Börse

19. Dezember 2008 17:48; Akt: 19.12.2008 17:50 Print

SMI schwer belastet

Die Schweizer Börse ist zum Wochenschluss weiter geschwächt worden. Der Blue-Chips-Index SMI schloss am Freitagabend mit 5.459,86 Punkten ein Prozent tiefer als am Vorabend.

Fehler gesehen?

Vor allem Novartis B”rsenkurs (minus 1,7 Prozent) und mehrere Finanzwerte lasteten auf dem Swiss Markt Index (SMI): Die Grossbanken Credit Suisse B”rsenkurs und UBS B”rsenkurs, die von der Ratingagentur Standard & Poor's schlechter benotet werden als bisher, verloren 4,4 beziehungsweise 3,69 Prozent. Die Bank Julius Bär B”rsenkurs ermässigte sich um 2,5 Prozent.

Bei den Versicherern standen Baloise B”rsenkurs und Zürich um 4,77 beziehungsweise 4,13 Prozent tiefer als am Vorabend, während sich Swiss Life B”rsenkurs um 3,55 und Swiss Re B”rsenkurs um 0,99 Prozent verbesserten. Überdurchschnittliche Verluste hatte ABB B”rsenkurs mit minus 3,37 Prozent hinzunehmen, nachdem der Technologiekonzern Rückstellungen von 850 Millionen Dollar und Kostensenkungen angekündigt hatte.

Grösster Gewinner im SMI war Actelion, der um 4,97 Prozent vorrückte. Der am Vortag kräftig zurückgestufte Swatch B”rsenkurs-Uhrenkonzern machte 2,23 Prozent an Boden gut, während der Luxusgüterkonzern Richemont B”rsenkurs weitere 1,57 Prozent abgeben musste.

(ap)