Hoffnung beim Coronavirus

05. Februar 2020 15:24; Akt: 05.02.2020 16:48 Print

Schweizer Börse knackt erstmals 11'000er-Marke

Der Leitindex SMI steigt und steigt: Nun hat er die Marke von 11'000 Punkten geknackt. Grund dafür ist die Hoffnung auf ein Mittel gegen das Coronavirus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Hoffnung auf ein Mittel gegen das grassierende Coronavirus hat die Schweizer Börse auf ein neues Rekordhoch getrieben. Der Leitindex SMI übertraf am Mittwochnachmittag kurz vor 15 Uhr erstmals die Marke von 11'000 Punkten. Inzwischen notiert er wieder leicht unter dieser Schwelle.

Umfrage
Halten Sie Aktien?

Auslöser des Aufwärtstrends an den Märkten war eine Mitteilung im chinesischen Fernsehen. Ein Mittel zur wirksamen Behandlung der vom Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit solle gefunden worden sein, hatte es darin geheissen. Und auch in England soll Forschern ein Durchbruch gelungen sein, war in Handelskreisen zu vernehmen.

ABB an der Spitze

An die Spitze der Gewinneraktien setzten sich die Anteile von ABB mit einem Plus von 5,4 Prozent. Der geographisch breit aufgestellte Automationskonzern gilt als guter Indikator für die Entwicklung der Weltwirtschaft und litt dementsprechend zuletzt auch unter den «China-Sorgen». Händler verwiesen aber auch auf den Jahresabschluss, der im Markt besser als erwartet aufgenommen wurde.

Nicht profitieren konnten hingegen etwa die Anteilsscheine des Nahrungsmittelriesen Nestlé (plus 0,2 Prozent). Sie gelten bei den Investoren als «sicherer Hafen» und waren aufgrund der positiven Nachrichten weniger gefragt als die meisten anderen Papiere.

Optimismus nicht nur in der Schweiz

Der Optimismus war nicht nur in der Schweiz, sondern auch an anderen europäischen Handelsplätzen spürbar. Der deutsche Leitindex DAX etwa übersprang die Marke von 13'400 Punkten. Vom Sturz unter die 13'000 Punkte vor dem Wochenende hatte er sich an den beiden Vortagen bereits erholt. Auf europäischer Bühne stieg der EuroStoxx 50 um 1,2 Prozent.

(dob)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wie Alle Anderen am 05.02.2020 15:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naiv

    Grippevirus auf Coronovirus umgetauft .... check. dank Politik und Medien Angst und schrecken verbreitet... check Jetzt können wieder Billionen verdient werden... check #dankepharmalobbyfürgarnichts!!!

    einklappen einklappen
  • max2 am 05.02.2020 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    nicht zu glauben!

    Gemachte Panik im Interesse der Pharmakonzerne!es geht um Milliarden!nur das liebe Geld nicht um die Gesundheit Der Bevölkerung!!

    einklappen einklappen
  • Günther Jauch am 05.02.2020 15:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lässig

    hey lässig

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fioler am 10.02.2020 07:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tot

    Es ist noch nicht lange her wurde sie tot gesagt. Ein Wunder ist geschehen.

  • Eraser01 am 07.02.2020 20:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aktien sind das lukrativste Investitionsmittel der

    Es ist nicht nur so, dass es Hoffnung beim Coronavirus gibt sondern es ist bewiesen, dass das Virus isoliert werden konnte. Das heisst bald kann gegen das Virus geimpft werden. Ich habe über mehrere 100'000.- CHF in Aktien investiert. 30% ausländische und 40% innländische, der Rest Obligationen Immobilien und Hedge Fonds. Seit einem halben Jahr ist die Rendite auf 6% gestiegen nur weiter so!

    • Freier Mensch am 21.02.2020 21:38 Report Diesen Beitrag melden

      Wünsche guten Appetit!

      Von 1929 - 1932 ist der DOW 90% abgestürzt. China meldet gerade: Autoumsatz ist um 92% eingebrochen. Das wird nicht ohne Folgen sein.

    einklappen einklappen
  • Fea am 06.02.2020 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts neues

    Hat ja bei schweinegrippe auch funktioniert... und da die menschen ja leider nicht gescheiter werden, wirds mit der nächsten Krankheit auch wieder funktionieren.

  • Alex am 06.02.2020 06:17 Report Diesen Beitrag melden

    Finde den Fehler

    Die Börse steigt seit Jahren unermüdlich. Das Jammern der Unternehmen um Gewinn ebenfalls.

  • Freewather am 05.02.2020 22:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hm...

    überlegt mal jetzt wurden x Millionen wenn nicht Milliarden in Forschung reingesteckt um ein Mittel gegen das Virus zu finden welches von Menschenhand erschaft wurde, so kann man die Gelder für Forschungen auch bekommen.

    • Pablo am 06.02.2020 17:37 Report Diesen Beitrag melden

      @Freewather

      Es wurde garnichts gemacht. Zuerst sage Sie "ja, kostet viel geld zu forschen und dauert jahre" und plötzlich haben sie in kürzester Zeit ein Mittel gegen diesen Coronavirus. Glaubt denen doch nicht alles.

    einklappen einklappen