27. Kanton

10. Juni 2015 21:16; Akt: 10.06.2015 21:16 Print

Sarden wollen ihre Insel der Schweiz verkaufen

Ein Kanton mit Meeranschluss – klingt verrückt. Zwei sardische Schulfreunde verfolgen aber genau diesen Plan.

storybild

So könnte die Grossmacht Schweiz aussehen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich bietet die Schweiz fast alles: Wohlstand, politische Stabilität, schöne Landschaften. Was fehlt, ist das Meer. Das wollen die zwei Italiener Andrea Caruso und Enrico Napoleone ändern, wie die «Handelszeitung» berichtet.

Die beiden 51-Jährigen kämpfen seit zwei Jahren dafür, dass sich die wirtschaftlich schwache Mittelmeerinsel Sardinien mit ihren rund 1,5 Millionen Einwohnern der stärkeren Schweiz anschliesst. Ihre Facebook-Gruppe mit dem Namen «Canton Marittimo» hat über 13'500 Mitglieder. In ihre Idee haben die beiden Schulfreunde bereits mehr als 20'000 Euro investiert, wie das«Wall Street Journal» kürzlich berichtete. Investiert wurde das Geld in Online-Auftritte und Werbeartikel wie T-Shirts und Pins.

«Sardinien ist nicht Italien», sagte Caruso laut dem Bericht. Die Sarden wollten Schweizer sein. In seinem normalen Leben ist Caruso Zahnarzt, sein Kollege Napoleone ist Autohändler. Zusammen wollen sie der Schweiz endlich Zugang zum Meer verschaffen. Ihr Deal für den zusätzlichen Kanton sieht allerdings vor, dass die Schweiz Geld bezahlt für den 27. Kanton.

Nicht die ersten Anschlusspläne italienischer Regionen

Mit dem Geld aus der Schweiz würden auf der Mittelmeerinsel touristische Projekte realisiert, wodurch die Attraktivität steigen sollte. Die Schweiz und Sardinien passen laut Napoleone ideal zusammen: «Was dem einen fehlt, hat der andere.» Kritische Stimmen monieren, hinter der Initiative stecke vor allem die Absicht, medienwirksame Öffentlichkeitsarbeit für Sardinien zu machen. Über sich selbst schreibt die Bewegung allerdings, das Projekt sei eine Idee, um dem in einer politischen und administrativen Krise gefangenen Italien zu entkommen. «Wir glauben, dass es mit Italien keine Zukunft gibt, weder für uns noch für unser Kinder.»

Dass sich italienische Gebiete der Schweiz anschliessen wollen, kommt immer wieder vor. Im Veneto votierte 2014 bei einer Online-Umfrage eine Mehrheit für eine Abspaltung. Und auch im Südtirol denkt man regelmässig über einen Anschluss an die Schweiz nach. So fand in der Stadt Bozen anlässlich des Global Forum Südtirol 2014 eine Veranstaltung mit dem Titel «Kanton Südtirol – Utopie oder Modell?» statt.


Die Flagge der Befürworter eines 27. Kantons.

(sas)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bardo / Jaeger am 10.06.2015 21:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen

    Willkommen als 27. Kanton ! Die Sarden sind genau so eigenwillig wie die Walliser und passen ausgezeichnet zu unserer politischen Kultur !

    einklappen einklappen
  • Hans Stettler am 10.06.2015 21:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso nicht?!

    Würde ich begrüssen! Endlich Meeranschluss in der Schweiz ;-)

    einklappen einklappen
  • Alois Vogler am 10.06.2015 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cool

    Das Volk sollte darüber abstimmen. Sardinien ist wunderschön, ich kenne und liebe diese Insel. Dann haben wir wieder etwas Platz hier, denn ich würde dann für einige Jahre dort arbeiten. Strandbar mir Surfbrettvermietung ;)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Waldorf Sstatler am 11.06.2015 22:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sardinien, Südelsass

    Prima Idee. Und den Franzosen könnte man die Ecke um den Fluhafen Mulhouse abkaufen, damit dieser wieder mal etwas aufgefrischt werden kann.

  • Thomas am 11.06.2015 22:38 Report Diesen Beitrag melden

    AUSTAUSCH-PROGRAMM IN GANG SETZEN

    Schweizer machen Ferien eine Zeit lang, und die Sarden erledigen Schweizer-Arbeiten. Ev. könnte die CH-Regierung / Parlament einem solchen Billateralen-Abkommen zustimmen.

  • Sardegna am 11.06.2015 21:58 Report Diesen Beitrag melden

    Sardinien ist wie die Freiheit selber

    Wir kennen und lieben Sardinien! Ab nächstem Jahr haben wir dort einen Wohnsitz. Würde Sardinien zur Schweiz gehören, wären für uns sicher ein paar Dinge einfacher zu organisieren. Allerdings ginge durch die Übernahme des Schweizer Perfektionismus und Profitdenkens der einmalige Spirit und die Urtümlichkeit dieser herrlichen Insel und der einfachen Menschen kaputt! Darum bitte nicht!

  • Oliver R. am 11.06.2015 21:51 Report Diesen Beitrag melden

    Probleme

    Tja es wäre ja schön wenn Sardinien zur Schweiz gehören würde. Aber die haben leider auch diverse Probleme, z.B. Flüchtlinge. Von daher klingt es eher nach Problemabschiebung, leider :(

  • TE am 11.06.2015 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kaufen sofort

    Das ist eine gute Idee - kaufen wir doch mit den Millarden von Euros die die SNB hortet eine Insel..