Wolford

18. März 2011 16:22; Akt: 18.03.2011 16:39 Print

Reizende Wäsche wieder gefragt

Der Vorarlberger Strumpfhersteller Wolford hat die wirtschaftlich schwierigen Zeiten hinter sich.

storybild

Wolford-Wäsche verkauft sich wieder gut.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Geschäft mit Strümpfen & Co. läuft wieder besser als auch schon. In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2010/2011 verdiente Wolford rund 7 Millionen Euro und damit fast doppelt so viel wie im Jahr davor.

Der Umsatz kletterte um 6,6 Prozent auf 120 Mio. Euro. Die überproportionale Gewinnsteigerung führt Wolford vor allem auf Kosteneinsparungen zurück. Angesichts der guten Quartalszahlen hält das Unternehmen an der Prognose für das Gesamtjahr 2010/2011 fest und erwartet eine Umsatzsteigerung sowie eine deutliche Ergebnisverbesserung.

215 Boutiquen weltweit

Hohe Umsatzzuwächse erzielte Wolford vor allem in den Überseemärkten Asien/Ozeanien ( 33,7 Prozent) und den USA ( 23,2 Prozent). Aber auch in den meisten europäischen Ländern zogen die Erlöse an. Einen Umsatzrückgang (-1,6 Prozent) gab es auf dem Heimmarkt Österreich.

Wolford ist rund um den Globus mit 215 Boutiquen vertreten, 105 davon sind eigene Standorte, der Rest wird von Partnern geführt. Darüber hinaus vertreibt das Unternehmen seine Waren in Kauf- und Warenhäusern, im Fachhandel, im Internet und in Factory Outlets.

(sda)