Too Good to Go

23. Januar 2020 10:10; Akt: 23.01.2020 10:10 Print

Migros will mit Anti-Food-Waste-App Essen retten

Die Detailhändlerin arbeitet neu mit der App Too Good to Go zusammen, um gegen Food-Waste zu kämpfen. Auch andere Läden nutzen die App bereits.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mehr als ein Drittel aller Lebensmittel landet weltweit im Müll. Auch bei der Migros werden regelmässig Esswaren entsorgt. Damit soll jetzt Schluss sein: Die Detailhändlerin will neu mit der kostenlosen App zur Rettung von Lebensmitteln namens Too Good to Go zusammenarbeiten, wie es in einer Mitteilung der Migros heisst.

Umfrage
Nutzt du die App Too Good To Go?

Über die App können überschüssige Esswaren aus den Filialen vergünstigt gekauft werden. Auch die Migros-Restaurants und -Take-aways werden Lebensmittel über die App anbieten. Nutzer können über die App eine sogenannte Wundertüte bestellen und direkt bezahlen. Je nachdem, was bei den Anbietern übrigbleibt, setzt sich der Inhalt unterschiedlich zusammen.

In den Migros-Filialen und -Restaurants können die Nutzer zwischen vegetarischen und gemischten Tüten auswählen. Eine Stunde vor Ladenschluss kann diese abgeholt werden. Ausserdem können Kunden ihr eigenes Tupperware-Geschirr mitbringen oder ein Mehrweggeschirr der Detailhändlerin nutzen.

Migros spendet bereits Lebensmittel

Um weniger wegzuwerfen, spendet die Migros bereits überschüssige Lebensmittel an Institutionen wie Tischlein deck dich, Partage oder Schweizer Tafel. Diese verteilen das Essen gratis an von Armut betroffene Menschen. Mit der App können neu auch jene Produkte weiterverwendet werden, für die trotz dieser bestehenden Massnahmen keine andere Verwertung mehr möglich ist, heisst es weiter.

Migros ist aber nicht die einzige Detailhändlerin, die mit Too Good to Go zusammenarbeitet: Auch Spar und Volg nutzen die Anti-Food-Waste-App. Ebenfalls mit dabei sind einzelne Filialen der Vegi-Kette Karma von Coop.

(bsc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marco Steiner am 23.01.2020 10:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dank Too Good Tod Go

    kommen wir mit unserem Budget über die Runden. Nach unverschuldetem Unfall ohne Einkommen durch die Unfallversicherung, IV und Sozialamt sind wir froh, dass es diese Möglichkeit gibt. Es ist also durchwegs auch eine sozialer Beitrag. Wir möchten allen Danken die bei diesem Projekt dabei sind.

    einklappen einklappen
  • Bertil Strub am 23.01.2020 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Food Waste

    Wir reden immer nur vom Ende der Food Chain. Es fängt aber bei der Überproduktion und den Schönheitsansprüchen an. Wann merken wir das endlich?

    einklappen einklappen
  • Gerry41 am 23.01.2020 10:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Food Waste

    Also ich nutze diese App bei verschiedenen Anbietern der Toogoodtogo und finde es eine tolle Sache.

Die neusten Leser-Kommentare

  • A. R am 24.01.2020 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Infos

    To good to go kann man 15 Minuten vor Ladenschluss abholen! Und es gibt zur Auswahl gemischte Tüten oder Früchte/Gemüse, was dann die vegetarischen wären.

  • Klaus am 24.01.2020 11:57 Report Diesen Beitrag melden

    Warum nicht gleich vor Ort

    an betürftige Spenden, die gibt es in jeder Gemeinde die ein Migrosladen hat, warum per APP? so werden Ältere bedürftige ausgegrenzt. Hier will man sich als Retter aufspielen mit einer APP, die es so eigendlich nicht braucht, viele bedürftige sind auch Kunden, dazu gehören auch Alleinerziehende. So könnte man auch noch Soziales tun, die Migros Werbespots sugeriereen doch auch die Migros gehört den Kunden, aber scheinbar nur so lange sie die überteuerten Preise Bezahlen?

  • Jack Pereda am 24.01.2020 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    Warum umständlich

    Warum muss es so umständlich sein? Mit reduziertem Preis anschreiben und an prominenter (!) Stelle platzieren, nicht irgendwo halb versteckt - es könnte es ja jemand statt des Vollpreisigen kaufen. Typisch Migros - nicht das einfache suchen.

  • SwisS_MarcO am 24.01.2020 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Sache

    Es kam bei mir schon mehrfach vor, dass ich zur bestellten Wundertüte gleich das dreifache mitbekam. Verschenken ist für manch Verkäufer immernoch besser und günstiger als es wegzuwerfen. Die Lebensmittel waren immer frisch und hochwertig. Wer schon für 9.- drei volle Tüten mit besten Leckereien erhalten hat, weis was ich meine.

  • Jugendkadetten Zürich am 24.01.2020 10:01 Report Diesen Beitrag melden

    Rettet den Wahnsinn

    Der Wahnsinn der Rettet die Welt Alibi-Aktionen unter dem Deckmänteli der politischen Agitation geht in die nächste Runde. Der Wahnsinn lässt sich noch steigern, weiter schneller, höher, zu Lande, zu Wasser, in der Luft und vor allem in den Köpfen der Menschen - Propaganda hiess die Zauberformel schon immer.