Shopping-Wahn

17. Oktober 2019 17:54; Akt: 17.10.2019 17:57 Print

Schnäppchenjäger nehmen für den Black Friday frei

von B. Scherer - Am Black Friday locken viele Shops in der Schweiz mit extremen Rabatten. Für die Schnäppchenjagd nehmen sich manche Schweizer sogar frei.

Der Black Friday ist dieses Jahr am 29. November. (Wibbitz: bsc)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Black Friday locken zahlreiche Warenhäuser und Onlineshops mit Aktionen und machen damit ein Riesengeschäft. Dieses Jahr fällt der grosse Shoppingtag auf den 29. November.

Umfrage
Der Black Friday ist ...

Der Hype um den Black Friday wird auch in der Schweiz jedes Jahr grösser. Eine Umfrage von Blackfridayschweiz.ch zeigt: Um den neuen Fernseher oder die neuen Kopfhörer zum Rabattpreis zu ergattern, opfern manche Hardcore-Shopping-Fans in der Schweiz sogar einen Ferientag. Von 1063 online befragten Personen haben rund fünf Prozent angegeben, dass sie am Black Friday frei nehmen.

Der beliebteste Anbieter, der am Black Friday teilnimmt, ist laut der Umfrage Media-Markt, gefolgt von Manor und H&M. So sind Elektronik, Kleider und Beauty-Produkte besonders beliebt bei den Schweizer Schnäppchenjägern.

Monatelang planen für den Black Friday

Die hiesigen Detailhändler bereiten sich für den grossen Shoppingtag im November bereits seit Monaten vor: Die ersten Werbeplatzanfragen hat Blackfridayschweiz.ch im Frühling erhalten.

Auch die Vergleichsplattform Blackfridaydeals.ch hat fast alle Werbeplätze bereits vergeben. «Einige Händler planen ihre Werbung für den Black Friday sogar einige Jahre in die Zukunft», sagt Retail-Experte Julian Zrotz von Blackfridaydeals.ch. Das mit gutem Grund: Letztes Jahr konnten Schweizer Händler laut Zrotz rund 440 Millionen Franken Umsatz innert 24 Stunden erzielen. Damit ist der Black Friday einer der wichtigsten Tage für den hiesigen Detailhandel.

Besonders früh beginnt die Black-Friday-Planung bei den Elektronikhändlern: Diese beginnen ihre Verhandlungen mit den Produzenten mindestens 9 Monate vor dem grossen Rabatt-Tag, laut Zrotz. «Kurzfristig günstige Deals zu finden, ist in der Elektronikbranche gar nicht möglich.»

Schweizer shoppen Schnäppchen lieber offline

Gemäss der Umfrage von Blackfridayschweiz.ch plant fast die Hälfte der Befragten am Black Friday zwischen 100 und 300 Franken auszugeben. Einige wenige würden sogar über 1000 Franken hinblättern. Letztes Jahr kauften die Schweizer durchschnittlich für rund 190 Franken ein, wie Zrotz sagt.

Dabei bevorzugen rund drei Viertel der Befragten, die Sonderangebote im stationären Handel zu kaufen. Das sei nicht erstaunlich, meint Zrotz. Schliesslich werde auch unter dem Jahr grösstenteils im Laden geshoppt. «Am Black Friday werden schätzungsweise bis zu 25 Prozent der Einkäufe online getätigt.»

Manor hat den Trend begonnen

Ursprünglich stammt der Black Friday aus den USA und findet jedes Jahr am Freitag nach Thanksgiving statt. Das US-Erntedankfest steht für den Beginn der Weihnachtseinkäufe und läutet somit die Schnäppchensaison ein.

In der Schweiz hat die grosse Rabattschlacht erst 2015 Einzug gehalten, nachdem Manor den Trend zum ersten Mal eingeführt hatte. Seither gehört der Tag zum Jahresprogramm der meisten Schweizer Detailhändler.

International handelt es sich beim Black Friday nur um den zweitgrössten Shoppingevent, wie Blackfridaydeals.ch schreibt: Die weltweit grösste Preisschlacht ereignet sich am Single’s Day. Dieser stammt aus China und ist in asiatischen Ländern besonders beliebt. Er findet am 11. November statt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mensch am 17.10.2019 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    klima demo

    Müll kaufen das vom anderen ende der welt verschieft worden ist,aber jeden freitag klima demo mit machen. Der mensch in seiner reinsten form.

    einklappen einklappen
  • Bettydotty am 17.10.2019 17:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss ich

    Zeugs kaufen nur weil es billig ist?

    einklappen einklappen
  • Peter Pan am 17.10.2019 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frei nehmen

    Einkaufen bis der Rausch abebbt und zu Hause bemerken; Hui 90% davon hab ich ja schon und der Rest ist Müll

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fraz am 18.10.2019 17:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Thema!

    Ehrensache, dass kein Klimademonstrant dabei ist oder?

  • Albert am 18.10.2019 15:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ganze woche

    Leider haben sie es in der schweiz nicht begriffen der black fridax geht in bern eine ganze woche. Einfach preise dauernd senken und gut ist. Ev kommen dann wieder mehr in die läden und nicht aufs internet.

  • Roger am 18.10.2019 14:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    abschaffen

    Das gleiche Lied wie das letzte mal. Bericht völlig unnötig

    • Linksaussen am 18.10.2019 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Roger

      Aber gut bezahlt vom Detailhändlerverband. Die «extremen Rabatte» liegen weit unter denen, die im Ursprungsland USA üblich sind. Wieder mal so ein Trend, der importiert wird, um gewissen Gschäftlimachern Geld in die Kasse spülen soll. Wie Valentinstag und Halloween, die es erst seit wenigen Jahrzehnten in unsere Breitengrade geschafft haben.

    einklappen einklappen
  • F.G. am 18.10.2019 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den Handel freut's ....

    Rabattschlacht ??? Dieses Zeugs wurde extra für den "Black Friday" angefertigt. Billig, billig .... und die "Schnäppchenjäger" lassen sich über's Ohr hauen.

  • Christian Ott am 18.10.2019 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ultimativer Spartipp

    DER absolute Spartipp: am Black Friday zu Hause bleiben!