Rätselhafte Kampagne

15. November 2013 15:19; Akt: 28.11.2013 11:51 Print

Mit dieser Werbung will BMW Autos verkaufen

von D. Nodari - «Ich bin ein Ecoist», steht auf den Plakaten und Inseraten. Ästhetik und Farbgebung erinnern an Werbung für eine Modemarke. Doch hinter der Kampagne steckt BMW.

Bildstrecke im Grossformat »

Die BMW-Teaserkampagne für ein Auto, das die Mobilität revolutionieren soll.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nein, das ist keine Werbung für eine neue ökologische Modelinie. Um was es eigentlich geht, ist nur ganz am Rand oder verschwommen im Hintergrund zu sehen. Um das herauszufinden, muss der aufgedruckte QR-Code mit dem Smartphone eingelesen oder die kleingedruckte Webseite besucht werden.

Auf der Microsite wird schnell klar: Hinter der Teaser-Kampagne (siehe Box) steckt der Autobauer BMW. In den kommenden Tagen kommt der i3 in der Schweiz auf den Markt. Von dem Elektroauto mit Carbon-Karosserie verspricht sich BMW nichts weniger als die Revolution des Autos. Mehr als fünf Jahre wurde an dem Elektroauto getüftelt und zwei bis drei Milliarden Euro wurden in den Elektro-Flitzer investiert. Zahlen hält der Münchner Autobauer geheim.

Zeitgeistige Blogger

Auf «The Ecoist» finden sich verschiedene Beiträge von renommierten Bloggern wie Stilexperte Jeroen van Rooijen oder Fotograf Pascal Grob. Zeitgeistig bezeichnen sie sich selbst als Ecoisten: «Ein Schlag von Menschen, denen guter Stil und nachhaltiges Leben gleich wichtig sind. Die sich souverän im urbanen Raum bewegen und umsichtig die Natur erkunden», steht auf der Webseite. Die Blogger berichten über Slowfood, Uhren, Vasen aus Pappmaché und natürlich auch über den i3.

Warum aber macht BMW Werbung mit Lifestyle und rückt nicht das Fahrzeug in den Mittelpunkt? «Wir wenden uns an Personen, die einen Anspruch an ihr Fahrzeug haben, dazu aber auch Nachhaltigkeits-Themen und Ökologie nicht ausser Acht lassen», sagt Oliver Peter. Der Mediensprecher von BMW-Schweiz ist mit den Zugriffszahlen und der Verweildauer auf der Microsite zufrieden.

Zum Erfolg verpflichtet

Sicher ist: Mit dem i3 und dem kurz darauf folgenden Edel-Elektrosportwagen i8 ist BMW angesichts der grossen Investitionen zum Erfolg verpflichtet. «Nächste Woche könnten die ersten i3 an Käufer ausgeliefert werden», so Oliver Peter. Der BMW-Sprecher sagt, dass die Kampagnen-Sujets in einer zweiten Phase mit dem Unternehmens-Logo versehen werden.

Die Bloggerseite soll vorerst neun Monate online bleiben, wie es danach weitergeht, sei noch unklar. Grundsätzlich sei es auch möglich, dass das Ecoisten-Forum weiterbetrieben werde.

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jacqueline am 15.11.2013 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Öl / Autoindustrie...

    Hab mich (ja, ich bin in der Materie nicht bewandert ;-)) wirklich schon gefragt, ob Autobauer Elektroautos absichtlich ein hässliches Design verpassen, damit sie schlecht verkauft werden... Jetzt im Ernst!

    einklappen einklappen
  • Peter Pan am 15.11.2013 16:10 Report Diesen Beitrag melden

    Eco?

    Schön zu hören dass in Deutschland der Strom ökologisch und emissionsfrei auf den Bäumen wächst.

  • Kim Jong Unzufrieden am 15.11.2013 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    Design

    Mehr als 5 Jahre haben die Techniker am i3 gearbeitet?! Wow ist aber ganz schön hässlich das Ding :-(

Die neusten Leser-Kommentare

  • J. Augare am 17.11.2013 13:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jaguar

    Ich fahre ein Jaguar XFR-S GT mit einem 5.0l V8, 560 PS. Nicht der grösste Motor, aber es reicht völlig aus. ;)

  • Alex am 17.11.2013 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    E-Autos

    Naja, von den aktuellen E-Autos bin ich nicht so überzeugt, der i3 sieht total hässlich aus, der Tesla hat die Angewohnheit Feuer zu fangen und allgemein ist die Reichweite viel zu gering!

  • Patrick am 17.11.2013 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wasserstoff

    Warum arbeitet BMW eigentlich nicht mehr an Wasserstofffahrzeugen, z.b. der BMW Hydrogen 7, der sieht gut aus und geht auch gut vorwärts.

    • jayjay am 17.11.2013 13:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      viele gründe

      kein tankstellennetz, technisch sehr aufwändig ( explosionsgefahr bei unfall, motortechnisch sehr viele abänderungen etc.) und weniger leistung verglichen mit dem gleichen motor als benziner. und erzeugung von wasserstoff benötigt strom für die elektrolyse. also ich weiss nicht ob das wirklich zukunft hat.

    einklappen einklappen
  • pesche am 17.11.2013 12:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    klimaschwindel

    hauptsache es glauben immernoch alle an diesen klimaschwindel! so ein sch.... :)

  • simpaznig am 17.11.2013 12:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    BMW

    eigwntlich hatte bmw DIE wasserstoff idee das fahrzeug fuhr schnell wie ein benziner aber ich verstehe nicht wiso man nicht auch so einen verkauft