Preisvergleich

23. Juli 2014 12:39; Akt: 23.07.2014 14:41 Print

Nirgends sind Taxis so teuer wie in Zürich

von Sandro Spaeth - Eine drei Kilometer lange Taxifahrt kostet in Zürich fast dreimal so viel wie in New York. Dem kürzlich in Zürich gestarteten Taxidienst Uber kommt das ganz gelegen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit diesem Ranking kann sich Zürich nicht brüsten: dem Vergleich der Taxi-Tarife. Eine drei Kilometer lange Taxifahrt während des Tages kostet in Zürich durchschnittlich 17.40 Franken (6 Franken Grundtaxe plus 3.80 pro Kilometer). Das zeigt eine Analyse der Strategieberatung Simon Kucher & Partners, die 20 Minuten exklusiv vorliegt. Die Tarife in Zürich sind fast 55 Prozent höher als in der zweitklassierten Stadt Amsterdam, wo Fahrgäste für die drei Kilometer umgerechnet 11.24 Franken zu bezahlen haben. Auf Rang drei liegt mit 10.82 Franken München.

Umfrage
Haben Sie die Taxi-App Uber schon mal benutzt?
13 %
35 %
52 %
Insgesamt 2159 Teilnehmer

Eingeflossen in die Berechnung für 19 Städte ist der Grundpreis plus dreimal der Kilometerpreis. Interessant ist der Vergleich unter den wichtigen Finanzmetropolen: Gegenüber New York sind drei Kilometer Taxifahrt in Zürich 171 Prozent teurer, im Vergleich mit Singapur sind es sogar 420 Prozent.

Und wie steht eine Taxifahrt im Vergleich zur Einzelfahrt mit dem öffentlichen Verkehr da? Auch hier kann Zürich nicht punkten. Die Fahrt mit dem Taxi kostet an der Limmat 4,1-mal so viel wie eine vergleichbare Fahrt mit dem Tram. Im zweitplatzierten Wien liegt dieses Verhältnis nur bei 3,6-mal.

Hohe Tarife bei schlechter Qualität

Das schlechte Abschneiden im internationalen Vergleich dürfte die Zürcher Taxibranche weiter unter Druck bringen. Seit die US-Taxi-App Uber vor rund eineinhalb Monaten begonnen hat, in Zürich den Markt aufzumischen, herrscht verschärfter Konkurrenzkampf und schlechte Stimmung. «Wir bieten die Fahrten im Durchschnitt 30 bis 40 Prozent günstiger an», betont Uber-Schweiz-Chef Rasoul Jalali zu 20 Minuten.

Im 3-Kilometer-Vergleich würde Uber in Zürich mit 10.60 Franken abschliessen, sofern man die gefahrenen Minuten nicht mitberechnet (4 Franken Grundtaxe, plus 2.20 pro Kilometer). Rechnet man noch 7 Fahrminuten zu 40 Rappen hinzu, würde die Fahrt mit Uber in Zürich mit 13.40 Franken zu Buche schlagen. «In Zürich bezahlen Kunden bei klassischen Taxis die höchsten Tarife weltweit – und erhalten durchschnittlich die schlechteste Qualität», sagt Jalali.

«Taxifahrer verdient kaum genug, um zu leben»

Beim Zürcher Taxiverband versucht man den Vergleich zu relativieren: Zürich sei eine der teuersten Städte weltweit – das treffe auf alle Bereiche zu, sagt Sprecherin Liz Spengler. Zudem seien die für Zürich verwendeten Zahlen Höchstpreisvorgaben. «Jeder Taxihalter kann selbst kalkulieren», so Spengler. Von den zulässigen Höchsttarifen (6 Franken Grundtaxe plus 3.80 pro Kilometer) müssen laut Verband 45 bis 50 Prozent für Betriebskosten abgezogen werden.

Das Problem der Zürcher-Taxibranche: Es gibt zu viele Anbieter, was für den einzelnen zu wenig Fahrten und zu lange Standzeiten bedeutet. Günstigere Tarife scheinen aber keine Lösung: «Ein Taxifahrer verdient trotz 53-Stunden-Woche kaum genug, um zu leben», so Spengler.

