500 Franken

09. Oktober 2018 11:26; Akt: 09.10.2018 11:36 Print

SBB schenkt GA-Gutschein nur Auserwählten

Halbtax- und GA-Besitzer erhalten grosse Rabatte, wenn sie auf ein teureres Abo umsteigen. Der Haken: Die Gutscheine landen nur bei einem kleinen Teil der Kunden.

Bildstrecke im Grossformat »
500 Franken Rabatt aufs Generalabo – das bekommen einige SBB-Kunden derzeit angeboten. Die nationale Tariforganisation ch-direct will damit die Kunden motivieren, auf ein teureres Abo umzusteigen, wie Sprecher Thomas Ammann zu 20 Minuten sagt. Allerdings gilt das Angebot nicht für alle SBB-Kunden: Laut ch-direct haben je 10 Prozent der Halbtax- und GA-Kunden einen Gutschein erhalten. «Es wurden diejenigen Kunden angeschrieben, die aufgrund der Erfahrungen der bisherigen Kampagnen das grösste Potenzial für ein GA haben», heisst es seitens der Organisation. Dass ch-direct und die SBB auf selektive Rabatte setzen statt kleinere Vergünstigungen breiter zu streuen, könnte zudem mit der grossen Anzahl Kunden zusammenhängen. Wie Marketing-Experte Felix Murbach zu 20 Minuten sagt, sei bei 3 Millionen Halbtax- und GA-Besitzern eine breite Streuung marketingtechnisch mit viel Aufwand und hohen Kosten verbunden. Die Interessengemeinschaft Pro Bahn Schweiz kritisiert, dass nur 10 Prozent die Chance haben, von dem Angebot zu profitieren: «Gerade beim Service Public und bei fehlenden Konkurrenzanbietern sollten alle in den Genuss von Vergünstigungen kommen und nicht nur eine selektive Auswahl», sagt Präsidentin Karin Blättler zu 20 Minuten. Dass nur 10 Prozent der Kunden in den Genuss dieses Angebots kommen, könnte bei den restlichen 90 Prozent zu kurzfristiger Verärgerung führen, so Murbach. Seitens ch-direct heisst es, das selektive Angebot benachteilige niemanden. Sprecher Ammann sagt: «Bestehende GA-Kunden profitieren von anderen Vorteilen, wie beispielsweise 2018 von einem Gutscheinheft oder von vergünstigten Mitfahrtageskarten.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einige Halbtax-Besitzer dürften sich über diese Post von der SBB gefreut haben: 500 Franken Rabatt auf das Generalabonnement (GA). Auf ein GA zweiter Klasse wäre das eine Ermässigung von 13 Prozent.

Umfrage
Ich finde diese Gutscheine ...

Die nationale Tariforganisation ch-direct will damit die Kunden motivieren, auf ein GA umzusteigen, wie Sprecher Thomas Ammann zu 20 Minuten sagt. Zudem haben auch manche Kunden, die bereits ein GA zweiter Klasse besitzen, einen Gutschein über 500 Franken erhalten – fürs GA erster Klasse. Das ist ein Rabatt von rund 8 Prozent.

Nur 10 Prozent der Kunden erhalten ein Angebot

Allerdings gilt das Angebot nicht für alle ÖV-Kunden: Laut ch-direct haben je 10 Prozent der Halbtax- und GA-Kunden einen Gutschein erhalten. Die Tariforganisation traf also eine bewusste Wahl. Zu den Kriterien gehören laut ch-direct etwa Alter und Abo-Historie.

Die Interessengemeinschaft Pro Bahn Schweiz kritisiert, dass nur 10 Prozent die Chance haben, von dem Angebot zu profitieren: «Gerade beim Service public und bei fehlenden Konkurrenzanbietern sollten alle in den Genuss von Vergünstigungen kommen und nicht nur eine selektive Auswahl», sagt Präsidentin Karin Blättler zu 20 Minuten. Dass es überhaupt solche Angebote gebe, begrüsse Pro Bahn allerdings.

