Kaffee

23. September 2010 18:43; Akt: 24.09.2010 10:58 Print

Noch ein Angriff auf Nespresso-Kapseln

Die Kaffeerösterei United Coffee will ein eigenes Kapsel-System lancieren – ohne dabei Nespresso auf juristischer Ebene in die Quere zu kommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

United Coffee, eine der grössten Kaffeeröstereien Europas, wolle die Chance in diesem Wachstumsmarkt nicht verpassen. Dies erklärte Per Harkjaer, Chef von United Coffee, am Donnerstag vor Medien in Genf. Bereits innerhalb der nächsten sechs Monaten will das Unternehmen parat sein für den Markteintritt. Das eigene Kapsel-System sei nicht nur für Kaffee einsetzbar, sondern auch für Tee oder Schokoladenmilch.

Nebst United Coffee will auch das Westschweizer Unternehmen Ethical Coffee ein Stück des Marktes für sich ergattern. Das Unternehmen beliefert bereits die französische Lebensmittelkette Casino mit Kapseln. Weil diese auch in die Maschinen von Nespresso passen, befindet sich das Unternehmen mit Nestlé im Rechtsstreit.

Doch klein beigeben wird das Unternehmen nicht: Die Kapseln sollen in weitere Länder geliefert werden, dazu auch passende Kaffeemaschinen.

United Coffee (bis im März Drie Mollen Holding) hatte im vergangenen August den Hauptsitz in Genf aufgeschlagen. Das Unternehmen beschäftigt in sechs europäischen Ländern 900 Personen und erzielt einen Umsatz von rund 400 Mio. Euro.

United Coffee wurde 1818 in den Niederlanden gegründet. Die Firma liefert Kaffee an Carrefour, Coop, Mercadona, Tesco oder Waitrose. Hinzu kommen Kaffee, Kaffeemaschinen, der dazugehörende Service und weitere Produkte für Restaurantbetreiber wie Compass Group, McDonalds und Subway. In der Schweiz ist United Coffee mit Marken wie Giger Café, Merkur Kaffee und Rosca Caffè vertreten.

(sda)