ETH Lausanne

19. Dezember 2017 20:33; Akt: 19.12.2017 20:33 Print

Neue Schweizer Plattform für Cybersicherheit

Das Vertrauen in den Datenschutz soll durch eine neue Plattform an der ETH Lausanne für die ganze Schweiz steigen.

Interview mit Guy Parmelin: SDA
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die ETH Lausanne (EPFL) erhält neu ein «Center for Digital Trust». Diese Plattform soll zu einem Referenzschwerpunkt in Sachen Cybersicherheit, Datenschutz und Achtung der Privatsphäre werden.

Umfrage
Schützen Sie Ihre Mails durch Verschlüsselung?

Die EPFL möchte so zu mehr Vertrauen in die Digitalisierung beitragen. Verteidigungsminister Guy Parmelin war bei der Gründung des neuen Zentrums in Lausanne dabei. Sehen Sie im Video, was Parmelin zur Datensicherheit bei Militär oder Banken sagt.

(ish)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alex Keller am 19.12.2017 21:05 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Anfang

    Es ist mal ein Anfang, mehr nicht. Es wäre schön, wenn wir Firmen hätten, welche eigene Sicherheitsanwendungen, VPN Clients, bis hin zu Trusted Micro-Chips entwickeln, alles Made in CH. Grosse Netzwerk-Verteiler, gebaut in CH, ohne nach Hause Telefonieren-Funktion in andere Länder.

    einklappen einklappen
  • Ask CISCO am 19.12.2017 21:54 Report Diesen Beitrag melden

    In der Befragung fehlt

    Ich bin mir darüber im klaren, dass eine Verschlüsselung nur den Anschein von Sicherheit erzeugen soll und bereits durch vorgängig implementierte Mechanismen umgangen werden kann.

    einklappen einklappen
  • Travelin am 20.12.2017 03:23 Report Diesen Beitrag melden

    Relativ

    Solange die Crypto Software in den USA entwickelt wurde, ist die Sicherheit auch nur oberflächlich da. Ein Backdoor ist da heute Standard.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Travelin am 20.12.2017 03:23 Report Diesen Beitrag melden

    Relativ

    Solange die Crypto Software in den USA entwickelt wurde, ist die Sicherheit auch nur oberflächlich da. Ein Backdoor ist da heute Standard.

  • Digi Toto am 20.12.2017 02:02 Report Diesen Beitrag melden

    Nutzloses Projekt

    Warum in Lausanne ?Und nicht in der Zentralschweiz ,kann der Bruder Vielleicht Wein liefern

    • John von Wolff am 20.12.2017 09:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Digi Toto

      was ist falsch mit Lausanne? ist das nicht in der Schweiz oder gibt es gute und schlechte Regionen in unserem Land?

    einklappen einklappen
  • H. Bakuk am 19.12.2017 23:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsere Superfachleute

    pulvern wieder ein paar Millionen ins Leere, ohne einen blassen Dunst zu haben. Dieser Chaotentruppe hat das Schweizer den Freibrief für totale Überwachung gegeben. Das wird sich noch rächen und spricht Bände dafür, was das Volch anrichtet, wenn es die Hosen voll hat.

  • Prof am 19.12.2017 22:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ETHZ?

    Was war der Grund, die ETH Lausanne zu wählen und nicht die ETH Zürich?

    • Cleo am 19.12.2017 22:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Prof

      Weil die ETH Zürich mit den Affenversuchen beschäftigt ist...

    einklappen einklappen
  • FreierFall am 19.12.2017 21:58 Report Diesen Beitrag melden

    Schwarzes Loch

    Und so gehen wieder etliche Steuergelder in den Rachen der ETH!

    • Schlaubi am 20.12.2017 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @FreierFall

      Vielleicht kommen die mit genug Geld auch mal zur Erkenntnis, dass sie nicht wissen, was sie tun. Aber anders rum, wären die ja blöd, wenn sie das Geld nicht verbraten würden, das unser Bundesrat ihnen nachwirft...

    • Marc am 20.12.2017 17:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Schlaubi

      Sorry da bin ich absolut nicht ihrer Meinung. Sie dürfen mir gerne Beweisen dass Sie im Bezug zum Datenschutz und Cybersecurity mehr Ahnung haben wie Professoren der ETH welche eine Jahrelange Ausbildung auf diesem Gebiet gemacht haben und ein breites Feld an Kontakten vorweisen können in diesem Gebiet.

    einklappen einklappen