Nigeria-Connection

17. Februar 2011 12:49; Akt: 17.02.2011 13:12 Print

Nun locken die Mubarak-Milliarden

70 Milliarden Dollar sollen in den Taschen von Hosni Mubarak verschwunden sein. «Sein offizieller Anwalt» bietet die Unsumme nun scheibchenweise per E-Mail an – gegen eine kleine Gebühr, versteht sich.

storybild

Ein Mitglied der Nigeria-Connection und die E-Mail von «Omar Sam». Der Mann schickte das Foto in der Hoffnung auf den grossen Coup. Nur um kurze Zeit später landete es auf dem Web-Pranger von 419eater.com. (Bild: 419eater.com/20 Minuten Online)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eines muss man der Nigeria-Connection lassen, sie ist auf Zack. Kaum zwei Stunden nach dem Rücktritt des ägyptischen Ex-Präsidenten Hosni Mubarak hatten die Internet-Betrüger ihre neueste Betrugsfalle bereits ausgelegt. Gelockt werden gutgläubige Schweizerinnen und Schweizer neu mit den Milliarden des ägyptischen Präsidenten. 70 Milliarden Dollar soll Mubarak während seiner 30-jährigen Regentschaft in seinen eigenen Taschen verschwinden lassen haben, sein «offizieller Anwalt» bringt sie nun vermeintlich unter die Leute.

«Omar Sam» möchte gerne 2,5 Millionen Dollar von seinem ehemaligen Chef abzweigen. Wie immer bei der Nigeria-Connection ist das Geld leider blockiert. Dieses Mal haben es die bösen Belgier eingefroren, wie es in einer Mail heisst, die der gute Omar inzwischen an tausende E-Mail-Adressen verschickt hat, weil er «dringend Hilfe» für die Überweisung braucht. «Reagieren Sie auf diese E-Mail: (omar.sam@webadicto.es), wenn Sie in der Lage sind, diese Transaktion zu verwalten», heisst es weiter, «sie werden für diesen Service bezahlt».

Wer aber dem Despoten Mubarak den Ruhestand vermiesen will, muss erst mal selbst tief in die Taschen greifen. Omar will einen Vorschuss: für Gebühren, Dokumente, Bestechungsgelder oder Übersetzungen – je nach Begründung, die ihm gerade einfällt. Wer sich einlullen lässt, schädigt allerdings weder Mubarak, noch sieht er sein Geld wieder. Der Vorschuss landet dort, wo seit Jahren das Geld gutgläubiger E-Mail-Empfänger landet: auf dem Konto der Nigeria-Connection.

(amc)