Vorsicht, Falle!

09. Januar 2019 09:55; Akt: 09.01.2019 11:16 Print

Betrüger locken mit Europa-Park-Gratistickets

Per Whatsapp erhalten Leute Nachrichten, die vermeintlich vom Europa-Park sind und mit Gratistickets locken. In Wirklichkeit ist es ein Phishing-Versuch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gratis mit der Familie in den Europa-Park – das verspricht eine betrügerische Kettenmeldung, die momentan auf Whatsapp kursiert. 100 Familien sollen je fünf Freikarten erhalten. Die Autoren des Fake-Angebots gaukeln vor, es handle sich um eine offizielle Aktion des Europa-Parks. Der Empfänger wird aufgefordert, einen Link anzuklicken, der der URL des Freizeitparks in Rust ähnelt.

Umfrage
Sind Sie schon auf Phishing reingefallen?

Auf der Website, die mittlerweile von vielen Phishing-Filtern (siehe Box) blockiert wird, sollen Nutzer einige Fragen beantworten, ihre Kontaktdaten hinterlassen und die Nachricht an 20 Whatsapp-Kontakte weiterleiten. Wer das macht, bekommt dann statt Gratis-Tickets massenweise Spam. Zudem sichert man durch das Weiterleiten, dass sich die betrügerische URL weiterverbreitet. Auch Schweizer Leser haben die Nachricht erhalten, wie sie 20 Minuten sagten.

Europa-Park schlägt Alarm

Der Europa-Park hat wegen des Betrugsversuchs auf Twitter Alarm geschlagen:


Damit man den Betrugsversuch erkennen kann, rät ein Sprecher des Freizeitparks, auf die Webadresse zu achten. Die offiziellen Adressen seien Europapark.com, Europapark.ch und Europapark.de. Im Fall des aktuellen Phishing-Versuchs lautet die URL Europapark-eu.online. Wer genauer hinschaut, erkennt zudem die vielen Schreibfehler auf der Website. Der Text scheint eher von Google Translate als von einem deutschen Unternehmen zu stammen.

Alte Masche, neue URL

Die Betrüger hinter der Masche passen sich regelmässig an die Webfilter an: Ähnliche Whatsapp- und Facebook-Nachrichten kursieren immer wieder in den sozialen Medien, die genaue URL ändert sich allerdings. Onlinewarnungen.de meldete bereits Mitte 2018 ein Fake-Gewinnspiel, das mit Familientickets für den Europa-Park lockte. Bis jetzt meldete das Portal ein halbes Dutzend Änderungen der Webadresse – die Betrüger nutzten teils URLs mit schwer erkennbaren Sonderzeichen, sodass die Adresse ähnlich aussieht wie die offizielle Site des Europa-Parks.

Die Masche bleibt aber gleich: Per Social Media wird man mit Freikarten angelockt, auf der Website soll man seine Daten preisgeben sowie die Nachricht weiterleiten, und am Schluss gibts unerwünschte Werbung in der Mailbox.

(rkn)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heinz am 09.01.2019 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Europa Park

    Bei allem solchen Verlockungen auf Whatsapp ,gibt es bei mir nur eines Löschen.

    einklappen einklappen
  • MikeS am 09.01.2019 10:31 Report Diesen Beitrag melden

    Sachen gibt's...

    ich wurde von einer Kollegin als paranoid hingestellt, als ich an der Geschichte Zweifel anmeldete. Dabei war die Internetandresse gefaket (mit Sonderzeichen anstelle des p in Europapark :-)

    einklappen einklappen
  • Akro am 09.01.2019 10:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    Wer die domain europapark- Eu.online als Original Domain sieht ist meines Erachtens mach selber schuld.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • CG am 12.01.2019 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    innen...

    Und gibt es auch etwas für Betrügerinnen? Ach ja, die gibt es gar nicht...

  • Heinz Geissbühler am 10.01.2019 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Viele Schattenseiten

    Meiner Meinung nach sind diese Leute selberschuld welche darauf reinfallen. Bevor ich welche Fenster öffne sende ich die Adresse meinem Enkel, der hat nämlich ein Klubschule Computersicherheitskurs mit Bravour absolviert. Er analysiert für mich diese Daten und gibt mir diese zur Ansicht frei. Desweiteren kann ich jedem empfehlen whaths app Daten auszudrucken und zu studieren bevor ein Formular ausgefüllt wird. Leider hat die moderne Welt viele Schattenseiten wie z.b. SBB Billet Automaten welche unterumstände an heikle Bankkarten kommen und dann gehäckt werden, Info gem. meinem Enkel.

  • Frager am 10.01.2019 10:28 Report Diesen Beitrag melden

    Und was danach?

    Und was kann man machen falls jemand dort reingefallen ist?

  • EP-lover am 09.01.2019 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    europa park

    Paradies auf erden. Muss mal wiedee drei tage dort hin.

  • damien s. am 09.01.2019 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    URL überprüfen

    pohhhh das ist ja schon seit 9 Monaten mit dem Europa Park SMS in Whatsapp. Bevor ihr den Link öffnet in einer Whatsapp Nachricht, immer den Link bzw. die URL anschauen..... ob es zum Beispiel etwas verdächtiges gibt am Link... auch sonderzeichen beachten... einen schönen Tag wünsche ich euch allen