Mal witzig, mal zynisch

22. September 2019 13:22; Akt: 22.09.2019 13:22 Print

So bitterböse werden verärgerte Büro-Gspänli

Schmutzige Kaffeeküchen, vollgestellte Drucker, geklaute Stühle: Mit einfallsreichen Sprüchen machen Angestellte ihrem Ärger Luft.

Bildstrecke im Grossformat »
Ein Aufruf frei nach dem Motto «Wink mit dem Zaunpfahl». Behandelt das Geschirr wie eure Partner. Aha. Wenn die Kaffeemaschine zickt und nur braunes Wasser ausspuckt, hat dieser Angestellte den magischen Trick gefunden: ZWEI Mal drücken. «Benutzt kein Comic Sans. Wir sind ein Grossunternehmen, kein Limonadestand.» Die verspielte Schriftart bekommt einfach keinen Respekt. Spät kommen, früh gehen. Der Traum eines jeden Büroangestellten. «Wer was auf den Druckern liegen lässt, bekommt die Hand abgehackt.» Dieser Typ hat es wirklich, wirklich nicht gern, wenn Unordnung auf den Geräten herrscht. Wenn man in der Pause noch schnell ein Wurmloch zerstören muss. «The Hoff will hassel you»: Wenn alles nichts mehr nützt, droht man den Kollegen halt mit David Hasselhoff. Sachen nicht mehr zurückbringen. Ein echtes Problem in vielen Büros. «Berühr diesen Plan und du stirbst.» Ein waghalsiger Kollege hats getan – und er hat überlebt. Und noch eine Warnung! Diesmal gibts Schläge, wenn man es wagt, sich am Temperaturregler zu schaffen zu machen. Ein ganz spitzfindiger Kunde hat eine ganz spitzfindige Antwort auf die Personalknappheit bei seinem liebsten Taco-Händler. Okay. Dann nehme ich halt das WC im oberen Stock. Für alle, die in den 80ern und 90ern noch zu jung waren: Das ist die Band Salt-N-Pepa. Die hatten einen Superhit, der ging etwa so: Dieser Angestellte, der gern geschlossene Türen hat, erinnerte sich offenbar mit Wehmut daran. Ach, der Büro-Kühlschrank. Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen. Oder doch: Kühlschrank. Und Punkt. Vielleicht helfen ein bitzeli Slang und einfache Illustrationen dabei, die Gspänli zum Händewaschen zu bewegen? Aaaaah! Diese Einsteckdinger und Kabel haben beim Festnetz-Telefon tatsächlich eine Funktion? NICHT in den Kübel sollen Pasta, Reis, Kaffeesatz, Teebeutel, Knochen, Fett. Uhm, die Knochen stammen hoffentlich vom halben Poulet, das es zum Zmittag gab. Ja, ja. Mitdenken beim Gebrauch von schweren Maschinen. Alles klar, Boss. Wichtige Frage am schwarzen Brett. Aaw. Da fühlte sich wohl jemand an den Sad Mac erinnert. Und ja, wir sind alle ein bisschen traurig, wenn wir kaputt sind. Skandalöse Vorkommnisse in diesem Büro: Wer während der Pause gern sitzt, soll die Stühle doch bitte im Pausenraum lassen. Essensdiebe werden hart bestraft! Gut, an der Bildauswahl hätte der Urheber dieses Werks noch etwas feilen können. Wenn der Hausservice passiv-aggressiv zurückschreibt. Reagiert Sue da etwas melodramatisch? Egal, sie hätte sich wohl besser am Geländer festgehalten. Melodramatik, die Zweite: Wer in der Büro-Küche Mikrowelle und Toaster gleichzeitig verwendet, verursacht schwerwiegende Störungen. Und hier: Gefahr bei gleichzeitigem Gebrauch von Mikrowelle und Wasserkocher! Und wieder: Schwerwiegende Konsequenzen! (Nein, Dinosaurier im Büro gehen einfach nicht.)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Arbeiten in einem Büro kommt mit so allerlei Nebenwirkungen daher. Man teilt sich mit den Gspänli nicht nur den Arbeitsplatz, sondern auch Kaffeeküche, Kühlschrank, WC und Drucker.

Umfrage
Meine Arbeitskollegen ...

Da kann einem das Gebaren der Kollegen schon mal sauer aufstossen. Das Online-Portal Work + Money hat Schilder gesammelt, auf denen Angestellte ihren Frust rauslassen – mal witzig, mal zynisch. Die Ergebnisse siehst du in der Bildstrecke oben.

(vb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vogel am 22.09.2019 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    News aus dem Ausland?

    Was soll das, ...hier? Solche einfallsreischen Sätze/Bitten/Aufforderung gibt es auch in der Schweiz. Habt Ihr wieder aus dem Ausland Füllmaterial geklaut/gekauft/ausgeliehen. Bravo dem Übersetzer!

    einklappen einklappen
  • Susanne am 22.09.2019 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Beruhigend

    Das passiert offensichtlich nur in Expat-Firmen, in denen englisch gesprochen wird.

    einklappen einklappen
  • Lola am 22.09.2019 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee

    Bei solchen Grüsels helfen auch solche Dinge nicht. Hatte in meinem damaligen Betrieb auch solche faulen Grüsels. Alles reden half nichts, Zettel auch nicht. Wäre ich länger dort gewesen, hätte ich noch eine andere Methode ausprobiert, eine etwas brutalere (also gegenüber dem Geschirr von dieser Person). Solche Menschen sind einfach stink faule Grüsels. Es sind immer die Gleichen, den ganzen Tag Meckern, dass sie zu viel zutun haben, aber nichts tun, ausser zu meckern.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike am 23.09.2019 12:44 Report Diesen Beitrag melden

    Urban Dictionary

    Der Witz am 18. Bild sind nicht die Knochen, sondern die Tea Bags.

  • Peter am 23.09.2019 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Kindergarten

    Am Arbeitsplatz ist man zum Arbeiten und nicht um andere zu mobben. Ich als Chef würde da mal mit dem Besen durch. Raus mit allen die meinen sie wären noch in der Schule.

  • Karen am 23.09.2019 07:26 Report Diesen Beitrag melden

    Polizeistaat Unternehmen

    In meiner Firma wird alles ausser den Pissoirs und den WC Kabinen 24/7 Videoüberwacht. Ist so relativ einfach bei einer Beschwerde dern Übeltäter zu finden und zu feuern, oder für eine langes Gespräch (welches selbstverständlich nicht als Arbeitszeig gesehen wird) ins Personalbüro zu pfeifen. Ich feuere aber lieber denn jeder kennt die Regeln ab Tag 1. Wer sich nicht daran hält hat die Konsequenzen zu tragen.

  • Semi am 23.09.2019 06:28 Report Diesen Beitrag melden

    Und in den USA

    bringen sie wohl Geschichten aus der Schweiz? Da bin ich mir fast sicher..

  • Lukas Erni am 22.09.2019 20:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Garbage Disposal

    zum Bild 18/27: ein Garbage Disposal ist nicht etwa ein Kübel, sondern ein Motor-Häcksler, der im Waschbecken-Abfluss eingebaut ist. Dieses Schild hat also durchaus seine Berechtigung.

    • Phil BE am 22.09.2019 20:36 Report Diesen Beitrag melden

      Genau...

      Tja, das wissen alle, nur eben der Gratis Übersetzer von Hoogle nicht...

    einklappen einklappen