Lohnrunde 2020

08. Oktober 2019 10:01; Akt: 08.10.2019 12:05 Print

Migros erhöht die Löhne um 0,5 bis 0,9 Prozent

Die Migros-Gruppe hat mit ihren Sozial- und Vertragspartnern eine Einigung bezüglich Lohnrunde 2020 erzielt. Die Unia ist nicht zufrieden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dieses Verhandlungsergebnis gilt für die Mitarbeitenden und Branchen, die dem Migros-Landes-Gesamtarbeitsvertrag unterstellt sind. Die Lohnerhöhungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgen individuell nach Funktion und Leistung.

«Wir freuen uns, dass wir zusammen mit unseren internen und externen Sozialpartnern eine gemeinsame Lösung erzielen konnten, die unter den anspruchsvollen Marktbedingungen vertretbar ist», sagt Sarah Kreienbühl, Mitglied der Generaldirektion des MGB. Der interne Sozialpartner ist die Lako (Landeskommission der Migros-Gruppe), die externen Sozialpartner sind der Kaufmännische Verband und der Metzgereipersonal-Verband der Schweiz. Sarah Kreienbühl dankt allen Mitarbeitenden herzlich für deren tägliches Engagement.

«Eine tragfähige Lösung für alle Seiten gefunden»

Die Vertreter der externen Sozialpartner sind mit dem Ergebnis der diesjährigen Lohnrunde zufrieden: «Die Migros-Gruppe hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Die Lohnerhöhungen sind nun ein wichtiges Signal für die Mitarbeitenden», erklärt Caroline Schubiger, Leiterin Beruf und Beratung beim Kaufmännischen Verband.

Der Vertreter der internen Sozialpartner, Alain Montani, begrüsst die Einigung: «Wir haben eine tragfähige Lösung für alle Seiten gefunden, welche die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen berücksichtigt», sagt der Präsident der Landeskommission der Migros-Gruppe.

Mittlerweile hat sich auch die Unia zu Wort gemeldet. In einer Mitteilung heisst es: «Die bei der Migros ausgehandelte Spanne der Lohnerhöhungen reicht in vielen Fällen nicht, um die Lebenshaltungskosten der Angestellten zu decken.» Ausserdem verlangt die Unia, dass mit wirksamen und transparenten Massnahmen die Lohngleichheit zwischen Frauen und Männer geschaffen wird.

Weiter heisst es von der Gewerkschaft: «Als grösste Detailhändlerin ist die Migros auch die erste, die unter einem schlechten Konsumklima leidet, wenn die Reallöhne nicht steigen. Dass die Migros nicht die Kaufkraft aller ihrer Zehntausenden von Mitarbeitenden erhalten will, ist unverständlich.»

(dmo)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Warum nur am 08.10.2019 11:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lohnminus...

    Unter dem Strich: Es bleibt jedes Jahr weniger Geld über. Irgend ein Schlauberger hat ja entscheiden das KK-Prämie nicht zum Wahrenkorb gehören. Genau so wenig wie Sozialhilfeempfänger nicht als Arbeitlos in die Statistik einfliesen.

    einklappen einklappen
  • capuensli.ch am 08.10.2019 11:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lach-Haft

    LachHaft!!! Diese "Lohn-Erhöhung" geht gleich an die Steuerverwaltung... . Die Chefetage darf weiterhin beruhigten Gewissens nächtigen. Gratulation dem umgangssprachlichem Kaderlumpenpack...

    einklappen einklappen
  • Susa am 08.10.2019 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Gönd euch

    Wird auch höchste Zeit nach jahrelanger Nullrunde!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco am 11.10.2019 21:05 Report Diesen Beitrag melden

    Niemand macht mehr Migros

    Bei 0.90% ist jetzt ein Leben im Luxus möglich, oder zu mindest 2 packungen Wasser glasse

  • Migrolinos am 11.10.2019 19:46 Report Diesen Beitrag melden

    Migros erhöht die Löhne um 0,5 bis 0,9 Prozent

    Für Angestellten bis 0,5%, für Chefetage ab 0,9%

  • Typhoeus am 11.10.2019 06:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Migros ist bereits

    Die No 1 auf dem Schweizer Konsummarkt.

  • Typhoeus am 11.10.2019 06:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Lohnerhöhung

    ist ein Witz.

    • Heinz Maier am 11.10.2019 23:25 Report Diesen Beitrag melden

      @Typhoeus

      wie jedes jahr diese sprüche auch

    einklappen einklappen
  • Peter Müller am 10.10.2019 07:44 Report Diesen Beitrag melden

    Unproduktiver Laden

    Wenn man trotz den höchsten Margen von der Welt im Bereich Detailhandel keine fairen Löhne bezahlen kann ist man unproduktiv. Die haben keine Aktionäre zu befriedigen alles Geld kann in die Firma invertiert werden.

    • Heinz Maier am 11.10.2019 23:23 Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Müller

      lesen sie mal den geschäftsbericht und rechnen oder sichten sie den relativen gewinn zum umsatz. wenn sie dann noch von höchsten margen sprechen, haben sie aber jegliches wirtschaftsverstädnis vergessen

    einklappen einklappen