US-Verbrauchervertrauen

27. Dezember 2011 17:17; Akt: 27.12.2011 17:18 Print

Optimistische Amerikaner

Die Stimmung der US-Konsumenten ist so gut wie seit sieben Monaten nicht mehr. Dies obwohl es nur vereinzelte Lichtblicke auf dem Arbeitsmarkt gibt.

storybild

Nach-Weihnachtseinkauf in New York. (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Vertrauen der US-Konsumenten in die wirtschaftliche Entwicklung ihres Landes hat sich im Dezember überraschend deutlich aufgehellt. Der entsprechende Index stieg auf 64,5 Punkte von revidiert 55,2 Zählern im November, wie das Forschungsinstitut Conference Board am Dienstag mitteilte.

Es ist dies der höchste Wert seit April, nachdem das Barometer im Oktober noch auf den niedrigsten Stand seit rund zweieinhalb Jahren gefallen war. Analysten hatten im Schnitt für Dezember nur mit 58,3 Punkten gerechnet.

Die Stimmung der Konsumenten gilt als zentraler Indikator für die Konsumausgaben, die etwa zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung ausmachen. Derzeit gilt der schwache Arbeitsmarkt als Haupthindernis für ein stärkeres Wachstum der US-Wirtschaft. Zuletzt gab es jedoch vereinzelt Lichtblicke bei der Beschäftigung.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 807687 am 27.12.2011 22:05 Report Diesen Beitrag melden

    Sowas von oberflächlich und labil

    wie die Amis gibt's wohl sonst kaum auf der Welt! Nichts hat sich gebessert in USA, aber alles wird schöngeredet! 45 Mio Menschen sind von Lebensmittelmarken abhängig, Tendenz schnell steigend! Arbeitslose verschwinden aus den Statistiken, was diese massiv schönt. Immer mehr Kinder müssen hungern. Die vereinzelten Lichtblicke bei der Beschäftigung sind trügerisch: das Meiste sind Strohfeuer und die Löhne sinken gleichzeitig durchschnittlich. Die Schuldenuhr tickt weiter, weil die Schuldenobergrenze in wenigen Tagen erreicht sein wird. Ganze Kommunen gehen pleite oder sind es schon. usw, usw!

Die neusten Leser-Kommentare

  • 807687 am 27.12.2011 22:05 Report Diesen Beitrag melden

    Sowas von oberflächlich und labil

    wie die Amis gibt's wohl sonst kaum auf der Welt! Nichts hat sich gebessert in USA, aber alles wird schöngeredet! 45 Mio Menschen sind von Lebensmittelmarken abhängig, Tendenz schnell steigend! Arbeitslose verschwinden aus den Statistiken, was diese massiv schönt. Immer mehr Kinder müssen hungern. Die vereinzelten Lichtblicke bei der Beschäftigung sind trügerisch: das Meiste sind Strohfeuer und die Löhne sinken gleichzeitig durchschnittlich. Die Schuldenuhr tickt weiter, weil die Schuldenobergrenze in wenigen Tagen erreicht sein wird. Ganze Kommunen gehen pleite oder sind es schon. usw, usw!