Plus 0,4 Prozent

28. November 2019 07:47; Akt: 28.11.2019 08:00 Print

Schweizer Wirtschaft legt einen Zacken zu

Das BIP hat im dritten Quartal 2019 um 0,4 Prozent zugelegt.

storybild

Zum Wachstum trug der Export von Pharma-Produkten bei. (Bild: Keystone/Christian Beutler)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweizer Wirtschaft ist im dritten Quartal leicht gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg im Zeitraum von Juli bis September nach vorläufigen Berechnungen im Vergleich zum Vorquartal real um 0,4 Prozent, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Donnerstag mitteilte.

Im Vorquartal lag das Wachstum noch bei 0,3 Prozent. Stützend wirkten insbesondere die Exporte von chemisch-pharmazeutischen Erzeugnissen. Zudem erzielte der Energiesektor wegen besonders günstiger Wetterbedingungen das stärkste Wachstum seiner Geschichte. Dagegen lastete das ungünstige internationale Umfeld auf dem Dienstleistungssektor. Insgesamt habe sich die konjunkturelle Abkühlung bestätigt.

Volkswirte hatten für das dritte Quartal im Schnitt einen BIP-Anstieg von 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorquartal vorausgesagt.

(Reuters/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Danke lieber Staat am 28.11.2019 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    Der Wirtschaft gehts gut,

    die Bundeskasse ist am überlaufen und die Milliarden werden anstatt für das Wohl der eigenen Rentner, Kranken, Invaliden und Armutsbetroffenen lieber verschleudert in Armee, ind Ausland und an fremde Bevölkerungsgruppen.

    einklappen einklappen
  • MM am 28.11.2019 10:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freude herrscht

    Der Wirtschaft geht es gut und den dem Mittelstand immer schlechter, von den AHV Rentner spricht hier niemand, Tatsache ist, dass alles teurer wird und die AHV Rente seit Jahren nicht mehr erhöht wurde. Mit den neuen Regelungen bei der Ergänzungsleistung werden die Alten und Jungen vom Staat enteignet. Merci Politik für rein gar nichts, ihr könnt euch ja jetzt noch einmal die bereit abgehobenen Löhne erhöhen.

    einklappen einklappen
  • sbcft am 28.11.2019 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    schlimm

    hauptsache der wirtschaft gehts immer besser. der preis dafür zahlen du und ich. das schlimmste ist, es gibt kein limit. es wird von tag zu tag schlimmer. die egoisten werden immer mehr, vorallem diese neureichen stinkerben

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andi M am 02.12.2019 07:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Augenwischerei

    Solange die Bevölkerung stärker wächst als das BIP, bleibt pro Kopf weniger.

  • Büezer am 29.11.2019 08:02 Report Diesen Beitrag melden

    Aha dann

    wird wohl die GL die Schrauben anziehen und Überstunden anordnen, weil man nicht in Personal Ressourcen investieren will. Wie gehabt, dass selbe in grün...

  • Dieog am 29.11.2019 06:30 Report Diesen Beitrag melden

    WoW, 0,4%, das ist

    ja der Wahnsinn! Früher nannte man alles unter 1% Rezession.

  • OttoMottO am 28.11.2019 21:08 Report Diesen Beitrag melden

    was ich mich immer Frage

    bei diesen negativen Kommentierern: hatte wirklich keiner von euch auch nur einige wenige Hunderter oder Tausender übrig um in den letzten 10 Jahren seit Ende der Finanzkrise in rentable Finanzprodukte zu investieren?

  • Oldman am 28.11.2019 20:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht jammern

    Einige Rentner jammern aber auch auf hohem Niveau. So schreibt einer, alles sei so teurer geworden, die Rente aber sei seit Jahren gleich geblieben. Fakt ist, von 1998 bis 2018 hatten wir eine Inflation von ca. 11%. Das ist nichts bis sehr wenig. Also bitte nicht jammern.