ein Mail von Microspot bekam: Es habe sich um einen «offensichtlichen Irrtum» gehandelt, und die Bestellung könne nicht ausgeführt werden.

«Fehler im System»

Microspot bestätigte den Fehler auf Anfrage von 20 Minuten. Am Wochenende seien insgesamt vier Produkte zwischenzeitlich mit einer enormen Preisreduktion angeboten worden – etwa der Samsung Powerstick Pro Silver, dessen Preis eigentlich 529 Franken betrage.

«Hier ist ein Fehler bei der Preisänderung im System passiert – sobald wir den Fehler bemerkten, korrigierten wir diesen umgehend», so eine Sprecherin. Man entschuldige sich bei den betroffenen Kunden für die Umstände.

*Name der Redaktion bekannt

(vb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marvin 42 am 11.02.2019 18:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Recht

    Das wird eine lustige Diskussion wenn hier alle Experten der Rechtsprechung auftauchen.

    einklappen einklappen
  • Sparfuchs am 11.02.2019 19:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ali

    Da wurde fälschlicherweise der Preis von Aliexpress eingesetzt.

  • Simu am 11.02.2019 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    Klassiker

    Klassiker: Einführung Privatrecht I, war etwa die 6. Prüfungsfrage.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Inseider. am 12.02.2019 23:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stückzahl

    Insgesamt wurden 4'000 Stornierungen durchgeführt. Rechnet man grosszügig 50 statt 500 entsteht eine Differenz von 1,8 mio franken. Ich möchte nur einen von den Möchtegern Jus-Professoren, die hier kommentieren, sehen der diese Summe freiwillig bezahlen würde! Und Fehler können allen passieren auch den Mitarbeitern der Preisgestaltung. Ach ja für alle die von Lockvogel oder Absicht sprechen, ihr vergesst, dass ein solcher Fehler mehrere Tage (und Personen) zur Bearbeitung braucht (was wiederum kostet). Mit freundlichen Grüßen aus der Zentrale :)

  • Martin am 12.02.2019 22:26 Report Diesen Beitrag melden

    Bewusst Fehlpreise?

    Fehler häufen sich bei microspot verdächtig. Absicht? Am letzten Samstag war ein Laurastar Bügelsystem für CHF 19 angeboten worden. Üblicher Marktpreis war um die CHF 1400

  • N.D. am 12.02.2019 19:28 Report Diesen Beitrag melden

    Werbung Werbung Werbung

    Und wieder Werbung, die nicht als solche gekennzeichnet ist. Oder wieso sollte man über sowas einen Artikel schreiben??

  • Nick am 12.02.2019 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    Kann ja passieren

    Das kommt davon, wenn ein Mitarbeiter Einkaufs- und Verkaufspreis verwechselt.

  • Nena am 12.02.2019 18:39 Report Diesen Beitrag melden

    LAURASTAR

    Ich wollte auch das laurastar Bügelsystem kaufen für 19 franken. Leider auch eine Mail erhalten.