148 Millionen

17. Januar 2020 10:17; Akt: 17.01.2020 10:43 Print

Post verarbeitet 2019 so viel Päckli wie noch nie

Päckli-Wahn in der Schweiz: Die Post knackt einen Rekord und stellt gegenüber dem Vorjahr deutlich mehr Pakete zu.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kunden verschicken Päckli wie wild. Das führt bei der Post zu einem neuen Rekord: Noch nie zuvor stellte sie so viele Pakete zu wie 2019. Verarbeitet wurden insgesamt 148 Millionen Stück, wie die Post am Freitagmorgen mitteilt.

Umfrage
Diesen Päckli-Wahn finde ich ...

Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 7,3 Prozent. Damals stellte die Post 138 Millionen Pakete zu. Bei den adressierten Briefen setzt sich der rückläufige Trend fort, schreibt die Post weiter. Wurden im 2018 1898 Millionen Briefe verschickt, waren es im 2019 noch 1807 Millionen. Bei den Kleinwarensendungen aus dem Ausland verzeichnet die Post im letzten Jahr mit -5,6 Prozent einen leichten Rückgang.

Grosse Herausforderungen

Die Päckli-Flut stelle die Post vor grosse Herausforderungen, wie das Unternehmen selber schreibt. Man stehe im Wettbewerb mit anderen Logistikdienstleistern. Zudem erwarten die Kunden, dass die Pakete immer schneller zugestellt werden: Laut Post nimmt der Anteil an Priority-Sendungen weiter zu.

Um die Päckli-Massen zu bewältigen, investiert die Post kräftig. Sie hat insgesamt über 190 Millionen Franken in neue Sortieranlagen und Paketzentren gesteckt.

Rekord auch an Weihnachten

Bereits in der letzten Weihnachtssaison verbuchte die Post einen Rekord. Im Monat vor Weihnachten hat die Schweizerische Post über 18,6 Millionen Pakete zugestellt. Gegenüber dem Vorjahr fällt die Paketmenge um 8,8 Prozent höher aus.


(dob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ehemaliger pöstler am 17.01.2020 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Kaputte Wirtschaft

    Und die pöstler verdienen so wenig wie nie zuvor...

    einklappen einklappen
  • post arbeiter am 17.01.2020 11:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    post

    Ja,ja und dann Poststellen schliessen!!!

    einklappen einklappen
  • Token am 17.01.2020 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Nachrichten

    Sehe das Problem nicht. Sind doch gute Nachrichten. Die Post bekommt Aufträge vom Kunden in ihrem Kerngeschäft, nämlich Waren von A nach B zu transportieren. Und es wird immer mehr. Also besser kann es für ein Unternehmen (beinahe mit Monopol noch dazu) gar nicht kommen. Desweiteren fahren jetzt die Leute nicht mehr einzeln zu den Geschäften (also 2 Fahrten pro Paket - zum Laden und wieder zurück), sondern ein Lieferwagen fährt mit einer Fahrt dutzende Pakete aus. So gewinnt also die Wirtschaft/Post und die Umwelt. Alles gut.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kundin am 18.01.2020 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Post: no go

    Und haben es immer weniger im Griff. Ich habe es nun schon mehrmals erlebt, dass ein Priorität Paket nicht am nächsten Tag ankam (ich bezahle dafür die Tage). Einmal am Montag aufgegeben und es kam am Freitag an. Ein anderes Mal Samstag Zustellungszuschlag und es wurde nicht dann ausgeliefert. Kommentar Post: es tut uns leid, wir haben so viele Pakete. Danke vielmals - Taxen für Priority oder samstags Zustellung nimmt Post gerne und liefert aber bezahlte Dienstleistungen nicht. Ich hätte gerne mein Geld zurück und Entschädigung.

    • dan am 18.01.2020 13:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kundin

      sie haben doch alternativen. dhl, dpd...ach ja sorry beide bieten samstag lieferung nicht mal an.

    einklappen einklappen
  • striener am 18.01.2020 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    ausgeliefert

    Dafür wartet man auch dementsprechend bis die Pakete ausgeliefert werden! A-Post gibt es nur noch auf dem Papier!

    • Patrick B. am 18.01.2020 13:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @striener

      ahja um sicher zu gehen das es am nächsten tag da ist muss man sich mit express Dienstleistern auseinandersetzen. Ich bekomme meine Pakete immer am nächsten Tag an meinen ServicePoint wo die Sendung auch am Samstag bis 22:00 abgeholt werden kann. Somit sehe ich es auch mit der Samstag Zustellung entspannt. Hat der Kurier zumindest da keinen stress und kann das Wochenende geniessen.

    einklappen einklappen
  • Roger Campos am 18.01.2020 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
    • Prostbote am 18.01.2020 13:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Roger Campos

      Das ist FeDex und nicht Post

    einklappen einklappen
  • Karin Späth am 18.01.2020 07:06 Report Diesen Beitrag melden

    Ab sofort Brieftauben

    Imm Normalfall heisst das, wir werden die Briefpost abschaffen ...müssen. Lohnt nicht mehr. Mal schauen, wie lange es dauert, bis die ersten Reaktionen der Post-Schlaumeier kommt....

  • leser am 18.01.2020 06:10 Report Diesen Beitrag melden

    beweihräuchern auf hohem Niveau

    Ich habe ein für Weihnachten geplantes Päckchen erst am 3. Januar (nach 17 Tagen) erhalten. Meine Weihnachtspost hat mit A-Post in der Schweiz 6 Tage, nach Frankreich und Deutschland 10 Tage gebraucht. Super Job, liebe Post (Schweizer Post & ausländische Post, inkl. Zoll). Aber hey, man kann immer stolz drauf sein wenn man nur das Volumen, nicht aber Geschwindigkeit, Qualität und Preis anschaut.

    • dan am 18.01.2020 13:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @leser

      warum gehen sie nicht einfach zu dpd. dhl? warum?

    • wrf am 18.01.2020 16:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @dan

      was ist das für ein dummer spruch? ich bezahle schliesslich für eine dienstleistung die ich nicht erhalte. das ist reine abzocke. gehen sie mit dem auto auch in die garage, bezahlen den ganzen service und bekommen nur die hälfte.

    einklappen einklappen