Jahresbilanz

19. Februar 2015 08:31; Akt: 20.02.2015 18:00 Print

Nestlé erzielt einen Gewinn von 14,5 Milliarden

Besser als erwartet: Der Nahrungsmittelriese Nestlé konnte 2014 einen Gewinn von 14,5 Milliarden Franken einstreichen. Der Verkauf von L'Oréal hat den Ertrag gesteigert.

storybild

Nestlés CEO Paul Bulcke konnte die Analysten mit einem höheren Gewinn überraschen. (Bild: Keystone/Laurent Gillieron)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé hat im vergangenen Jahr 14,5 Mia. Fr. verdient. Das sind 4,4 Milliarden mehr als 2013. Der Umsatz ging leicht zurück, von 92,2 Mia. auf 91,6 Mia. Franken.

Gegenüber 2013 verringerte sich der Umsatz damit um 0,7 Prozent. In den ersten 9 Monaten des vergangenen Jahres hatte das Minus allerdings noch 3,1 Prozent betragen. Nestlé hat im Schlussquartal also Auftrieb erhalten.

Aus eigener Kraft, das heisst ohne die Akquisitionen, ist Nestlé 2014 um 4,5 Prozent gewachsen, wie aus dem Communiqué vom Donnerstag hervorgeht. Das ist zwar 0,1 Prozentpunkt weniger als im Vorjahr, allerdings stieg gleichzeitig die operative Profitabilität. Die Marge legte um 0,1 Prozentpunkte auf 15,3 Prozent zu. Das operative Ergebnis blieb mit 14 Mia. Fr. unverändert.

Deutlich mehr Gewinn als erwartet

Mit dem Ergebnis hat Nestlé das vergangene Jahr leicht besser abgeschlossen als von Branchenexperten erwartet. Die von der Finanznachrichtenagentur AWP befragten Analysten hatten durchschnittlich mit einem Umsatz von 91,4 Mia. Fr. und einem Reingewinn von 10,4 Mia. Fr. gerechnet.

Der deutlich höher als erwartet ausgefallene Gewinn erklärt sich mit Einnahmen aus dem Verkauf eines Teils der Anteile an L'Oréal sowie der Neubewertung der Anteile an Galderma.

Fürs laufende Jahr rechnet Nestlé mit einer ähnlichen Geschäftsentwicklung wie 2014, wobei das organische Wachstum auf rund 5 Prozent verbessert werden soll. Auch die Margen sollen bei konstanten Wechselkursen zulegen.

(sda)