Nach Coop-Fleischskandal

16. November 2011 11:58; Akt: 16.11.2011 13:16 Print

Migros verkaufte abgelaufenes Fleisch

Jetzt auch die Migros: Wie der «Kassensturz» aufdeckte, wurde beim zweiten Detailriesen ebenfalls abgepacktes Fleisch ausgepackt und an der Frischfleisch-Theke angeboten.

storybild

Bei der Migros darf ab sofort kein Fleisch mehr aus der Selbstbedienung ausgepackt und an der Frischfleischtheke verkauft werden. (Symbolbild Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem «Fleisch-Bschiss» bei Coop gerät nun auch die Migros in die Schlagzeilen. Wie der «Kassensturz» am Dienstag berichtete, wurde auch bei der Migros Fleisch ausgepackt und an der Frischfleischtheke verkauft - selbst Tage nach dem Ablauf des Verbrauchdatums.

Zwei Migros-Filialen seien betroffen. Eine Migros-Verkäuferin aus dem Aargau sagte gegenüber dem «Kassensturz», sie hätte regelmässig abgelaufenes Pouletfleisch an den Mann bringen müssen. Die Kunden hätten sich zum Teil beschwert, weil das Fleisch schleimig gewesen sei.

Der Chef habe ihr auch befohlen, abgepacktes Fleisch nach Ablauf des Verbrauchdatums im Regal liegen zu lassen. Alle Packungen seien verkauft worden. Das habe sich vor drei Jahren abgespielt.

«Es waren absolute Ausnahmen»

Migros-Sprecher Urs Peter Naef bestätigte in der Sendung die Verstösse: «Wir wissen von zwei oder drei Fällen, wo es passiert ist. Dort hatte es entsprechende Konsequenzen.» Im Kanton Aargau sei der Chefmetzger abgesetzt worden. Laut der Migros waren dies aber absolute Ausnahmefälle. Es gebe keine Boni und deshalb auch keine «Anreizsysteme», solche Verstösse zu begehen. Bei Coop ist dies anders. Dort ist die Erfolgsbeteiligung unter anderem davon abhängig, wie viel Fleisch weggeworfen werden muss.

Das Auspacken von Fleisch war bei den meisten Migros-Genossenschaften schon länger verboten. Ab sofort gilt jedoch bei allen Genossenschaften die Nulltoleranz. Dies teilte die Migros dem «Kassensturz» in einem Schreiben mit. Nulltoleranz bedeute: Es darf kein Fleisch mehr aus der Selbstbedienung ausgepackt und an der Frischfleischtheke verkauft werden.

(feb)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Minnie Mouse am 16.11.2011 19:16 Report Diesen Beitrag melden

    Darum...

    ... gehe ich viel lieber zum Dorfmetzger... den kenne ich und da weiss ich was ich habe. Und unter dem Strich ist das was ich mehr bezahle ein fast schon lächerlich geringer Betrag!!!

    einklappen einklappen
  • Urs17 am 16.11.2011 18:58 Report Diesen Beitrag melden

    Migros und Coop

    Kann nicht wahr sein. Man spricht so viel und oft davon und was sehe ich heute im Coop Zürich Bahnhofbrücke? Der Hausmetzger räumt hochwertiges Fleisch weg, was gerade in dem Moment auf 50% reduziert wurde und verschwindet mit den Stücken hinter der Theke. Es waren so viele Stücke (Kiloweise), dass ich mich fragte ist das wirklich für Eigenbedarf? Scheinbar ändern sich die Sachen nie

  • Fleischjunge am 16.11.2011 12:06 Report Diesen Beitrag melden

    Wers glaubt...

    Und wer glaubt, dass sich das in Zukunft ändern wird, der glaubt wohl auch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andi Landolt am 16.11.2011 22:02 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer Qualität..ohh yeah

    HaHa,.. da habt ihr's Herr und Frau Schweizer !! ..von wegen eure Gute Schweizer Qualität :) ..auch ihr bekommt rammsch zum essen !! Schweizer Fleisch,..alles andere ist Beilage... hahaa..dann lieber die Beilage

    • Martina G. am 27.04.2012 10:51 Report Diesen Beitrag melden

      Neuer Fall an der Frischwarentheke

      Hallo. Gerade vorgestern erst, also 1/2 Jahr nach dem Skandal, habe ich in einer Migros Filiale Rindsfilet gekauft, welches nicht Rindsfilet war! Schreiben schon weitergeleitet! ... Jedenfalls haben Sie recht, die Schweizer ziehen über den deutschen Fleischskandal her und selber sind sie nicht besser!

    einklappen einklappen
  • Hausfrau und 4fache Mutter am 16.11.2011 22:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aldi und Lidel

    Aldi und Lidel sind Top

    • Xaver Gobet am 18.11.2011 08:02 Report Diesen Beitrag melden

      Aldi

      Sie haben Recht zum Glück gibt es Aldi und Lidl

    einklappen einklappen
  • Daniel Sutter am 16.11.2011 21:15 Report Diesen Beitrag melden

    Vernunft ade

    Ich freue mich auf den nächsten Kassensturzbericht in ein paar Monate: Skandal! Schweizer Lebensmittelgeschäfte werfen tonnenweise Esswaren weg, die noch lange nicht verdorben sind!"

  • Heinz Metzger am 16.11.2011 20:54 Report Diesen Beitrag melden

    Verhältnisblödsinn

    Da lässt man Fleisch lange abhangen damit es nicht zäh wird beim kochen und wenn das selbe Fleisch am Verfalldatum angekommen ist, soll es "Gammelfleisch sein". Das Fleisch ist auch noch lange nach dem Verfalldatum geniessbar.

  • Hans Muster am 16.11.2011 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    genervt

    hm.. wir alle werfen schinken, der nach datum abgelaufen ist sicher alle gleich weg? könnte ja verdorben sein. klar ist es nicht sauber, das abgelaufene fleisch als frischfleisch zu verkaufen, aber dieser rummel um so einen quatsch ist ZU VIEL!