Immo-vote

18. Juni 2016 12:06; Akt: 18.06.2016 14:25 Print

Neues Portal lässt Mieter ihren Vermieter bewerten

von F. Lindegger - Was bei Hotels Standard ist, gibt es nun auch im Wohnungsmarkt: Mieter können die Hausverwaltung oder den Vermieter beurteilen. Rechtlich ist das nicht unproblematisch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Berner Marcel Heim will mit einem Bewertungsportal im Internet für mehr Transparenz auf dem Mietmarkt sorgen. «Ich habe schon in vielen Mietwohnungen gelebt und hauptsächlich gute Erfahrungen mit Vermietern und Verwaltungen gemacht», erklärt Heim 20 Minuten. Doch dann hätte es bei einer Wohnung stets Probleme mit der Hausverwaltung gegeben. Und viele seiner Nachbarn berichteten Ähnliches. Frustriert über die neue Erfahrung habe er im Internet nach Erfahrungsberichten mit Verwaltungen gesucht – und nichts gefunden.

Umfrage
Hätten Sie schon einmal Anlass dazu gehabt, Ihren Vermieter oder Ihre Verwaltung negativ zu bewerten?
77 %
18 %
4 %
1 %
Insgesamt 2735 Teilnehmer

«Es gibt Bewertungsportale für Hotels oder Restaurants, aber nicht für Vermieter und Verwaltungen», sagt Heim. Hätte er vorgängig gesehen, dass die Verwaltung schlecht bewertet sei, hätte er auf die Wohnung verzichtet. Dieses Ereignis sei im letzten Herbst der Auslöser gewesen, um Immo-vote.ch zu lancieren. So heisst das Bewertungsportal von Heim, das seit wenigen Wochen online ist.

«Bewertungsportal auch für Vermieter interessant»

«Die Website soll dazu beitragen, ein besseres Verhältnis zwischen Vermietern und Mietern zu schaffen.» Die guten Verwaltungen und Vermieter würden durch das Bewertungssystem belohnt. Jene, die schlecht bewertet werden, erhielten aufgezeigt, wo die Probleme sind und was verbessert werden könnte, erklärt Heim. Das Portal sei deshalb auch für Vermieter und Verwaltungen interessant, ist er überzeugt.

Auf Immo-vote.ch können anonyme Bewertungen abgegeben werden. Einerseits durch die Vergabe von einem (schrecklich) bis fünf (ausgezeichnet) Sternchen. Andererseits gibt es auch die Möglichkeit, Kommentare zu verfassen. In den letzten Tagen seien bereits rund 40 Kommentare eingegangen, erklärt Heim. Diese würden kontrolliert und gelöscht, falls sie despektierlich oder verletzend seien.

«Bis jetzt waren die Kommentare sehr ausgewogen und fair», sagt Heim. Sollte sich jemand, der bewertet wurde, ungerecht behandelt fühlen, könne er sich melden und es werde versucht, eine einvernehmliche Lösung zu finden: «Die Seite ist für berechtigte Kritik gedacht und nicht dafür, jemanden anzuschwärzen.»

Bedenken des Datenschützers

Solange die Website professionell geführt werde und die Bewertungen sachlich seien, habe der Hauseigentümerverband Schweiz (HEV) nichts an einem Bewertungsportal für Vermieter und Verwaltungen auszusetzen, sagt Direktor Ansgar Gmür zu 20 Minuten. Oft seien Bewertungen aber wenig aussagekräftig: «Es gibt immer zwei Seiten und jeder sieht die Sache etwas anders.» Wer bewertet werde, sollte deshalb die Chance erhalten, im Vornherein eine Stellungnahme abgeben zu können, so Gmür. Zudem biete eine solche Plattform immer auch ein Missbrauchspotenzial und könne dazu genutzt werden, jemandem eins auszuwischen.

