Importeur in Untersuchungshaft

25. Juli 2018 20:56; Akt: 25.07.2018 21:38 Print

Otto's geht einem Weinfälscher auf den Leim

Warendiscounter Otto's hat Fälschungen des bekannten italienischen Rotweins «Sito Moresco» verkauft. Mittlerweile wurden die Flaschen aus den Regalen genommen.

storybild

«Dennoch bleibt es eine Fälschung»: Mark Ineichen, Otto's-Chef. (Bild: Keystone/Alexandra Wey/Archivbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Ladenkette Otto's hat einen italienischen Rotwein aus ihrem Sortiment genommen – es seien ihr gefälschte Weine angedreht worden, heisst es in einer Mitteilung des Surseer Unternehmens. Kunden, welche den betroffenen «Angelo Gaja Sito Moresco» der Jahrgänge 2014 und 2015 erworben hätten, könnten ihn bei Otto's retournieren.

Der Rotwein kann aber durchaus auch getrunken werden – eine Laboruntersuchung zeigte, dass er keine Gefahr für die Gesundheit darstellt. Und: Er sei «ausserdem von der Qualität her überraschend gut».

«Dennoch bleibt es eine Fälschung», wird Mark Ineichen, der Chef der Ladenkette, in der Mitteilung vom Mittwoch zitiert. Er bedauert, dass Kunden enttäuscht worden seien. Immerhin: «Der Händler, der den gefälschten Wein in die Schweiz importiert hat, ist inzwischen gefasst und sitzt in Untersuchungshaft.»

(bee/sda)