Zürich besonders günstig für Uber

Je teurer Taxifahren ist, desto mehr Platz gibt es für neue Mitbewerber. «In Zürich ist die Situation für Uber besonders günstig», sagt Studienleiterin Annette Ehrhardt. Der Taxiverband täte gut daran, seine Preise kritisch zu überprüfen. Werde sich nicht bald etwas ändern, dürften Kunden massenhaft zu Uber überlaufen. Uber-Chef Jalali will aber nicht ausschliesslich das Preisargument gelten lassen: «Auch bei gleichen Preisen wäre der Vorteil auf unserer Seite, denn wir haben die Qualität im Griff.» So weiss der Zürcher Taxikunde nämlich nie, ob seine Fahrt in einem neuen Mercedes oder einem 15-jährigen Opel stattfindet.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fahrer am 23.07.2014 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur in Zürich. In der CH ist

    Taxifahren ein Luxus ! Uber wird den Markt mal richtig aufmischen. Reine Abzocke was da zum Teil für Preise abgarniert werden.

    einklappen einklappen
  • Bryan Hess am 23.07.2014 13:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lohnenswert

    Letzten Samstag mit UBER von Selnau zum Farbhof fuer 18.- anstatt wie üblich 36.- Man sieht sogar wo das bestellte Taxi sich befindet inkl. Foto vom Fahrer und Art des Fahrzeug. TOP

    einklappen einklappen
  • D. Nussbaum am 23.07.2014 13:15 Report Diesen Beitrag melden

    Danke Uber

    Das ist die so gerne verschwiegene Kehrseite der freien anstatt sozialen Marktwirtschaft. Es gibt zu viele Anbieter, die Stadt nahm dadurch zwar viel an Gebühren ein, aber durch die zu vielen Taxis macht kein Anbieter am Schluss mehr einen Gewinn zum versteuern. Und wer bezahlt dann mehr Steuern: die Privatpersonen die in Zürich wohnen.. Die Gesundschrumpfung des Marktes ist längst überfällig und sehr zu begrüssen. Danke Uber. Über Euch Gemeinderäte sage ich jetzt nichts. Das hat sich erübrigt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daniel Gerber am 01.08.2014 01:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wollen die Kunden?

    Ich habe den Eindruck, dass die taxis in den Schweizer Städten gar keine Fahrgäste wollen bei disen Preisen. Seit 20 Jahren habe kaum einmal ein Taxi genommen. Anders im Ausland, wo die Preise günstig sind fahre ich mit dem Taxi nicht OeV. Die Menge machts doch oder?

    • Taxi vom Bern am 14.11.2014 07:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      unfair es Leben

      sie vergleichen nur taxi kosten? warum gleichen sie nicht die Wohnung Miete und Krankenkasse und und und ? oder der Taxifahrer hat kein Miete usw. ? wissen sie was kostet ein Inserat auf ein Seite in 20min??? ich sage Ihnen es kostet CHF. 160.000 nur für tag...

    einklappen einklappen
  • Johnny Weissmüller am 30.07.2014 02:42 Report Diesen Beitrag melden

    Wer fährt schon Taxi!

    Ein Taxi hier in der Schweiz zu benützen, ist und war schon immer was für die Reichen oder für einen speziellen Notfall. Wer also zu faul oder zu gut für die ÖV ist, soll gefälligst zahlen. Von mir aus auch doppelt so viel.

  • Hans Burger am 28.07.2014 02:18 Report Diesen Beitrag melden

    lieber laufe ich ...

    vom Flughafen die 30min zu meiner Wohnung in Kloten als das ich ein Airport Taxi nehme !

  • Jacky M. am 25.07.2014 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Nirgends

    sind Leben UND Löhne so teuer / hoch wie in Zürich...

  • zufriedene-zh-taxi-fahrerIN am 24.07.2014 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    erstaunlich, dass sich kein uber

    fahrer hier meldet, hat er eventuell einen maulkorb verpasst bekommen? ich kenne uberfahrer, die nach kurzer zeit das handtuch geschmissen haben, da nicht lukrativ und andere unschöne nebenerscheinungen