Eisgekühlt

19. Februar 2015 18:10; Akt: 19.02.2015 18:30 Print

Schweizer Kaffee drängt Starbucks aus dem Regal

von S. Spaeth - Coop schmeisst die Kaffeegetränke von Starbucks aus dem Sortiment. Den Platz übernimmt der Schweizer Hersteller Lattesso – mit purem kaltem Kaffee.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die guten Plätze in der Regalen der Detailhändler sind begehrt. Und ist ein Produkt erst einmal im Regal, heisst das noch lange nicht, dass das auch so bleibt. Wer nicht genügend Umsatz bringt, fliegt raus. Das gilt auch fürs Kühlregal, wo sich im Milliardenmarkt für kalte Kaffeegetränke Anbieter wie Nescafé, Starbucks, Emmi-Caffè-Latte oder Lattesso um Marktanteile streiten.

Umfrage
Trinken Sie regelmässig kalte Milchkaffee-Getränke?
36 %
64 %
Insgesamt 6121 Teilnehmer

Coop hat kürzlich die in mehreren Geschmacksrichtungen erhältlichen Discoveries-Drinks von Starbucks aus dem Regal gekippt, wie der Detailhändler 20 Minuten bestätigt. Man führe in der ganzen Schweiz keine Starbucks-Artikel mehr im Sortiment, sagt Sprecher Ramon Gander. Bei allen Produkten, so auch bei den Trendgetränken, analysiert Coop laut eigenen Angaben in regelmässigen Abständen, ob die Nachfrage noch den Erwartungen entspricht. «Dies war nicht mehr gegeben», sagt Gander.

Migros gibt sich zufrieden

Die Starbucks-Discoveries waren im Sommer 2012 erstmals im Schweizer Detailhandel aufgetaucht. Die Migros hatte zu Beginn einen Exklusivvertrag mit dem Hersteller aus Dänemark. Nur wenig später landete das Trendgetränk aber auch bei Coop im Sortiment. Der Basler Detailhändler importierte das Produkte anfänglich über den Graumarkt und zwang die Migros zu einer Preisreduktion.

Bei der Migros hält an Starbucks fest. «Die Marke entwickelt sich gut. Eine Auslistung ist nicht vorgesehen», sagt Sprecherin Martina Bosshard. Ähnlich positiv tönt es bei der Starbucks-Pressestelle: Die Discoveries erfreuten sich grosser Beliebtheit bei den Schweizer Konsumenten.

Kein Milchimperium im Rücken

Der durch Starbucks freigewordene Platz im Coop-Regal geht Mitte März an den Schweizer Hersteller Lattesso. Die Marke wurde 2010 vom ehemaligen Emmi-Marketingchef Erich Kienle geründet. Er hatte für den Milchverarbeiter einst die Caffè-Latte-Getränke erfunden. Nun bringt Kienle als erster Player in der Branche einen kalten schwarzen Kaffee ohne Milch auf den Markt. «Anders als Emmi haben wir keinen Zwang, Milch zu verarbeiten», sagt Kienle.

Der Lattesso Black besteht aus drei frisch gebrühten, eisgekühlten Espressi und 15 Gramm Zucker. Die Kaffeebohnen dazu stammen aus Honduras. Mit 188 Milligramm hat das im 250-ml-Becher erhältliche Getränk mehr als die doppelte Koffeinmenge einer Red-Bull-Dose. Produziert wird auch die jüngste Lattesso-Geschmacksrichtung in der Schweiz.

200 Millionen Energydrinks

Auf die Idee des puren kalten Kaffees gekommen ist Kienle, weil Konsumentinnen immer wieder fragten, ob es kein Getränk ohne Milch gebe. Mit dem Muntermacher will der Marketingexperte aber auch Sportler ansprechen – und Leute, die ansonsten mit herkömmlichen Energydrinks für den Koffein-Kick sorgen. Der Mark ist riesig: Allein in der Schweiz werden laut Branchenkennern jährlich 200 Millionen Energydrinks getrunken, was weltweit dem höchsten Konsum pro Kopf entspricht.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Swissness am 19.02.2015 18:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Juhui

    Wow, endlich mal das Schweizerische anbieten und unterstützen und nicht immer diese Ami-Sachen, davon hat es ja noch genug! Da gibts keine Strafen und keine Querelen!

    einklappen einklappen
  • Marco S am 19.02.2015 18:21 Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so

    Gratulation an Erich Kienle! Endlich trinkbarer Kaffee! Auch die Idee mit dem Guetzli war Hammer. weiter so!

    einklappen einklappen
  • Lol am 19.02.2015 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sbux

    Man geht auch nicht in den Coop, wenn man Starbucks will :)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rico am 20.02.2015 17:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Habe mir heute das erste Mal einen Lattesso Espresso gekauft. Hut ab, der mega Hammer. Nicht so süss und super Kaffee Geschmack. Einfach genial. Danke.

  • Nathalie Steel am 20.02.2015 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    Starbucks kann nicht zu teuer sein

    Starbucks ist günstig, sie bieten Qualität

  • Penner am 20.02.2015 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    pfff

    Starbucks ist wie Facebook.. es nervt nur noch!

  • Patrick Neuhaus am 20.02.2015 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Schade...

    Ich liebe den Starbucks Kaffee, er ist einfach der Beste von der ganzen Welt. Dafür zahle ich auch gerne 10.-- pro Becher. Hoffentlich kann man diesen auch in anderen Geschäften kaufen?

    • Chrigu am 20.02.2015 13:48 Report Diesen Beitrag melden

      Werbung?

      Wieviel zahlt Starbucks für diese Werbung? Sorry aber Amis sollen bei ihren Hamburgern bleiben und sich nicht an Sachen wagen von denen sie nichts verstehen!

    • Patrick Neuhaus am 20.02.2015 13:55 Report Diesen Beitrag melden

      USA kann mehr

      Viel mehr als Hamburger. Sie haben praktisch alles erfunden. Von der Glühbirne, über Flieger, ja selbst das Auto und den Strohm

    einklappen einklappen
  • Andreas B. am 20.02.2015 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Starbucks Steuern?

    Dazu noch grössten Teils steuerfrei, angemerkt.