Märkte

08. Juni 2011 18:14; Akt: 08.06.2011 18:17 Print

Schweizer Börse schliesst schwächer

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Mittwoch praktisch auf seinem Tagestief schwächer geschlossen. Ausgehend von Konjunkturängsten, die in den USA ausgelöst worden waren, gewannen die Pessimisten im Handelsverlauf zunehmend die Oberhand.

Fehler gesehen?

Der Schweizer Leitindex SMI schloss 1,17 Prozent tiefer auf 6256,86 Punkten. Der 30 Titel umfassende Swiss Leader Index (SLI) verlor 1,29 Prozent auf 972,48 Punkte und der breite Swiss Performance Index (SPI) 1,18 Prozent auf 5759,01 Punkte.

Unter den SMI-/SLI-Titeln schlossen einzig Swatch ( 0,1 Prozent) im Plus. Die Anleger hätten die Anstrengungen des Uhrenkonzerns honoriert, um künftig nicht mehr die Konkurrenz mit Bestandteilen beliefern zu müssen und so die Produktionskapazitäten für das eigene Wachstum nutzen zu können, sagten Experten.

Konjunktursensitive Werte und Finanztitel mussten die grössten Einbussen hinnehmen. Am meisten verloren Clariant (-3,6 Prozent). Logitech (-3,4 Prozent) gehörten ebenfalls zu den grössten Verlierern.

Auch Julius Bär (-2,3 Prozent) sowie die Grossbanken UBS (-2,1 Prozent) und CS (-1,5 Prozent) verbilligten sich. Im Versicherungssegment gaben Swiss Life (-2,2 Prozent) deutlich nach.

ABB (-2,5 Prozent), Adecco (-2,2 Prozent) sowie Kühne Nagel (-2,1 Prozent) gehörten zu den weiteren weltweit agierenden Zyklikern, die ebenfalls deutlich korrigierten. Die etwas weniger konjunktursensitiven Nobel Biocare (-2,5 Prozent) verloren ebenfalls klar.

Unterschiedlich hielten sich die defensiven Schwergewichte. Die Pharma-Titel Novartis (-1,1 Prozent) und Roche (-1,4 Prozent) verloren in etwa mit dem Markt. Besser hielten sich Nestlé (-0,4 Prozent).

(sda)