560 Tonnen weniger Plastik

10. Februar 2020 13:27; Akt: 10.02.2020 16:12 Print

Migros verzichtet auf Plastik-Einweggeschirr

Die Detailhändlerin nimmt bis Ende Jahr sämtliches Plastik-Einweggeschirr aus dem Sortiment. Damit senkt die Migros den Plastikverbrauch um 560 Tonnen pro Jahr.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor 4 Jahren hatte die Migros dem Plastik bereits den Kampf angesagt und die 5-Rappen-Gebühr für Plastiksäckchen eingeführt. Nun geht die Detailhändlerin einen Schritt weiter: Bis Ende Jahr soll sämtliches Plastik-Einweggeschirr aus dem Sortiment verschwinden, wie die Migros in einer Medienmitteilung schreibt. Mit dieser Massnahme könne jährlich 560 Tonnen Plastikmaterial vermieden werden.

Umfrage
Verwendest du viel Plastik?

Bereits bestehen rund 60 Prozent der Einweg-Produkte aus ökologischen Alternativen wie Zuckerrohr, Palmblättern, Papier oder Holz. Bis Ende 2020 soll es dann für jedes Einwegprodukt eine ökologischer Alternative im Migros-Sortiment geben, wie die Detailhändlerin weiter schreibt.

Dabei kann Geschirr aus Bambus im Hauskompost entsorgt werden. Alle anderen ökologischen Alternativen müssen laut Migros aber vorerst im normalen Abfall entsorgt werden: Diese könnten zwar in der Natur abgebaut werden, jedoch dauert das sehr lange.

Coop will nicht verzichten

Auch bei Coop ist laut Mediensprecherin Marilena Baiatu Plastikreduktion ein wichtiges Thema. So würden Kunden in der Zwischenzeit in allen 900 Coop-Verkaufsstellen Palmblatt-Geschirr und Papier-Röhrli als Alternative zu Plastik-Einweggeschirr finden. Ausserdem prüfe man regelmässig Alternativen und reduziere den Anteil an Einweg-Plastikgeschirr stetig.

Pläne, komplett auf Einweg-Plastikgeschirr zu verzichten, gibt es bei Coop allerdings keine. «Wir bieten unseren Kunden die Wahlfreiheit», sagte Baiatu.

Plastikverbot in der EU

Das EU-Parlament hat bereits letztes Jahr ein Verkaufsverbot von Einweg-Plastikgeschirr und anderen Wegwerfprodukten aus Kunststoff mit grosser Mehrheit durchgewunken. Produkte, für die es eine erschwingliche, umweltfreundliche Alternative gibt, sind ab 2021 im EU-Raum verboten.

Zudem kündigte die EU-Kommission erst kürzlich an, die Regeln für Einwegkunststoffe noch mehr ausweiten zu wollen. So werde beispielsweise auch ein Verbot von Verpackungen aus Plastik oder eine Vorschrift zur Verwendung von Recycling-Plastik geprüft. Kanada hatte letztes Jahr ebenfalls angekündigt, Einwegplastik bis 2021 zu verbieten.

Verbot von oxo-abbaubaren Kunststoffen

In der Schweiz wird derzeit erst ein Verbot sogenannter oxo-abbaubarer Kunststoffe diskutiert. Der Bundesrat hat dem Parlament beantragt, eine entsprechende Motion anzunehmen. Oxo-abbaubarer Plastik wird vielfach mit biologisch abbaubarem Plastik verwechselt. Es handelt sich aber um Kunststoff, der mit chemischen Zusätzen versetzt ist. Er zersetzt sich damit zwar schneller, verschmutzt aber gleichwohl als Kleinstteile Böden und Gewässer und kann so in die Nahrungskette gelangen.

(bsc/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • CO2 Stempel am 10.02.2020 13:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alternativen, direkt eingeflogen

    Guter Gedanke aber wetten, die ganzen Alternativen wie Palmblätter etc. werden eingeflogen und sind schlussendlich noch schlechter für die Umwelt. Alles nur Heuchlerei und Geldmacherei.

    einklappen einklappen
  • Marcel Maurer am 10.02.2020 13:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Symptombekämpfung

    Das Problem liegt nicht beim Plastik, sondern der Person die es einfach auf den Boden wirft.

    einklappen einklappen
  • Plankton am 10.02.2020 13:53 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn jetzt noch...

    die Fast Food Ketten aufhören mit dem Müll an Verpackung und Kaffee to go abgeschafft wird, gehts in die richtige Richtung

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • FishyGang am 11.02.2020 21:45 Report Diesen Beitrag melden

    Jaja wers glaubt

    Ich brauche vielleicht einmal pro Jahr Plastikgeschirr aber euere Lebensmittel muss ich jede Woche in Plastik eingeschweisst kaufen obwohl ich das gar nicht will. Ändert lieber daran mal was!!

  • magoA am 11.02.2020 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sinnvoll oder nicht

    es gibt sicher auch sinnvolle ware aus plastik die ewig halten leider aber gibt es zu 90% unsinnige plastikware. müsste mal jemand eine umfrage bei volk machen .... okeyyy obs was hilft bestimmen dann leider wieder die obeten 10000

  • E.B. am 11.02.2020 20:27 Report Diesen Beitrag melden

    Weiterso

    Gut gemacht Migros, schon mal einen Anfang in die richtige Richtung!

  • Erwin am 11.02.2020 19:15 Report Diesen Beitrag melden

    Aber nur noch mit schlechtem Gewissen

    o.m.g. schlechtes Gewissen, was ist los bei euch? Lasst euch doch nicht von den linksextremen Medien schlechtes Gewissen einreden. Plastik ist praktisch und die beste Erfindung ever.

  • Tomtom am 11.02.2020 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erdbeeren in Plastik verpackt

    Dafür verkauft sie unreife in Plastik verpackte Erdbeeren im Februar.