Angst vor Strahlen

17. März 2011 12:37; Akt: 17.03.2011 12:49 Print

Run auf Geigerzähler

An einen Geigerzähler zur Messung atomarer Strahlung heranzukommen, ist in der Schweiz derzeit schwer. Beim Elektronikhändler Conrad sind die Geräte ausverkauft.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Lieferanten in Europa können die Nachfrage derzeit nicht befriedigen.
Geigerzähler seien derzeit bei Conrad ausverkauft, bestätigte Conrad-Marketingleiter Ricardo Bonetti am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA diverse Medienberichte. Die Nachfrage sei «erhöht». Wie viele Geräte in der Schweiz verkauft wurden, will Bonetti nicht sagen.

Angaben gibt es für Österreich: Am Montag gingen bei Conrad in einem halben Tag alleine 50 Bestellungen ein, wie der dortige Marketingleiter gegenüber der Nachrichtenagentur APA sagte. Zwischen Freitag und Montag wurden so viele Geräte bestellt wie üblicherweise in einer Zweimonatsperiode.

In Deutschland sprach ein Conrad-Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur dpa von einer «immensen Absatzsteigerung» und hunderten Bestellungen in wenigen Tagen. Unter normalen Umständen kaufen die Polizei, der Zoll oder die Nuklearmedizin solche Geräte. Nun interessieren sich beispielsweise Reedereien mit Schiffen vor Japan oder Japanreisende dafür.

Mehrere Wochen Lieferzeit

Der Run auf die Geräte hat bei den Lieferanten einen Engpass ausgelöst. Auch der Lieferant für Conrad habe keine Geräte mehr an Lager, sagte Bonetti von Conrad Schweiz. Bonetti gibt die Lieferzeit mit sechs bis acht Wochen an.

Geigerzähler, die rund 600 Franken kosten, werden eingesetzt, um die Strahlung zu messen. In Japan kommen die Geräte derzeit im Umfeld des AKW in Fukushima zum Einsatz - die Bilder sind im Fernsehen allgegenwärtig und dürften zur Nachfragesteigerung in Europa beigetragen haben.

In der Schweiz bewegten sich die Strahlenwerte nach Angaben der Nationalen Alarmzentrale des Bundes in den vergangenen Tagen im natürlichen Schwankungsbereich.

(sda)