Es ist nicht das erste Mal, dass in der Schweiz ein Vermieterbewertungsportal lanciert wird. Der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB) erklärte vor einigen Jahren, dass solche Plattformen rechtliche Probleme mit sich bringen könnten. Diese Bedenken seien auch heute noch aktuell, sagt EDÖB-Sprecher Francis Meier. «Der Betreiber sollte beispielsweise die Einwilligung der bewerteten Vermieter und Verwaltungen einholen.» Zudem müsse sichergestellt werden, dass die Personendaten der Bewerter korrekt seien und keine ehrverletzenden Inhalte publiziert werden.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter P. am 18.06.2016 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine schlechte Idee

    Müsste aber auch ungekehrt funktionieren, das Vermieter ihre Mieter bewerten dürfen. Schwarze Schafe gibt es in beiden Lager nämlich mehr als genug ;)

    einklappen einklappen
  • Roger-Kt.Be am 18.06.2016 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht jeder will den Fünfer und das Weggli

    Ich bin zwar selber Mieter, aber finde das ganze auch etwas problematisch. Schliesslich gibt es oft auch Mieter die das Gefühl haben ihre sehr günstige Wohnung müsste ihnen Aussehen wie eine doppelt so teure Wohnung und sollte zudem die neusten Küchengeräte haben und die 5 Jährigen Fenster sollten auch ersetzt werden etc. Für diese Mieter ist das ganze dann eine ideale Art unbegründet ihren Vermieter schlecht zu machen. Jede Bewertung müsste quasi vom Betreiber überprüft werden. Schliesslich ist eine 4 Zimmer Wohnung für 1200 SFr. nicht auf dem gleichen Stand wie eine für 2000 SFr.

    einklappen einklappen
  • T. D. am 18.06.2016 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gleichberechtigung Mietwesen

    Dann wird es Zeit, ein Portal zu schaffen, wo die Mieter bewertet werden können!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dr. Gabber am 19.06.2016 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mal etwas für die Vermieter

    für etwas könnt ihr euch einen Betreibungsauszug holen, einen Strafregisterauszug, Referenzen und was es sonst noch gibt. einfach nur permanent jammern ändert nichts. Es gibt nun mal schlechte Mieter genau so, wie es schlechte Vermieter gibt.

    • Fabio am 19.06.2016 23:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dr. Gabber

      Einen sauberen Betreibundauszug bedeutet noch lange nicht dass der Mieter korrekt ist. Es gibt leider keine Kontrolle über dieses geschehen.Man sollte schlussendlich auch einer Familie die vielleicht mal Finanzielle Probleme hatte und heute keinen sauberen Auszug bekommt eine Chance geben können eine Wohnung zu finden.

    einklappen einklappen
  • Mike S. am 19.06.2016 15:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Und wenn ich das mache weiss mein Vermieter sofort wer das war und bekomme dann gleich die Kündigung. Viel sinnvoller wäre es wenn in der Schweiz nicht jeder hinz und kunz Verwalter werden dürfte

  • Chris am 19.06.2016 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwaches argument

    Also ich verstehe dieses "eins-auswischen"-argument nicht. Das ist ein minimaler teil, der nichts zu tun hat. Wenn ich zufrieden bin, bewerte ich doch nicht schlecht...

  • Vermieter am 19.06.2016 07:29 Report Diesen Beitrag melden

    Leere Liste

    Schön zu sehen, dass die Website mit nicht bewerteten Verwaltungen künstlich aufgebläht wurde. Es gibt sie also doch, die guten Vermieter. Ätsch.

    • go vegan am 19.06.2016 12:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Vermieter

      ich glaube sie haben das prinzip nicht ganz verstanden? die verwaltungen wurden zuerst ohne bewertungen erfasst, klar, dass es am anfang noch viele unbewertete verwaltungen hat..

    einklappen einklappen
  • Teluba am 19.06.2016 06:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Sache, aber...

    Leider können kleinere Verwaltungen nicht bewertet werden und gerade diese arbeiten oft unprofessionel.

    • So Sososo am 19.06.2016 07:41 Report Diesen Beitrag melden

      Ojemine

      Die "unprofessionel" sind eher die, von denen die Mieter profitieren.

    • Ehemalige Verwalterin einer Kleinunterne am 19.06.2016 14:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @So Sososo

      Stimmt nicht. Bei den Kleinunternehmen werden die Mieter eher schikaniert. Man versucht alles an die Mieter zu überwälzen.

    einklappen einklappen