11'114 Punkte

11. Februar 2020 19:23; Akt: 11.02.2020 19:59 Print

Schweizer Börse auf neuem Allzeithoch

Der Leitindex SMI erreichte am Dienstag bei 11'114 Punkten ein neues Rekordhoch. Grund waren nachlassende Sorgen um das Coronavirus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweizer Börse hat sich am Dienstag auf Rekordjagd begeben: Der Leitindex SMI erreichte am Nachmittag bei 11'114 Punkten ein neues Rekordhoch und schloss nur wenig darunter. Antriebsfeder der neuerlichen Rekordjagd waren nachlassende Sorgen um die Ausbreitung des Coronavirus.

Das Virus hatte zuletzt bei den Anlegern auf die Stimmung gedrückt. Nun aber sehen sie Anzeichen dafür, dass die Verbreitung der hochansteckenden Lungenkrankheit unter Kontrolle ist: Die Anzahl der täglich neu Infizierten nehme ab, sagte Patrik Lang, Chef der Aktienstrategie bei Julius Bär, zur Nachrichtenagentur AWP. Das werde vom Markt als Zeichen gewertet, dass die Behörden die Verbreitung nun eindämmen könnten.

Aktienmärkte legten weltweit zu

Dadurch rückten die eigentlich positiven Entwicklungen der letzten Wochen wieder in den Vordergrund: Etwa die starke Berichtssaison in den USA und Europa und die positiven Frühindikatoren für die Konjunktur.

Nicht nur in der Schweiz, sondern weltweit legten die Aktienmärkte deutlich zu. Der Eurozonen-Leitindex Eurostoxx 50 erreichte mit 3832 Punkten das höchste Niveau seit 2015. Auch der deutsche Leitindex Dax knackte mit 13'668,43 Punkten eine neue Bestmarke. Der französische Leitindex Cac 40 kletterte um 0,65 Prozent auf 6054,76 Punkte. Er steuert damit auf sein jüngstes Hoch seit 2007 bei 6'109 Punkten zu. An der Wall Street stieg der US-Leitindex Dow Jones Industrial zwischenzeitlich auf 29'415 Punkte – ebenfalls ein neuer Rekord.

(sda)