Verspätungen und Annullationen

20. Juli 2018 05:12; Akt: 20.07.2018 08:25 Print

Schweizer Flugpassagieren entgehen Millionen

Rund 130 Millionen Franken sollen Fluggesellschaften betroffenen Flugreisenden schulden – bezahlt wird jedoch selten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der Annullationen und Verspätungen von Flügen in der Schweiz verdoppelt. Die Summe der Entschädigungen, die deshalb den Passagieren zustehen, ist entsprechend hoch, wie «10vor10» berichtet.

Mehrere Gründe sind für den massiven Anstieg verantwortlich. Flugstreiks wie in Italien oder Frankreich verursachen ebenso Annullationen und Verspätungen wie die immer dichteren Flugpläne. Allein in den letzten 12 Monaten kam so eine Summe von rund 130 Millionen Franken zusammen, die insgesamt 440'000 Passagieren in der Schweiz zustehen würde, wie das Unternehmen Airhelp ausgerechnet hat.

Swiss schneidet schlecht ab

Auch wenn den Passagieren das Geld rechtlich zusteht, wird nur ein Bruchteil davon ausbezahlt. Dies, weil Passagiere ihr Geld gar nicht erst zurückfordern, das Verfahren meist viel Aufwand erfordert oder die Fluggesellschaften Entschädigungen ablehnen.

Von den insgesamt rund 130 Millionen Franken an Entschädigungen entfallen rund 63 Millionen allein auf die Swiss. Wie diese Summe berechnet worden sei, könne man nicht nachvollziehen, erklärt Swiss-Sprecherin Sonja Ptassek gegenüber «10vor10»: «Wir wissen nicht, wie die Daten erhoben wurden.» Die Lufthansa-Tochter bekräftigte, man nehme Kundeninteressen sehr ernst und prüfe jeden einzelnen Fall, in welchem eine Entschädigung gefordert werde.

(scl)