Roger de Weck

11. Januar 2011 13:49; Akt: 11.01.2011 13:59 Print

SRG will Marktführerin bleiben

Die nationale Radio- und Fernsehgesellschaft der Schweiz (SRG SSR) hat laut dem neuen Generaldirektor Roger de Weck wichtige Weichenstellungen für die Zukunft eingeleitet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einer angepassten Strategie will sie die Chancen des Umbruchs in der Medienbranche nutzen. Zu diesem Zweck ist das Generalsekretariat spürbar gestärkt worden.

In der technologischen Entwicklung stehe die SRG vor grossen Herausforderungen, sagte de Weck am Dienstag an der Dreikönigstagung des Verbands Schweizer Medien. Die Einführung des hochauflösenden Fernsehens (HDTV) stehe bevor. Und mit dem hybriden Fernsehen (TV und Internet integriert) kündige sich die nächste Generation bereits an.

Das Umfeld verändere sich rasch und nachhaltig. Finanzstarke ausländische TV-Stationen seien präsent. Neue Anbieter wie Apple, Google und nun auch Microsoft drängten in den TV-Markt. Die SRG werde eine Angebotsstrategie entwickeln, sagte de Weck. Sie wolle und müsse Marktführerin bleiben. Neu geschaffen worden ist die Stelle eines operativen Chefs (COO).

(sda)