#JustBurnIt

07. September 2018 16:27; Akt: 07.09.2018 16:27 Print

Umstrittene Kampagne ist ein riesiger Erfolg für Nike

von R. Knecht - Die polarisierende Werbung von Nike mit Colin Kaepernick dürfte ein wahrer Coup sein. Trotz Aufrufen zum Boykott erntet die Firma nämlich vor allem Lob.

Wegen Nikes neuer Kampagne fackeln manche ihre Markenschuhe ab. (Video: Tamedia/AFP/AP)
Zum Thema
Fehler gesehen?

#JustBurnIt statt #JustDoIt: Nike hat mit seiner neusten Werbekampagne mit Football-Star Colin Kaepernick viele heftige Reaktionen provoziert. Auf Twitter posten Benutzer aus den USA Bilder und Videos davon, wie sie ihre Nike-Produkte zerstören (siehe Video oben).

Umfrage
Kaufen Sie noch Nike-Produkte?

Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob der Werbeschuss der Sportmarke nach hinten losgehen würde.

Doch es gibt auch viele positive Reaktionen auf den Werbespot mit Kaepernick. Der ehemalige NFL-Sportler, der 2016 während der Nationalhymne kniete, um gegen Rassismus zu protestieren, hat viele Unterstützer. Sie machen sich auf Twitter über diejenigen lustig, die ihre eigenen Schuhe verbrennen und gratulieren Nike zur Kampagne. Viele Nutzer versprechen mit #BuyNike sogar, jetzt umso mehr Produkte des Herstellers zu kaufen.

43 Millionen Dollar

Tatsächlich dürfte die Rechnung für die Sportmarke aufgehen: Laut Bloomberg soll der Werbespot Nike eine Medienpräsenz im Wert von geschätzten 43 Millionen US-Dollar beschert haben. Nur ein Viertel davon sei negativ ausgefallen, fast die Hälfte positiv und der Rest neutral.

«Die Kampagne ist ein absoluter Erfolg für Nike», sagt auch Marcel Hüttermann, Sportmarketing-Experte an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), zu 20 Minuten. Nur schon, dass das Video auf Youtube innert 48 Stunden über fünf Millionen Mal geschaut wurde, sei beeindruckend. «Da sind die Kosten für das Video längst wieder drin.»


Das Video, bei dem Kaepernick das Voiceover liefert, hat bereits über 5 Millionen Klicks generiert. (Video: Nike)

Die Kampagne sei für Nike ein wahrer Werbecoup, denn die Marke sei nun ein riesiges Thema – nicht nur in Amerika und nicht nur bei Football-Fans.

Kontroversen sind typisch für Nike

Nike ist schon oft mit kontroverser Werbung angeeckt. Als etwa Tiger Woods nach einem Skandal wegen Ehebruchs zurück an die Weltspitze des professionellen Golfs gelangte, warb Nike mit Woods' Gesicht und dem Spruch «Winning Takes Care of Everything» («Der Sieg regelt alles»). Darum findet ZHAW-Experte Hüttermann den neuen Werbespot gar nicht so uncharakteristisch für die amerikanische Marke: «Die Marketing-Division von Nike dürfte wissen, was sie tut.»

Dazu kommt, dass die negativen Reaktionen fast gänzlich aus den USA kommen. «Der Rest der Welt will den bestmöglichen Sport sehen, und dafür steht Kaepernick weiterhin, auch wenn er gar keinen NFL-Vertrag hat», so Hüttermann. Er geht darum davon aus, dass Nike mit der Aktion weltweit Kunden gewonnen hat, statt welche zu verlieren.

Auch Lob aus den USA

Selbst viele US-Sportler und Celebrities begrüssten die Kampagne. Basketball-Star LeBron James, der ebenfalls ein Werbebotschafter des Unternehmens ist, sagte über die Kontroverse: «Ich stehe zu jedem, der an Veränderungen glaubt, und ich stehe zu Nike.»

An der Börse sah es kurzzeitig so aus, als würde der Aktienkurs auf die Werbeaktion reagieren. Nach einem Verlust von rund 3 Prozent am Dienstag steigt der Börsenwert von Nike aber bereits wieder und liegt weiterhin bei fast 30 Prozent Kursgewinn über das ganze Jahr gesehen.

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • reisender am 07.09.2018 16:51 Report Diesen Beitrag melden

    Yikes

    Ach Gott das Leute Nike auch noch auf dem Leim gehen ist mit Abstand das Amüsanteste an der Sache. Nike ist der Eigentliche Protest egal solange sie damit Geld machen können. Sind Leute wirklich so beschränkt das sie denke eine Multinationale Firma steht auf irgendeiner Seite die nicht das Geld ist?

    einklappen einklappen
  • Joe am 07.09.2018 17:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Nachrichten

    Die mehrheit der Menschen weiss was Richtig ist.

  • CH am 07.09.2018 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Top

    Super Aktion von Nike!! Ich kann mir denken, dass sie viel Sympathie weltweit gewinnen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jeff Maltida am 09.09.2018 13:32 Report Diesen Beitrag melden

    Uninteressante Marke

    Wusste gar nicht, das es die Marke Nike überhaupt noch gibt! Aber ich bin halt auch nicht der typische Kunde, der einfach ein Produkt kauft nur weil die Marke drauf steht. Aus dem Alter bin ich raus! Kleider gibt es viele die gleichwertig sind von kleinen unbekannten Marken, natürlich wesentlich preiswerter! Nur bei Sport-Schuhen kaufe ich nur Salomon, dort stimmt die Qualität und die Grössen sind immer gleich!

  • Jep am 09.09.2018 12:28 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Job

    Es war ein Risiko den Clip zu veröffentlichen, jetzt ist es ein Erfolg und was alle Nörgler, Neider, Moralisten etc. schreiben hat keine Bedeutung mehr. Um das geht es. Die Botschaft des Clips ist stärker.

  • K, Lutz am 09.09.2018 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    Am Ende zählt nur der Cash

    Was Experten und Politiker davon halten ist am Ende ziemlich egal. Ob die Kampagne eine gute oder schlechte Idee war, entscheidet sich an der Kasse.

  • Mike Zac am 08.09.2018 22:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fast die Hälfte Positiv

    ein Viertel negativ. naja ganz so rosig sieht das auch nicht aus.

  • Gandra am 08.09.2018 16:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konsumgesellschaft

    Ich war früher auch ein geblendeter markenfreak. Aber jedes mal wenn ich in die versuchung komme neue markenartikel zu kaufen, denke ich nur an die umstände und die kinder die für ein paar rappen schuhe herstellen die nacher 200/300.- kosten. Würde produktionen in armen länder stoppen weil das fürs eigene land besser wäre. Arbeiter würden profitieren aber dann kann man ja nicht 99.9% daran mehr verdienen. Und cool das noch stars und sportler werbung machen weil sie das billige zeugs sowieso immer gratis bekommen.