Neues Geschäftsfeld

26. April 2012 16:21; Akt: 26.04.2012 16:21 Print

PostAuto kauft Velosharing-Anbieterin

Die PostAuto Schweiz AG will ein landesweites Netz von Fahrrad-Ausleihstationen aufbauen und übernimmt die Lausanner Velopass mit 80 Stationen.

storybild

velopass-Stationen gibt es in mehr als 20 Ortschaften in der Westschweiz und im Tessin. (Bild: velopass.ch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

PostAuto Schweiz kauft die derzeit grösste Schweizer Bikesharing-Anbieterin, die Velopass mit Sitz in Lausanne. Die Übernahme ermögliche den Aufbau eines landesweiten Netzes von Velo-Ausleihstationen, schrieb PostAuto am Donnerstag.

Velopass betreibt 80 Stationen für die Velo-Selbstausleihe in mehr als 20 Ortschaften in der Westschweiz und im Tessin und besitzt rund 800 Velos. Mit der Übernahme wird Velopass mit PubliBike zusammenarbeiten, die PostAuto, SBB und Rent a Bike gemeinsam betreiben.

Keine Kündigungen

Velopass wurde im Dezember 2009 gegründet. PubliBike rüstet seit Sommer 2011 Bahnhöfe in der Schweiz mit Velos und E-Bikes aus. Kundinnen und Kunden können dank der Zusammenarbeit mit derselben Abonnementkarte Velos von beiden Unternehmen ausleihen. Die neun Angestellten von velopass behalten ihre Stellen nach der Übernahme.

PubliBike betreibt zurzeit Stationen in Luzern, Brig, Solothurn, Basel, Frauenfeld, Winterthur und Kreuzlingen. Sie leiht Velos und Elektrovelos aus.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.