Auswahl könnte Kunden verärgern

Dass nur 10 Prozent der Kunden in den Genuss dieses Angebots kommen, könnte bei den restlichen 90 Prozent zu kurzfristigen Verärgerungen führen, sagt Marketing-Experte Felix Murbach zu 20 Minuten. «Mit grossen Konsequenzen muss jedoch nicht gerechnet werden, da der fehlende Markt im ÖV keine echten Alternativen bietet», erklärt Murbach.

Der St. Galler Nationalrat Marcel Dobler gibt zu bedenken, dass Zugbillette zu 50 Prozent vom Bund subventioniert sind. «Werden nun Rabatte einseitig verteilt, werden Steuergelder einseitig umverteilt», sagt Dobler zu 20 Minuten. Da jeder zweite Franken subventioniert ist, brauche es bei den Rabatten eine besondere Sensibilität.

Hohe Kosten für breite Streuung

Seitens ch-direct heisst es, das selektive Angebot benachteilige niemanden. Sprecher Ammann sagt: «Bestehende GA-Kunden profitieren von anderen Vorteilen, wie beispielsweise 2018 von einem Gutscheinheft und jährlich von vergünstigten Mitfahrtageskarten.»

Laut der Organisation wurden diejenigen Kunden angeschrieben, die aufgrund der Erfahrungen der bisherigen Kampagnen das grösste Potenzial für ein GA haben. Dass ch-direct und die SBB auf selektive Rabatte setzen statt kleinere Vergünstigungen breiter zu streuen, könnte zudem mit der grossen Anzahl Kunden zusammenhängen. Laut Experte Murbach ist bei 3 Millionen Halbtax- und GA-Besitzern eine breite Streuung wegen der grossen Menge an Briefen mit viel Aufwand und hohen Kosten verbunden.

(rkn/vay/vb)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sylvia am 09.10.2018 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    Normale Praktiken

    Gäähn. Ist doch normal. Firmen machen dort Promotionen wo sie sich die grössten Chancen ausrechnen, mehr zu verdienen oder Kunden länger an ihr Unternehmen binden zu können. Also nix Neues....

    einklappen einklappen
  • SBB-lustig am 09.10.2018 11:38 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig

    Ich habe solch einen Gutschein erhalten, dabei fahre ich selten Zug und Besitze nur das Halbtax XD

    einklappen einklappen
  • S. Bachmann am 09.10.2018 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    Die Kunden sind die Dummen

    Gestern der Bericht über die Swisscom, heute über die SBB - das waren einmal Betriebe, auf die man als Schweizer stolz war. Ist lange her...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gut Schein am 10.10.2018 22:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bezahlen

    werden es diejenigen, die keinen Gutschein erhalten.

  • huschmie am 10.10.2018 15:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich nutze das Angebot nicht.

    Ich habe so ein Angebot bekommen, werde es aber nicht nutzen. Darum braucht mich auch niemand zu beneiden.

  • Marc Rich am 10.10.2018 11:32 Report Diesen Beitrag melden

    Arm subventioniert Reich

    Wie soll die SBB je rentabel werden, wenn die Generalabonnements weitere Verbreitung finden sollen? GA-Benützer decken ihre Kosten nicht und müssen von den normalen Benützen subventioniert werden. Deshalb sind Einzelvollere derart unverschâmt teuer! Man muss das GA abschaffen!

  • Cornelia am 10.10.2018 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    Für den Papierkorb

    Aber der Gutschein gillt ja nur für den Umstieg auf ein GA erste Klasse. Der Umstieg ist dann einfach 500.-- günstiger. Also wer macht das schon?

  • Hillibilli am 10.10.2018 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Jaja die GA Gutscheine. Die sind für Gastronomie, Klassenwechsel und Gepäckservice. GA Besitzer sind Pendler und die essen nicht im Zug, geschweige denn sie geben ihr Gepäck auf. Eigl. Motivieren die Gutscheine um noch mehr Geld aus zugeben. Hatte über 10Jahre ein GA und nie mehr als unnötige/ nie eingelöste Gutscheine bekommen. Bin froh, dass ich mit dem Auto jetzt schneller bin.