Neueröffnung

24. Mai 2018 22:15; Akt: 25.05.2018 08:29 Print

So sieht das Riesenlager von Interdiscount aus

von R. Knecht, Jegenstorf - Interdiscount und Microspot haben ein neues, vollautomatisiertes Lager. 20 Minuten konnte einen Blick ins Innere des riesigen Logistik-Zentrums werfen.

20 Minuten schaute ins neue Logistik-Zentrum und sprach mit Interdiscount- und Microspot-Chef Pierre Wenger. (Video: rkn mit Material von Interdiscount Musik: Royalty Free Music / Ikson:https://soundcloud.com/ikson)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist eines der modernsten Logistik-Zentren der Schweiz: Das neue Lager der Coop-Tochter Interdiscount in Jegenstorf im Berner Mittelland. Bis Ende Jahr sollen hier über 100'000 neue Artikel aus dem Bereich Heimelektronik an Lager sein. Das vollautomatisierte Zentrum wurde in den letzten zweieinhalb Jahren komplett neu gebaut und soll künftig die über 180 Interdiscount-Filialen sowie die Kunden von Microspot beliefern. Wie es in der Anlage aussieht, sehen Sie im Video.

Vollautomatisch heisst allerdings nicht, dass im Logistik-Zentrum nur Roboter arbeiten. Tatsächlich sind derzeit 170 Personen angestellt, die den reibungslosen Ablauf gewähren.

Bestellungen bis spät am Abend

Kunden können laut Unternehmensangaben Artikel bei Interdiscount und Microspot bis 8 Uhr abends bestellen und erhalten diesen bereits am nächsten Tag. Hat die Coop-Tochter das bei Digitec Galaxus, dessen vollautomatisches Lager ebenfalls kürzlich in Betrieb genommen wurde, abgeschaut? «Nein, wir kommen von selbst auf unsere Ideen», beantwortet Pierre Wenger, Leiter von Interdiscount und Microspot, die Frage von 20 Minuten. Das vollständige Interview mit Wenger sehen Sie im Video.

Coop-Chef Joos Sutter äusserte sich anlässlich der Inbetriebnahme des Lagers auch zur Zusammenlegung von Siroop und Microspot. Es gehe darum, Microspot mit dem Know-how von Siroop zu einer Non-Food-Plattform auszubauen. Bis 2019 soll die Plattform Microspot 260'000 Produkte umfassen, 200'000 mehr als bisher.

Eindrücke aus dem Logistik-Zentrum:
So sieht das Riesenlager von Interdiscount aus

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gigu am 24.05.2018 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum kein Brack?

    20 Minuten hat wohl was gegen Brack... Oder warum den sonst ist es kein Antwortmöglichkeit?

    einklappen einklappen
  • treo am 24.05.2018 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Jeder jammert wegen weniger Arbeitsplätzte, bestellt aber immer dort wo es am billihsten ist.

    einklappen einklappen
  • RP am 24.05.2018 22:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ehemaliger Lehrling

    Als ich meine Lehre bei ID im Jahr 2000 begann, zeigte man uns das damalige Lager in Jegenstorf. Das Ganze wurde damals von einem 486er befeuert :) Heute ist der alte Schinken wohl entgültig eingemottet worden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nicht Wichtig:) am 25.05.2018 23:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verkeufer schlechtmachen

    Ich habe jetzt einige Kommentare gelesen und bin schokiert darüber wievielle hier über die Verkeufer und den Service der Verkeufer schlecht redet. Ich arbeite selber im Verkauf und es muss nicht immer am Verkeufer liegen manchmal liegt es am Kunden oder an den möglichkeiten die wir haben, ich z.B. habe meinen Beruf sehr gerne aber wenn ein Kunde mir schräg kommt habe ich auch keine lust zu bedienen es wiederspiegelt sich im Kunden. Oder schon mal daran gedacht, dass wir vorschriften haben und diese einahlten müssen wir können leider nicht zaubern auch wenn wir es manchmal gerne können würden;)

  • Ruedi Moser am 25.05.2018 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den Grössten vergessen

    Der grösste Elektronikhändler in der Schweiz nach Umsatz ist seit Jahren Fust, auch der wurde vergessen als Auswahlmöglichkeit.

  • No FAQing way am 25.05.2018 18:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nie mehr ID

    Ich kaufe Online wie auch offline nie mehr bei ID, sorry im Laden keine Ahnung, übertruerte Preise, hatte schon mehrmals im laden selber defekte Ware erhalten. Verkauft werden oft Vorgänger Modelle zu teureren oder zum gleichen preis wie das Aktuelle... Personal meistens auch unfreundlich und hat schon mal jemand die AGB gelesen...

    • Marko am 25.05.2018 23:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @No FAQing way

      Dann waren sie in der falschen ID-Filliale einkaufen.;)

    einklappen einklappen
  • Ralph B. am 25.05.2018 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Microspot - Nicht wirklich Kundenfreundl

    Microspot ist mit Vorsicht zu geniessen. Hat man einmal etwsas Falsches bestellt, wir die Ware nicht zurückgenommen.

    • Fisu am 25.05.2018 17:16 Report Diesen Beitrag melden

      Notebook nicht ausgetauscht!

      Und mir wurde ein Notebook, am nächsten Tag mit erheblichem Fehler zurückgebracht, nicht ausgetauscht!

    einklappen einklappen
  • Markus am 25.05.2018 15:13 Report Diesen Beitrag melden

    Immer da wo der Preis stimmt.

    Also ich bestelle es immer da, wo es am günstigsten ist. Das ist oft Microspot oder Digitec. Aber bei speziellen Rabatten habe ich auch schon ein IPad beim ID oder Media Markt gekauft. NettoShop ist übrigens bei Küchengeräten, Kaffee-Maschinen usw. sehr zu empfehlen. Wenn ich aber irgendwo mal Beratung bräuchte, würde ich das Gerät, bei kompetenter Bedienung, auch grad da kaufen.