Preis für Pilotprojekt

25. Januar 2017 13:25; Akt: 25.01.2017 13:25 Print

Schweizer Firma erfindet Toner-Recyclinganlage

Die Schweizer sind Weltmeister im Recyclen. Nun gibt es eine Anlage, mit der auch alte Toner-Kartuschen wiederverwertet werden können.

Eine Zürcher Firma hat eine Toner-Recyclinganlage entwickelt.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ob Glasflaschen, Zeitungen oder Pappkartons: Das Recyclen gebrauchter Gegenstände gehört fest zum Schweizer Alltag. Nicht so bei Drucker-Tonern. Teilweise lassen sich alte Kartuschen zwar wieder befüllen, doch die meisten landen direkt im Abfall.

Umfrage
Recyclen Sie Ihre Drucker-Toner?
63 %
29 %
8 %
Insgesamt 385 Teilnehmer

Die Firma Immark aus dem zürcherischen Regensdorf möchte das ändern. Sie hat deshalb eigens eine Toner-Recyclinganlage entwickelt, die nun offiziell ihren Betrieb aufnimmt. Es handelt sich dabei um die erste ihrer Art in Europa.

Bereits im Jahr 2015 wurde ein Pilotprojekt zur Entwicklung der Anlage gestartet. Diese hat nun eine Verarbeitungskapazität von bis zu 1500 Tonnen pro Jahr und ist in der Lage, den gesamten Schweizer Markt an Toner-Kartuschen wiederzuverwerten, wie es in einer Mitteilung heisst.

Unterstützung durchs Bafu

Unterstützt wurde die Immark bei der Entwicklung vom Innovationsfonds des Bundesamst für Umwelt (Bafu). Dadurch habe das finanzielle Risiko, das eine solche Neuentwicklung zumeist bedeutet, reduziert werden können. Die Herausforderungen seien somit primär technischer Natur gewesen.

Probleme habe es zum Beispiel bei Kontrolle der Staubexplosion durch den aufgewirbelten Tonerstaub gegeben. Um diese Explosion zu verhindern, wurde ein sogenanntes Inertmittel entwickelt, das sich an das Tonerpulver bindet, damit daraus keine Explosionsgefahr mehr hervorgeht. Zusätzlichen Schutz biete ausserdem ein Druckventil, mit dem im Fall einer Explosion der Druck reduziert werden könne.

Keine Änderung für Konsumenten

Die Konsumenten spüren die Erfindung der Anlage übrigens nicht direkt. Grund: Sie können die alten Toner-Kartuschen weiterhin direkt an den Hersteller zurücksenden. Dieser liefert sie dann weiter in die Recycling-Anlage.

Für die Entwicklung der Anlage wird das Unternehmen Immark nun ausserdem mit dem Swiss Recycling-Award ausgezeichnet. Dieser wird von der Branchenorganisation Swiss Recycling vergeben, deren Mitglieder sich zu optimierter Rücknahme sowie nachhaltiger Entwicklung verpflichten.

(kwo)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • txtDealer am 25.01.2017 14:03 Report Diesen Beitrag melden

    Recycling-Award++

    Ich befülle meine Toner seit jahren selbst. Aber warum muss ich das Toner pulver im Ausland bestellen ? Funktioniert genausogut wie neue und ist sogar noch um einiges billiger

  • Der Supergrüne am 25.01.2017 14:14 Report Diesen Beitrag melden

    Braucht es nicht

    Man kann Toner auch neu befüllen, dann muss gar nix zurückgekreist werden. Nur den Toner bekommt man komischerweise nirgens in der Schweiz

    einklappen einklappen
  • marko 31 am 25.01.2017 13:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umwelt helfen

    Gute Idee

Die neusten Leser-Kommentare

  • Think! am 27.01.2017 15:12 Report Diesen Beitrag melden

    gut fürs gefühl?

    wenn man dinge wiederverwertet ist das gut, aber ist es dann auch noch gut, wenn es dazu führt, das man die dinge mehr braucht? ich kann jetzt mehr drucken, weil man mehr recycle, als jedes blatt papier zu sparen?

  • E.N. Berger am 26.01.2017 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    Super Sache !

    Schön, das auch über Innovationen zu Berichten ist und nicht immer nur Preiszerfall, Fiktive Sammelstelle etc. Wünsche Immark viel Erfolg und dass aaaalle Ziiele erreicht werden.

  • Dr. Unwichtig am 26.01.2017 10:15 Report Diesen Beitrag melden

    Irreführender Titel

    Recycling??? Es wird ja nur getrennt entsorgt, mit "Re"cycling hat das nicht viel zu tun...!

  • Roman Epp am 26.01.2017 07:15 Report Diesen Beitrag melden

    Modernste Anlage

    Auf dem Video sieht man aber, wie es beim befüllen staubt . Hoffentlich sind die Mitarbeiter geschützt.

    • E.N. Berger am 26.01.2017 15:08 Report Diesen Beitrag melden

      Top Anlage!

      Mitarbeiter kommen und gehen, aber der Profit bleibt ;-)

    • Jochen Apfel am 27.01.2017 18:35 Report Diesen Beitrag melden

      Drohne

      Ja leider hat die Drohne beim Filmen den Staub aufgewirbelt

    einklappen einklappen
  • Marcel am 26.01.2017 06:36 Report Diesen Beitrag melden

    Weltmeister im Recyclen?

    Also da muss ich mal lachen. In de wird doch viel mehr getrennt. In De muss jeder noch eine Grüne Tonne haben. Wenn ich immer sehen wieviel Verottbares noch in der CH in den Müll landet. Auch Plastik wird getrennt, vom Hausmüll. Auch alles mit dem Grünen Punkt wird aus dem Hausmüll getrennt. Da frage ich mich, wie eine Nation wo 90% noch immer alles in den Restmüll werfen Weltmeister im Recyclen sein sollen. Tonnerkartuschen habe ich schon seit 4 Jahren in DE wieder neu befüllen lassen. Zuletzt auch die grossen von unserer Firma. Für uns nix neues. Wann kommt mal wieder ein Fachlicher Artikel?