Preisobergrenze

30. Juni 2014 17:11; Akt: 30.06.2014 17:16 Print

Roaming-Preise in der EU um 90 Prozent gesunken

Das Ziel der EU ist die vollständige Abschaffung der Roaming-Gebühren innerhalb der Unionsgrenzen. Diesem Ziel kommt man schrittweise näher.

storybild

Telefoniert massiv günstiger als noch vor sieben Jahren: Deutsche Urlauberin auf Mallorca. (Bild: Keystone/AP/Joerg Koch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Roaming-Preise in der EU sind seit 2007 um bis zu 90 Prozent gefallen, erklärte die für die Digitale Agenda zuständige EU-Kommissarin Nellie Kroes am Montag in Brüssel. Sie hoffe, dass bis Jahresende eine Einigung über die vollständige Abschaffung der Roaming-Aufschläge erzielt werden kann.

«Die Frage ist, warum sollten wir überhaupt auf einem Binnenmarkt Roaming-Aufschläge bezahlen», sagte Kroes. Ab 1. Juli senke die EU neuerlich die Preisobergrenzen für das Herunterladen von Daten um mehr als die Hälfte - von 45 Cent je Megabyte auf 20 Cent.

Das Abrufen von Karten, Videos und Mails sowie die Nutzung sozialer Netzwerke werde auf Reisen in die EU sogar noch billiger. Dies bedeute, dass Fussballfans, die während der WM in der EU unterwegs sind, für das Datenroaming 25 mal weniger als während der WM 2010 zu bezahlen haben.

Bei Anrufen ins EU-Ausland gebe es eine Reduktion um 21 Prozent bei den Preisobergrenzen - von 24 auf 19 Cent pro Minute. Eingehende Anrufe verbilligten sich um 28,5 Prozent von 7 auf 5 Cent pro Minute und der SMS-Versand sinke um 25 Prozent von 8 auf 6 Cent.

(sda)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • deekay am 30.06.2014 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    switzerlanded

    und wir zahlen 15fr/mb...

    einklappen einklappen
  • Maax am 30.06.2014 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na toll

    Und jetzt lachen uns EU Bürger aus...

    einklappen einklappen
  • Franz B am 30.06.2014 17:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abzocke hoch 2

    Roaming ist schlichtweg Abzocken der Telco in Reinkultur. An vorderster Front unser heimatgeschützter Swisscom Komzern. Bin gespannt, ob sich das in der Schweiz auch bald ändert. Technisch gibt's zumindest keinen Grund fuer roaming gebühren.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • AntonMeier am 01.07.2014 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wie immer

    Die Schweiz, die jeden Hünerschiss der EU übernimmt, wehrt sich natürlich hartnäckig gegen die Senkung der Roaming Gebühren. Denn diese sind für die Schweiz ja so grosse Hürden, dass diese unmöglich gesenkt werden können. Aber da wo wir draufzahlen müssen, da wird sofort jede Möglichkeit sofort umgesetzt. Und unsere Politiker schützen dieses Vorgehen noch.

    • Mühleberger am 01.07.2014 18:07 Report Diesen Beitrag melden

      Totaler Irrsinn

      Auch bei den Strompreisen ist es genauso. Einerseits wird Energiesparen verlangt, parallel dazu wird diese teurer. Die Gewinne der KW u. ihrer Eigentümer müssen ja gleich bleiben oder sogar steigen, daher werden die Preise angehoben. Dieser Unsinn wird von Bern aus gesteuert. Nun sollen wir als Stromkon-sumenten sogar den Rückbau der KKW's bezahlen, obwohl wir diese den Betreibern, den AG's und den Kantonen gehören, die sie gebaut haben. Der Irrsinn hat kein Ende, u. die Energieministerin fährt voll auf dieser Schiene ab. Sie kaufen die KWh für 3 Rp. ein und bieten sie uns für 18 Rp.an!

    einklappen einklappen
  • wolge am 01.07.2014 07:54 Report Diesen Beitrag melden

    Swisscom = Dividenden für Bund

    Nun es erstaunt nicht, dass unsere Politiker dieses Thema auf die lange Bank schieben. Als grösster Aktionär kassiert der Bund jedes Jahr Millionen an Dividenden von der Swisscom. Muss diese die Preise senken, sinken auch die Gewinne und entsprechend die Dividenden für den Bund...

  • Giovannino am 01.07.2014 03:54 Report Diesen Beitrag melden

    Ja ja...

    Die Frage ist .. wo sind sie um 90% günstiger.. eine Italienische Nr. in EU bezahlt immer noch gleichviel..

  • Kurt A. am 30.06.2014 23:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso jammern?!

    Ist doch ganz einfach. Habe seit wenigen Jahren auch eine Deutsche SIM Karte und spare mir somit eine Menge Roaming-Gebühren wenn ich im Ausland bin.

  • Beat am 30.06.2014 22:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schweiz

    Wie immer die schweiz ,hinkt Hinten nach.