Anwohner leiden

24. Januar 2020 04:47; Akt: 24.01.2020 04:47 Print

Davoser müssen wegen WEF Rollläden schliessen

von Dominic Benz, Davos - Kommt der US-Präsident ans WEF, riegelt die Polizei alles ab. Darunter leiden vor allem die Bewohner von Sperrzonen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Scharfschützen auf den Dächern, Polizeikontrollen, Sperrzonen – am WEF in Davos gelten strenge Sicherheitsvorkehrungen. Sie wurden vor allem während des eineinhalbtägigen Besuchs von US-Präsident Donald Trump speziell hochgefahren. Das bekommen nicht nur die WEF-Teilnehmer zu spüren, sondern auch viele Davoser.

Wie 20 Minuten von Einheimischen erfahren hat, müssen Bewohner in Sicherheitszonen ihre Häuser verdunkeln und Hausdurchsuchungen zulassen. Anita Senti, Sprecherin der Kantonspolizei Graubünden, bestätigt gegenüber 20 Minuten: «Je nach Situation kann es vorkommen, dass Bewohner einer Sicherheitszone angewiesen werden, die Fensterläden zu schliessen.» Zudem ist es laut Senti innerhalb der Sicherheitszonen möglich, dass «Häuser oder Wohnungen aus Sicherheitsgründen durchsucht werden».

Umfrage
Das WEF finde ich ...

Keine Freunde zu Besuch

Auch sonst wird die Freiheit der betroffenen Bewohner eingeschränkt. So ist etwa ein spontaner Fondueabend mit Freunden in den eigenen vier Wänden während des WEF nicht möglich. Zwar darf man in den Sicherheitszonen Besucher empfangen, diese müssen aber vorgängig angemeldet werden, wie Senti sagt. Diese würden dann einen temporären Besucherbadge erhalten.

Die Sprecherin betont, dass alle Bewohner einer Sicherheitszone im Vorfeld persönlich angeschrieben werden. «Zudem sind die polizeilichen Anordnungen öffentlich und publiziert», so Senti.

Als Sperrzonen gelten wegen des WEF etwa das Gebiet beim Kongresszentrum, Hotel Belvédère, Kurpark oder Kirchner Museum. Auch das Gebiet rund um das Hotel Intercontinental, in dem Trump übernachtete, ist abgeriegelt. Wie die Kantonspolizei in ihren Anordnungen scheibt, werden Personen, die sich unerlaubt in den Zonen aufhalten, in Gewahrsam genommen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • HINTER MANN am 24.01.2020 05:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nur ein paar Tage durchhalten

    Ich denke das die Davoser gut gebetet sind dank diesem WEF. Für den wir restliche Schweizer gut Steuern dran zahlen! Also liebe Davoser - nicht jammern sondern schön danke sagen! Es beschert euch Wohlstand für das ganze Jahr.

    einklappen einklappen
  • Sulj am 24.01.2020 05:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Davos jammert ohh!

    Davoser leiden? Da würde ich gerne leiden wenn ich solche Einnahmen mache die gleich Monate abdecken und die Rollladen sogar tagsüber schliessen. Also jammern sollen sie, wenn EHCD verliert, dann wär's gerechtfertigt, aber so?

    einklappen einklappen
  • Flatline am 24.01.2020 06:30 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Vorstellung

    Sorry, aber die Kommentare hier zeugen nicht von Differenzierung. Bin selber in Davos aufgewachsen als das mit dem WEF begann. Es wurde von Jahr zu Jahr schlimmer. Das geht Wochen zuvor los mit Strassensperren... Und es leben dort nicht alle vom Tourismus. Es gibt auch ganz normale Büezer.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anon am 25.01.2020 23:35 Report Diesen Beitrag melden

    First World Problems

    Jetzt wird gross gejammert aber sobald das WEF dann weg ist, wird diesen goldenen Zeiten nachgetrauert. Das WEF macht viel mehr Leute reich, als die Hotelliers. Auch der Handwerker, der im Hotel einen Auftrag hat, der Pensionär, der ein breites Angebot hat und alle anderen profitieren.

  • die Ritterin am 25.01.2020 19:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    für 65000.- vermieten

    Wenn ich in Davos wohne und mich am WEF stören würde, bliebe mir die Möglichkeit während dieser Zeit in die Ferien zu fahren und meine Wohnung für 65'000.- unterzuvermieten. Ist es eine Mietwohnung, kann man mit dem Vermieter bestimmt einen Deal aushandeln.

  • Roland Meier am 25.01.2020 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    WEF

    Und wenn kein WEF mehr gibt ist dann auch nicht ok sie profitieren ja richtig vom WEF die sind nie zufrieden es sind ja nur ein paar Tage. Aber eben ich hoffe für Davos das das WEF ein anderen Ort aussuchen dann Weinen sie

  • ExPat am 25.01.2020 14:14 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist genug ...

    Das war das letzte WEF Davos . Umgehend auslagern nach Singapur - welches Interesse zeigt - oder sonstwohin !

  • Minou am 25.01.2020 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Nicht dass ich es tun würde, aber warum Rollläden runter?

    • grüezi nid so wohl am 25.01.2020 18:01 Report Diesen Beitrag melden

      Um diese

      Birnen nicht anschauen zu müssen. Ich esse die lieber.

    • Denada am 25.01.2020 23:04 Report Diesen Beitrag melden

      @Minou

      Weil sich ein Hausfenster perfekt eignet für einen Schuss auf eine Zielperson. Sind alle Storen zu, können die Sicherheitskräfte die wenigen offenen ins Visier nehmen.

    einklappen einklappen