«Aus Überzeugung»

11. November 2019 11:48; Akt: 11.11.2019 12:54 Print

Qantas will bis 2050 emissionsfrei fliegen

Die australische Fluggesellschaft Qantas hat eine Reduzierung des CO2-Ausstosses zugesagt. Zudem soll in die Entwicklung eines nachhaltigen Kraftstoffes investiert werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Qantas will die Nettoemissionen auf das Niveau von 2020 begrenzen. Zudem sollen rund 34,3 Millionen Dollar in die Entwicklung eines nachhaltigen Kraftstoffes investiert werden, der den Emissionsausstoss im Vergleich zu herkömmlichen Düsenkraftstoffen um 80 Prozent senkt.

«Wir tun dies aus Überzeugung», sagte Qantas-Chef Alan Joyce in einer Erklärung und nannte den Klimawandel «real».

Senfsamen-Biokraftstoff

Ein Flugzeug der Airline flog bereits die Strecke Los Angeles-Melbourne mit Senfsamen-Biokraftstoff. «Also wir wissen, dass die Technologie möglich ist», sagte Joyce dem Australischen Rundfunk. «Es geht nun darum, es kommerziell umzusetzen und die anderen Umweltbelange wie beispielsweise eine Erhöhung der Kosten für Nahrungspflanzen nicht ausser Acht zu lassen. Deshalb wird es einige Zeit dauern, bis es soweit ist.»

Auch die British-Airways-Mutter IAG und Air France hatten letzten Monat angekündigt, bis 2050 alle Emissionen auf ihren Inlandsflügen auszugleichen. Die breitere Luftfahrtindustrie hatte sich verpflichtet, die Emissionen bis 2050 im Vergleich zu 2005 zu halbieren.

(scl/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • the Judge am 11.11.2019 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    das tönt ja toll...

    .....es wird bis 2050 wahrscheinlich über 10Mia Menschen auf unserem Planeten haben. Und die lebensnotwendigen, wichtigen Ackerbauflächen werden dazu verwendet um Biotreibstoff zu produzieren anstatt Nahrung für die (Über)Bevölkerung.... sehr nachhaltig.....

    einklappen einklappen
  • roland moser am 11.11.2019 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Und der Coop schafft...

    ...die Kassenzettel ab. Nicht geboren werden ist emissionsfrei.

    einklappen einklappen
  • Yama83 am 11.11.2019 12:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Erde dreht sich auch ohne uns

    Na klar gibts den Klimawandel... Und zwar den natürlichen Klimawandel!!! Die Natur schlägt zurück!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • madness made in Australia am 12.11.2019 18:12 Report Diesen Beitrag melden

    Lebensmittel in Treibstoff

    umzuwandeln ist schlicht und ergreifend pervers.

  • Juli am 12.11.2019 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    Herkunft Öl

    Wir bezahlten bis jetzt jedes Jahr Milliarden für Energie, an Länder wie: Russland, Kasachstan, Nigeria, Irak, Lybien etc. un USA (Fracking) Fragwürdige Länder! Für Stromimporte gibt es definitiv attraktivere Länder, da bleibt das Geld lieber in der EU, als an die oben genannten zu bezahlen! Sonne, Wasser, Wind, Gezeiten, Thermokraftwerke etc. hat die Schweiz oder ansonsten die EU auch, importieren werden wir Energie sowieso, die Frage ist nur von wo, kann nur besser werden meiner Meinung nach!das geht nicht von heute auf morgen, muss es auch nicht, aber in 30 Jahren sollte dies möglich sein!

  • Julia am 12.11.2019 17:14 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Hype

    Viele behaupten ihr die Klimadiskussion sei nur ein Hype! Da liegt ihr so etwas vom falsch! Das Thema wird uns noch Jahrzehnte beschäftigen! Die Entwicklung hat im Westen bereits begonnen, viele Firmen und auch Gemeinden, Städte etc. setzen Massnahen um oder planen diese! Auch Trumps Klimakündigung richtet da nichts aus, in den nächsten Jahren werden mehr als die Hälfte der Kohlekraftwerke in den USA schliessen! Den es geht auch um neue Technologien, Lieferketten und Patente, da sollte die Schweiz ganz vorne dabei sein, dort liegt unser Wohlstand und nicht im Öl oder Kohle! Hopp ETH!!

  • ... am 12.11.2019 16:34 Report Diesen Beitrag melden

    ...

    wenn man die gesamten Ackerflächen für menschliche Ernährung benutzt anstatt als Futter für Nutztiere dann können absolut problemlos auch 10mia ernährt werden

  • Steuersklave am 12.11.2019 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Kommentarregeln

    Es ist wieder einmal erstaunlich, was für Kommentare publiziert, bzw. nicht publiziert werden: Klar faschistoide Forderungen nach Zwangssterilisierungen wurden gleich mehrfach veröffentlicht. Offenbar also kein Verstoss gegen die Kommentarregeln (Wie sagt der Lateiner: Qui tacet consentire videtur - wer schweigt, scheint zuzustimmen). Im Gegensatz dazu wurde mein Hinweis auf ebenfalls "wissenschaftliche", offensichtlich frei erfundene, Angstmacherkampagnen während meiner Schulzeit nicht veröffentlicht. Offenbar also gegen die Regeln. Sehr aufschlussreich...