Schlechtes Wetter

29. Mai 2019 20:37; Akt: 29.05.2019 20:37 Print

Schweizer Händlern ist der Sellerie ausgegangen

von Raphael Knecht - Das schlechte Mai-Wetter hat den Detailhändlern einen Sellerie-Engpass beschert. In vielen Läden ist das Gemüse nicht mehr erhältlich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer derzeit bei Coop oder Migros nach Stangensellerie fragt, wird meist auf später vertröstet. Seit vergangener Woche könne sie im Raum Zürich keine einzige Stange Sellerie mehr finden, sagt Leserin Angela E.* zu 20 Minuten. Wie die Detailhändler mitteilen, gibt es bei dem Gemüse derzeit einen schweizweiten Engpass.

Umfrage
Was halten Sie von Sellerie-Saft?

Das nasskalte Wetter im Mai habe die Schweizer Produktion verzögert, sagt Migros-Sprecher Tristan Cerf auf Anfrage: «Die Ware aus dem gedeckten Anbau neigt sich dem Ende zu und die Freilandware kann noch nicht geerntet werden.» Das mediterrane Gemüse brauche fürs Wachstum viel Licht und milde Nächte.

Coop importiert aus Spanien

Auch bei Coop wird das Wetter für den Engpass verantwortlich gemacht. «Die Verfügbarkeit von Stangensellerie ist in diesem Jahr in der ganzen Schweiz knapper als in den Vorjahren», sagt Sprecherin Rebecca Veiga. Vorübergehend importiere Coop kleine Mengen aus Italien und Spanien, um der Nachfrage gerecht zu werden.

Die Migros geht davon aus, dass die Verfügbarkeit von Stangensellerie bis Ende nächster Woche wieder vollständig sichergestellt werden könne. Die Saison für Stangensellerie beginnt im Juni.

Saft-Hype erhöht Nachfrage

Angela E. kauft den Sellerie, um daraus Saft zu machen. Sie vermutet, dass der Hype um Selleriesaft zum Engpass beigetragen haben könnte. Die Migros bestätigt, dass die Nachfrage steigt, etwa wegen des Smoothie-Trends. Das sei aber nicht der Grund für die Knappheit – sondern eben das Wetter.

Der Hype um Sellerie dürfte aber durchaus eine Rolle spielen: «Da Selleriesaft immer mehr zum Trend wird, könnte das den Engpass noch etwas enger machen», sagt die Schweizer Kochbuchautorin und Influencerin Nadia Damaso zu 20 Minuten.

Früh-Shopper haben bessere Chancen

Vereinzelte Filialen der grossen Detailhändler führen aber weiterhin kleine Mengen an Sellerie – unter anderem auch, weil teilweise importiert wird. Wer unbedingt eine Stange ergattern möchte, sollte darum möglichst früh am Tag in die Läden, damit der kleine Vorrat nicht schon wieder weg ist.

Ist der Sellerie beim Ladenbesuch bereits vergriffen, sollten Kunden beim Personal nachfragen. Manchmal können die Angestellten Auskunft darüber geben, wann die nächste Lieferung erwartet wird.

Nicht betroffen vom Engpass sind Aldi Suisse und Lidl – denn die beiden Discounter verkaufen derzeit gar keinen Stangensellerie.

*Name der Redaktion bekannt

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Der Unterscheider am 29.05.2019 20:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nötig?

    Hallo 20 minute Kann man bitte solche nachrichten die nicht weltbewegend sind, in zukunft nicht mehr als pushup nachriten aufschalten. Danke

    einklappen einklappen
  • Zorro am 29.05.2019 20:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So ein Quatsch

    Hört doch bitte auf mit solchen Mistmitteilungen.

    einklappen einklappen
  • Spencer Reid am 29.05.2019 20:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ehm ja

    aber weiterhin auf genormtes gemüse bestehen.....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Neumann am 03.06.2019 02:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gemüse nein danke. Wäääk!

    Wen interessiert das? Ich z B esse nur Fleisch! Mengen Fleisch. Hab gehört, Gemüse wie so Selleriezeugs sei nicht gut für die Gesundheit und gebe Blähungen. Wichtiger ist, dass immer genügend billiges Fleisch im Discounter ist.

  • Ralf B. am 02.06.2019 17:08 Report Diesen Beitrag melden

    Ohjeh ohjeh...

    Endlich! Weg damit! :D

  • Einkaufstourist am 02.06.2019 08:05 Report Diesen Beitrag melden

    Nein, Danke!

    Etwas künstlich verknappen, damit in der Hochpreisinsel Schweiz noch mehr abgezockt werden kann.

    • Martial2 am 02.06.2019 18:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Einkaufstourist

      Dieses System ist auf die ganze Welt bekannt!

    einklappen einklappen
  • Bekennender Einkaufstourist am 02.06.2019 07:50 Report Diesen Beitrag melden

    Hochpreisinsel Schweiz, nein Danke!

    Ist mir egal, kaufe aus Prinzip alles nur im günstigen Ausland ein.

  • Georgette am 02.06.2019 07:40 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht schlimm

    Jä nu dann gibt es halt einen Moment keinen Sellerie oder keine Zwiebeln davon geht die Welt nicht unter.Lieber warten und sich dann am einheimischen Gemüse freuen.

    • Thomas am 02.06.2019 07:53 Report Diesen Beitrag melden

      @ Georgette

      Genau, dann müssen wir Einheimische geschmacklose Tomaten aus den Gewächshäusern essen, da im Sommer die Grenze für gute und saftige Tomaten dicht ist.

    einklappen einklappen