Internet-Shopping

28. März 2011 23:02; Akt: 28.03.2011 20:47 Print

Online-Geschäft mit Silver-Surfern boomt

Ob für Reisen, Lebensmittel oder Stereo-Anlagen: Die User ab 55 Jahren geben im Internet dreimal mehr aus als die unter 25-Jährigen.

Fehler gesehen?

Das Online-Geschäft mit Senioren wächst rasant. Im vergangenen Jahr haben Schweizer Internet-Nutzer ab 55 Jahren
im Schnitt 1862 Franken beim Shoppen auf dem Netz ausge­geben. 2008 waren es erst 867 Franken, also weniger als die Hälfte. Das zeigt die neuste Studie der Uni St. Gallen zur Internetnutzung.

Mittlerweile haben die Senioren sogar die bisher umsatzstärkste Gruppe der 35- bis 55-Jährigen überholt. Diese gaben 2010 gerade mal 1153 Franken beim Online-Shoppen aus. Unter 25-Jährige kamen gerade einmal auf 629 Franken.

«Die Online-Affinität der Silver-Surfer hat in den letzten Jahren schlagartig zugenommen», sagt Oliver Emrich, Mitautor der Studie. Viele hätten die Angst vor dem Internet mittlerweile verloren. Ein Grund dafür sei natürlich, dass die 35- bis 55-Jährigen, die das Internet bereits kennen, allmählich in die nächste Alterskategorie hineinwachsen würden.

Besonders interessiert seien Senioren am Thema Reisen; viele würden mittlerweile ihre Ferien im Netz buchen. Aber auch der Online-Einkauf von Lebensmitteln werde immer wichtiger. Der Vorteil liegt auf der Hand: «Die Lieferung nach Hause ist für ältere Leute attraktiv – gerade bei schwereren Produkten wie Getränken», erklärt Emrich.

Der Preis ist für ältere Konsumenten übrigens eher nebensächlich. Statt nach günstigen Produkten suchen sie vielmehr nach guter Qualität.

(ahi/gmo)