Grossraumbüros

04. Mai 2014 12:28; Akt: 05.05.2014 11:38 Print

Plappernde Kollegen schaden der Gesundheit

Eigentlich wurde es als Arbeitsplatz der Zukunft angepriesen. Doch Wissenschaftler meinen: Wer im Grossraumbüro arbeitet, der leidet. Schuld sind die Mitarbeiter. Was nervt Sie am meisten an Ihren Arbeitskollegen?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mehr Effizienz, Synergien, eine einfachere Kommunikation – mit diesen Argumenten preisen Befürworter das Grossraumbüro an. Doch die negativen Folgen eines solchen Arbeitsplatzes sind weit schlimmer als die Vorteile, prangern Wissenschaftler an. Zum einen leidet die Produktivität. Um bis zu 10 Prozent sinkt die Leistungsfähigkeit eines Arbeitnehmers durch Bürolärm, so der Mediziner und Psychologe Markus Meis vom Hörzentrum der Universität Oldenburg laut Spiegel.de.

Am schlimmsten für die Produktivität seien dabei Gespräche von Arbeitskollegen. Das Problem daran: An Nebengeräusche wie Tippen oder Telefonklingeln kann sich das menschliche Gehirn gewöhnen und es mit der Zeit ausblenden. Aber: «Unser Gehirn richtet sich ganz automatisch auf Sprachverarbeitung aus». Daher würde man von den Unterhaltungen automatisch abgelenkt.

Auch die Gesundheit leidet

Neben der Produktivität kann der Lärm im Büro sogar die Gesundheit schädigen, warnen andere Mediziner. Wenn man ihm dauerhaft ausgesetzt ist, kann man vielleicht den Eindruck erhalten, dass man sich an die Geräusche gewöhnt hat – doch unterschwellig kann die Belastung weitergehen. Herzprobleme, Magenverstimmungen oder Schlafstörungen können die Folge sein.

Um die Arbeitsatmosphäre angenehmer zu machen, braucht es gar nicht so viele Dinge. So können etwa schalldämpfende Teppichböden oder eine geschickte Aufteilung der Büromöbel dazu führen, dass der Geräuschpegel sinkt. Auch Möbel oder Pflanzen sind als Hilfsmittel möglich. Zu diesem Schluss kommt auch eine Studie der Hochschule Luzern.« Lärm im Raum durch Gespräche und Geräte muss durch schallabsorbierende Elemente reduziert werden», so das Resultat einer Befragung von mehr als 1000 Schweizer Büroangestellten. Eine genügende Anzahl an Rückzugs- und Ruhearbeitsplätzen könne das Problem entschärfen.

Was halten Sie von der Arbeit im Grossraumbüro? Und was nervt Sie besonders an ihren Kollegen? Machen Sie bei unserem Rating mit.

(laf)